Frage von KleineInAction, 198

Hat jemand Erfahrung mit Vollnarkose bei (leichtem) Untergewicht?

Ich habe ein Beckenfraktur und dieser soll nun operativ versorgt werden.

Jetzt habe ich Angst vor der OP und der Narkose, da ich bei 170 cm nur noch um die 50 Kilo wiege (weiß selber das es zu wenig ist).

Die Ärzte haben mir vorhin zwar erklärt, dass es kein Problem wäre und das mit den Schrauben und Platten ein "harmloser" Eingriff wäre... ich habe mich gefühlt als wäre ich ein Möbelstück was von ihnen zusammen gebaut werden wird.

Habe aber mehr als vor dem Eingriff angst vor der Narkose wegen mein Gewicht.

Hatte hier vielleicht jemand mal eine Vollnarkose obwohl er im Untergewicht war oder ist vielleicht im ärztlichen Bereich (Pflegepersonal, MFA, Arzt) tätig und kennt sich da bisschen aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schlauchmayer, 124

Risikofaktoren bei Vollnarkosen sind v.a. Herz- Kreislaufprobleme und Atemwegserkrankungen. Das Gewicht gehört da weniger dazu.

Wenn du deine Narkose besonders sicher haben willst, dann bitte doch darum, vor dem Einschlafen ein paar Minuten lang reinen Sauerstoff atmen zu dürfen. Das stellt dann eine ausreichende Präoxigenation dar.

Ansonsten geb ich dir den Tipp, anstatt dir unnötige Ängste wegen der Narkose zu machen, dir einen schönen Traum auszumalen, den du in der Narkose haben willst. Auf dem OP-Tisch wird dir womöglich die Zeit dazu fehlen.  Ich denke, nämlich, dass die einzige Auswirkung deines Körpergewichtes ist, dass du besonders schnell einschläfst.

Wünsch dir eine angenehme Narkose, eine erfolgreiche OP und gute Besserung.

Kommentar von KleineInAction ,

Danke

Ist ja eigentlich nicht die erste OP/Narkose aber die 1. mit dem Gewicht.  

Kommentar von Schlauchmayer ,

Ach was, mach dir keinen Kopf! Wie ging es dir mit früheren Narkosen?

Kommentar von KleineInAction ,

Da hatte ich nie Probleme.  So schnell wie ich weg war da war ich auch wieder da. ;) 

Kommentar von Schlauchmayer ,

Na Prima! Ich denke, mit den Erfahrungen kannste das relativ locker angehen. Hab mir durchgelesen, was dir widerfahren ist. Echt ärgerlich. Darauf kann man gerne verzichten. Wenn das dann auch noch deine erste Narkose wäre, dann hätteste echt Stress.  Wann wirste denn operiert?

Kommentar von KleineInAction ,

Geplant ist die OP für Donnerstag, da der Bruch eigentlich noch stabil ist und dies einer Vorsichtsmaßnahme ist (bin zu zappelig) 

Das neue Jahr fängt ziemlich mies für mich an und die Alpträume wegen dem Crash habe ich immer noch.  

Kommentar von Schlauchmayer ,

Ach du Arme! Die Schrauben und Platten müssen ja auch wieder raus. Was hatteste für ein Auto? Da wirste ja auch traurig sein drum, auch wenn du selber verletzt bist.

Kommentar von KleineInAction ,

War ein Seat Leon Cupra... 1 Jahr alt. 

Hab vor allem das Problem das ich im Endspiel vom Karneval nicht dabei sein werde

Kommentar von KleineInAction ,

"Endspurt" statt "Endspiel"

Kommentar von Schlauchmayer ,

Der Endspurt ist ja erst in drei bis vier Wochen. Bist du bis dahin tatsächlich so eingeschränkt? Dachte, die operieren dich und dann geht es wieder einigermaßen.  Oder bist du solange krank geschrieben?

Kommentar von KleineInAction ,

Bin in der Tanzgarde und da sehe ich schwarz als Tanzmariechen mitzutanzen. 

