Frage von PierSch, 24

Hat jemand Erfahrung und eine Lösung bei Paniken, vor allem Bindungspaniken?

Hallo, der Betreff sagt es schon. Für den ersten Überblick: Bin vor kurzem mit meiner Freundin zusammengezogen. Während sich die Beziehung angebahnt hat hatte ich immer wieder Paniken, bin da aber immer durch und so ging es auch eine ganze Weile gut. Habe eigentlich immer schlechte Erfahrungen gemacht mit Verlassen werden oder Abweisung. Jetzt wohnen wir also zusammen und alles war eine ganze Weile gut und schön. Habe jetzt aber seit gut einer Woche wieder Paniken und wenn ich erschöpft von der Arbeit heim komme wird mir auch noch vorgeworfen, ich hätte keine Kraft und Energie mehr für sie. Wenn ich eine Information bis Abends aufbehalte, bekomme ich eine Nachricht von ihr, wieso ich ihr nie was erzählen würde obwohl ich es ja Abends getan hätte. So glücklich ist sie hier auch noch nicht: sie ist in eine neue Stadt gezogen, muss neue Freunde finden, sich an ihr Studentenleben gewöhnen, etc. Ich kann Sie ja auch verstehen. Aber ich komme auch nicht mehr dazu mich zu erholen und aufzutanken: die Arbeit ist stressig, ich komme abends heim und dann muss ich da auch erstmal für eine gute Stimmung sorgen auch wenn sie sich verschließt. Das ist anstrengend und treibt mich wieder in eine Panik. Hat jemand Erfahrung mit richtigen psychosomatischen Paniken (brennen in der Brust, Herzklopfen, Atemnot). Die Beziehung muss sich auch ändern, sagen wir mal einpendeln. Großer Schritt so ein zusammenziehen... aber ich möchte trotzdem meine Paniken loswerden. Danke an alle Antworter

Antwort
von Ostsee1982, 7


Während sich die Beziehung angebahnt hat hatte ich immer wieder Paniken

Und weil du schon bei der Beziehungsanbahnung Panikzustände hattest hast du jetzt beschlossen mit ihr zusammenzuziehen? Wenn man vorher immer wieder Erfahrungen macht in denen man verletzt wurde ich das ganz klar, dass man irgendwann Angstzustände entwickelt. Vielleicht liegt es ein Stück weit aber auch daran, dass du zu wenig auf dich selbst achtest und nach einem gewissen Muster vorgehst, dir immer wieder Frauen suchst die nicht wirklich zu dir passen und/oder du auch zuwenig oder gar keine Grenzen setzt.


ich komme abends heim und dann muss ich da auch erstmal für eine gute Stimmung sorgen

Du bist ihr Partner nicht ihr Animateur. Eine Beziehung sollte auch daraus bestehen sich gegenseitig zu unterstützen und nicht meckern wenn der Partner am Abend müde nachhause kommt. Eine Beziehung die passt die muss sich nicht einpendeln, die ist eingependelt und zwar von Beginn an. Ich fürchte, dass das eher wieder auf eine Trennung zusteuern wird.

Antwort
von Meli6991, 9

hey also ich kenne zwar nicht dein Problem aber wir hatten diese Probleme am anfang nach unserem zusammenzug vor 4 Monaten auch. Ich bin 120km von zuhause weg gezogen und stand dan in einer halb fremden Stadt die nun mein zuhause sein soll. Ihr beide müsst euch die Hand geben. der eine muss es dem anderen erleichtern und nicht schwerer machen. du musst deine aufgaben suchen und übernehmen wie sie auch.  z.b sagst du ich sauge jede Woche oder ich hänge die wäsche immer ab.

ihr müsst euch finden auch wenn es nicht leicht ist. Sie hat genau so stress wie du. Du wirst die Panik nur los wenn ihr beide höfflich zu einander seit. Du weist sie will infomiert werden. dan mach es gleich wenn du es weißt. und nicht 2 tage später nachts im bett. finde dich mit ihren schwächen und ansprüchen ab so wie sie es auch sollte.

Antwort
von Glueckskeks01, 16

Tu nicht alles, was SIE will. Denk auch mal an dich. Lass dir nicht alles gefallen. Dann wird das sicher auch mit der Panik besser. Es wird zu viel von dir erwartet und das wird die Panik auslösen. Mach dich frei, entspann dich!

Antwort
von Avveba, 2

Hallo, 

Habe auch Panikataken gehabt, sowie Angstzustände. Da hilft wirklich nur eins Tavor 1mg bis 2 mg am Tag, oder noch dazu wenn es immer noch nicht weiterhilft Haloperidol 2 mg am Tag. 

gruss alwis 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community