Frage von luckytess,

Hat jemand Erfahrung mit "Wobenzym"

Mein Mann hat Probleme mit den Gelenken. Der Arzt diagnostizierte Arthrose. Nun habe ich viel von Wobenzym gehört und möchte gern wissen, ob jemand Erfahrung mit diesem Medikament zur Linderung der Schmerzen hat.

Hilfreichste Antwort von Tigerkater,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wobenzym ist ein Homöopathikum und wie bei allen H. ist die Wirksamkeit äußerst umstritten. Wenn überhaupt kann Wob.begleitend bei Entzündungen eingesetzt werden. Ich habe einen erfolgreichen Versuch bei einem Pat.mit Psoriasis rheumatica beobachtet (einen!!!). Bei der vorliegenden Diagnose handelt es sich um einen Gelenkverschleiß und keine Entzündung ! Der Versuch einer Behandlung mit Wob. ist daher nicht angebracht !!

Kommentar von luckytess,

Vielen Dank für die Antwort. Es wird soviel Reklame für dieses Medikament gemacht, so dass man Hoffnung schöpft, es könnte bei den Gelenkschmerzen helfen. Mein Mann ist zum Glück sehr sportlich, um die Gelenke nicht "einrosten" zu lassen, aber es schmerzt mich, wenn ich sehe, dass er trotzdem leidet. LG luckytess

Kommentar von Tigerkater,

Moderate sportliche Betätigung(kein Leistungssport) ist bei dem Vorliegen einer Arthrose sehr wichtig, um die Beweglichkeit der Gelenke zu erhalten. Häufig lassen auch die Schmerzen im Verlauf der Aktivitäten nach. Bei mir ist das so. Ich habe durch langjährigen Leistungssport(Handball und Tennis)nicht wenig schmerzende Arthrose in beiden Kniegelenken.Bei schönem Wetter betreibe ich 3xWoche Walking(10km)bei schlechtem Wetter 1 Std. auf dem Ergometer. Werden die Schmerzen zu stark nehme ich ein Diclofenac-Präparat(z.B.Diclo KD 75 akut, dies ist eine magenschonende Kapsel)!Gute Besserung für Deinen Mann !!

Kommentar von klausradloff,

Huch, wer hat den das verzapft, dass eine Arthrose keine entzündlichen Komponenten beinhaltet? Die überwiegen umso stärker, jemehr Gymnastik gemacht wird, oder anders gesagt je mehr Reibung stattfindet.

Kommentar von Tigerkater,

Eine Arthrose ist per definitonem,Herr klausradloff, ein Gelenkverschleiß. Eine Entzündung eines Gelenkes nennt man in der Medizin Arthritis und: "Verzapft" hat das ein Mediziner

Kommentar von klausradloff,

Hallo Tigerkater

Der "Mediziner" der arthrotische Vorgänge ohne mehr oder weniger entzündliche Intervalle beschreibt, muss ja ziemlich realitätsfremd sein. Ich bete darum diesem geistig Amputierten nicht in die Hände zu fallen.

Übrigens warum empfiehlst du bei diesem Krankheitsbild Diclofenac, einen Entzündungshemmer?

Kommentar von Tigerkater,

Tut mir Leid. Du begreifst es nicht ! Weitere Kommentare sinnlos! Und dieser Mediziner ist weder realitätsfremd noch geistig amputiert(das ist schon grenzwertig bösartig): Du solltest vielleicht (so Du kannst) versuchen, an die eigene Nase zu fassen. Und: Diclofenac wird eingesetzt bei Gelenksentzündungen UND bei Gelenkschmerzen(nachzulesen im Beipackzettel, so Du kannst).

Antwort von HardySuess,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

ich habe jede Menge Erfahrungen gemacht, aber nur mit dem guten, alten, wirksamen Wobenzym N. Schau einfach mal in neine Homepage unter Wobenzym!

LG Hardy Süss, www.hardy-suess.de

Wobenzym N
Wobenzym N
Antwort von klausradloff,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wobenzym ist KEIN homöopatisches Mittel!

Es handelt sich um ein Enzympräparat und kann als natürlicher Entzündungshemmer bezeichnet werden. Teilweise ist die Wirkung frappierend und teilweise ist keine Wirkung zu beobachten. Also, ein Versuch macht klug! Aber bitte nicht über Wochen.

Schmerzzustände sollten sich bereits dadurch in etwa einer Woche deutlich beginnen zu bessern. Dann lohnt es sich damit weiter zu machen. Neuerdings existiert eine neue Zusammensetzung, die weil weniger Dragees genommen werden sollen, deutlich billiger als die Vorgängerversion ist.

Wichtig ist zu Wissen, dass dieses Medikament unbedingt auf leeren Magen genommen werden muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community