Die Ärzte meinen selbst,  dass das sitzen und somit tragen von meinem Tanzpartner auf dem Rosenmontagszug, schlecht aussieht. Da wohl eine längere Physiotherapie sich anschließen würde. 

Kommentar von Schlauchmayer ,

Ist allerdings Essig mit Tanzen und Rosenmontagszug... Naja, weggehen wirste ja trotzdem können und zu Hause wirst du auch nicht versauern, hoffe ich mal für dich. Muss  mich jetzt verabschieden. Ich würde mich freuen, wenn ich dich nicht nur wegen der Narkose beruhigen, sondern auch etwas trösten konnte.

Kommentar von KleineInAction ,

Bisschen hat es auf jedenfall funktioniert. :) Danke 

Ich hoffe, dass es mit dem weggehen gehen wird und ich trotzdem bisschen Spaß haben werde. 

Kommentar von Schlauchmayer ,

Hi Tanzmariechen, wie geht es dir heute? Hab die Nacht an dich gedacht und mir gewünscht, dass du keine Alpträume mehr hast vom Unfall. Hat sich das erfüllt? Erzähl mir das unbedingt!
Hoffe, du hast genügende Unterhaltung im Krankenhaus und musst nicht immer Fernseh schauen.
Hattest du schon das Gespräch mit dem Anästhesisten?

Kommentar von KleineInAction ,

Da habe ich was angerichtet mit dem Tanzmariechen. 😉

Hab die Nacht ehrlich gesagt kein Auge zu bekommen und bin den ganzen Tag ziemlich verheult. 

Das Gespräch hatte ich vorhin und auch nochmal mit dem Chirurgen... hab allerdings nach wie vor Angst. Keine Ahnung was mit mir los ist.  

Kommentar von Schlauchmayer ,

Hi Tanzmariechen, also ich find das total süß und witzig. Soll dich ja auch ein wenig aufheitern. Nach der OP geht es wieder aufwärts, wirst sehen. Wann wirst du denn morgen operiert?

Also ich möchte dir gerne die Angst nehmen. Ich weiß nicht, aber ich fühl mich total gut bei solchen Sachen. Also ich meine, mich um jemanden wie dich in deiner Situation zu kümmern. Deshalb mach ich das gerne. Was macht dir denn Angst? Die OP oder die Narkose?

Kommentar von KleineInAction ,

Na ja, das Tanzmariechen hat diese Saison ausgetanzt und ob es die nächste Saison dabei ist, ist wahrscheinlich auch fraglich.  

Weiß selber nicht was mir solche Angst macht,  da es ja nicht die erste Narkose ist und es schon irgendwie gut gehen wird. Wahrscheinlich eher die OP und die daraus entstehende Narbe wofür ich nichts kann. Vielleicht bin ich auch einfach auf mich selbst Schuld, dass ich nicht besser aufgepasst hab. Hätte ich vielleicht eher nach links geschaut, dann hätte ich vielleicht noch reagieren können und er wäre mir nicht frontal in die Fahrerseite gekracht

Kommentar von KleineInAction ,

"sauer" statt "Schuld" ... blödes T9

Kommentar von Schlauchmayer ,

So wie ich das verstanden habe, ist in deinem Becken ja nichts durchgebrochen oder verrutscht, sondern angebrochen und eigentlich stabil. Die OP sollte ja nur sein, weil du ja ziemlich agil bist und es daher besser ist, dass das alles fest zusammengeheftet wird, damit es gut verheilt.
Inwieweit bist du denn danach eingeschränkt?

Naja, von der OP wirst du ja nichts mitkriegen. Wünsch dir mal, dass der Anästhesist dir einen schönen Trip ins Schlummerland verpasst. ;) Was kriegst du denn für eine Narkose? Ich meine Totalintravenös oder mit Gasunterstützung?

Und die Narbe, die sieht doch kaum jemand. Und wenn: Also ich hab mal so eine quasiphilosophische Betrachtung über Tatoos und  (Schmuck-)Narben gelesen, wobei dieser "Körperschmuck" sowas wie ein Reife-Nachweis oder so betrachtet wurden. Das sagt soviel wie: "Ich hab schon was mitgemacht, aber mich haut nix um."

Hast noch nicht erzählt, wann du morgen operiert wirst. :)

Kommentar von KleineInAction ,

Mir wurde heute nochmal vom Arzt gesagt,  dass ich anschließend erstmal auf die "geliebten" Gehilfen angewiesen sein werde und regelmäßig Physio haben werde. Wie es aussieht falle ich erstmal um die 6 Wochen aus (laut dem Arzt)... passt mir gar nicht.  

Die Narkose wird Totalintravenös sein, da diese bei mir immer ohne Komplikationen verlaufen ist.  

Kann gerne auf die Narbe verzichten... hab damit immer zu kämpfen.  

Ach habe ich gar nicht geschrieben wann die OP morgen stattfinden soll? 😉 Geplant ist dies für morgen Vormittag (weiß aber nicht genau um wieviel Uhr)

Kommentar von Schlauchmayer ,

Du meinst Gehhilfen, also Krücken? Sechs Wochen krankgeschrieben? Kann ich verstehen, dass dir das nicht passt. Andererseits hätte der Unfall auch anders ausgehen können. Ich glaube, das malen wir uns besser nicht aus. Und zur Unzeit kommt sowas eigentlich immer.  Entweder, es ist Karneval, oder es ist Sommer , oder es ist Advent... :/  Was soll ich noch sagen? Eigentlich möcht ich dich am liebsten nur noch drücken, weil alles so doof ist und eigentlich keine Worte helfen.

Totalintravenös ist Propofol mit lecker Opioid. Wenn du Glück hast, gibt dir der Narkosemann das Opioid vorneweg und du schläfst ziemlich glücklich ein. :) Mit Propofol haste die Chance auf schöne Träume und ein schönes Aufwachen. Hoffe, du kriegst  auch genug Sauerstoff zum Voratmen.

Hast ja schon einige OPs mit Narben hinter dir, denke ich mal. Ich chatte auch mit dir, wenn du eine Narbe mehr hast. :)

Wenn du noch ne Nachricht absetzen kannst, bevor du in den OP kommst, dann denke ich an dich!

Kommentar von KleineInAction ,

Ja 6 Wochen Krücken und wie ich mich kenne habe ich danach wahrscheinlich überall blaue Flecken.  😉

Mir wäre es im Sommer lieber gewesen, da könnte ich dann einfach faul in der Sonne liegen. Komme einfach mit dem Crash wahrscheinlich nicht klar und suche bei allem nur das schlechteste heraus.  

Bisher hab ich noch nie vor eine Narkose Sauerstoff zum Voratmen bekommen. Hab immer nur gemerkt wie jemand die Spitze an den Zugang setzt und weg war ich. 

So viele Narben haben ich zum Glück noch nicht... aber es sind schon ein paar.  

Kommentar von Schlauchmayer ,

Du kannst jetzt auch noch im Sommer faul in der Sonne liegen. Davon hält dich auch der Crash nicht ab. Für den konntest du auch nichts. Und irgendwo kann man sich auch bei solchen Sachen denken: Wer weiß wozu es gut war. Oder Kölsche Grundgesetz
§1,§2,§4 und §7. Kennste? Oder kommste aus D'dorf? Ist auch egal. :)

Interesssant. Wie viele Narkosen hattest du denn bisher? Also Sauerstoff voratmen oder  präoxigenieren sollte eigentlich vor jeder endotrachealen Intubation gemacht werden. Aber hat dir ja auch nicht geschadet bisher. Hast ja alles gut überstanden. :)

Haste eine Schlaftablette bekommen, damit du wenigstens vor der OP gut schläfst oder steht hoffentlich nicht wieder eine schlaflose Nacht an?

Kommentar von KleineInAction ,

Hab gestern Abend eine Tablette zum einschlafen bekommen und auch durchgeschlafen. 

Mit der Narkose heute bin ich bei 8 angekommen und bisher hab ich nie Sauerstoff zu voratmen bekommen. Kann aber natürlich auch sein, dass ich erst schlafen geschickt wurden bin und bevor die Narkose eingeleitet wurden ist mir Sauerstoff zugeführt wurden ist, was ich nicht mitbekommen habe. 

Kommentar von Schlauchmayer ,

Hallo Tanzmariechen! Ich nenn dich einfach weiter so, weil ich dir einfach das Ziel, wieder fit und gesund zu werden, vor Augen halten will.

Danke für deine Nachricht heute morgen. Hat mich gefreut, zu lesen, dass du gut durchschlafen konntest und nicht noch eine unruhige Nacht durchmachen musstest.

Bist du schon wieder wach und fit?  War die Narkose angenehm und ohne Nachwirkungen?  Hoffe, dass du keine Schmerzen hast.

Antwort
von Maxxam2015, 90

Ich hatte schon einige Vollnarkosen trotz Untergewicht gehabt und bin jedes mal wieder wach geworden. ;) 

Der Anästhesist wird mit dir gründlich alles durchgehen und sich soviel Zeit nehmen bis alle deine Fragen beantwortet sind. Frag ihn alles was du wissen möchtest... er kann dir sicherlich deine Ängste nehmen.  

Was das Zusammenbauen des Möbelstücks betrifft... weiß wie das ist, aber das ist noch nicht mal so gewollt. 

Ich wünsche dir gute Besserung und es wird bestimmt alles Gut. 

Kommentar von KleineInAction ,

Danke 

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 39

Die Narkose wird von einem spezialisierten Narkosearzt (Anästesist) überwacht. Die Dosierung der Narkosemittel werden anhand deiner Größe und Gewicht berechnet. Du brauchst also keine Angst haben, dass du zuviel oder zuwenig Narkosemittel bekommst. Außerdem wird auch ständig während der OP die Narkose und deren Dosierung überwacht, so dass auch tatsächlich die allein für dich passende Narkose angewendet wird.

Antwort
von Herferlein81, 64

Hallo,

ich hatte eine Vollnarkose, als mir die Weisheitszähne entfernt wurden. Es ist ganz natürlich, das du dir da Sorgen machst. Das habe ich auch. Ich bin mir sicher, das bei dir die Dosis des Mittels ganz genau abgestimmt wird.

Meine Ärztin hat während der Narkotisierung mit mir gesprochen, mich gefragt, wie es mir geht und so... ich denke, so erkennen Sie, ob die Narkose schon wirkt. Wenn du Untergewicht hast, wird das auch berücksichtigt.

Wenn du dann wieder aufwachst, - ganz wo anders (bei mir war es ein Aufwachraum, so groß wie eine Abstellkammer :-)) - erinnerst du dich nur noch, wie schnell du weg warst. Du bekommst überhaupt nichts mit.

Das fand ich dann viel unheimlicher...  

Keine Angst, Narkoseärzte sind Spezialisten.

Alles Gute.

Kommentar von KleineInAction ,

Hatte bereits schon einige Narkosen und ich war jedesmal innerhalb von Sekunden komplett weg... kaum haben sie die Spritze an den Zugang gesetzt war ich schon weggetreten. ;) 

Ich habe nur etwas Sorge wegen dem Gewicht, da dies die erste OP mit diesem Gewicht ist und ich nicht weiß wie dieses mal mein Körper reagiert. 

Antwort
von Yellowbee, 71

Die Ärzte müssen wohl noch andere Probleme wuppen als jemand, der untergewichtig ist, zu narkotisieren. Da verlasse dich ganz auf die Ärzte. Man klärt dich auf und die Menge der Mittel richtet sich eh nach deinem Gewicht u .a.

Antwort
von Coza0310, 67

Die narkose ist absolut kein Problem. Viele Narkosemittel werden nach Gewicht dosiert und Kinder erhalten ja auch Narkosen.

Kommentar von KleineInAction ,

Ok... Danke :)

Antwort
von Morikei, 60

Ich bin stark untergewichtig und hatte als kind auch mal eine vollnarkose. Wie du siehst, lebe ich noch. :)

Musst dir keine Gedanken machen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community