Frage von andruchaaa, 47

hat jemand erfahrung mit spielsucht?

ich rede von spielhallen wo man sein geld verzockt würde gerne erfahrungen hören von leuten die es geschafft haben aufzuhören

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninawendt0815, 21

eine Suchtberatungsstelle , dort gibt es Profis die auch Spielsüchtige behandeln.....

Es gibt auch stationäre einrichtungen wo man über längere Zeit wieder auf den richtigen Weg gebracht wird...

Wenn man als erkrankt Spielsüchtige seine Sucht selbst erkennt, kann man Freunde, Eltern, Geschwister oder die Ehefrau so mit einbringen, dass diese jegliche Finanzen überwacht, denn ohne Suchtmittel ( Geld), keine unkontrolliertes Spielverhalten.

Alleine schaffen es aus der Spielsucht nur wenige...

Sport, neuer bekanntenkreis, Umzug, andere Hobbys, neue Lebensaufgaben, wären Zeitmäßig eine Ausflucht, nur leider ist die versuchung nach dem nächsten Kick> ( zocken bis alles weg ist) einfach viel zu groß....

Kommentar von floribo71 ,

Hallo Ninawendt0815,

was ist aber, wenn der Süchtige es absolut nicht einsehen will,dass er ein Problem hat,und auch partout die Kontrolle über sein Geld nicht abgeben will? Wie kann ich ihm dann noch einen Anstoss geben,dass er Hilfe braucht?

Kommentar von Ninawendt0815 ,

Da gibt es nur noch ne radikale Art und weise.

Amtgericht ggf eine verfügungsklage erheben> das er nur noch beschränkt Geschäftfähig ist, soll heißen in gewisse weise entmündigen auf Grund seiner Spierlsucht.

Kenne mich genau aus, hab aber von einigen Fälle gehört wo dies geklappt hat> obwohl es sehr schwer sein wird, diesen Schritt gegen den Willen des Spielsüchtigen durch zusetzen!

Wendet euch mal sehr Vertrauensvoll an die Suchtberatung., diese wird Eich Mittel und Wege aufzeigen, wir ihr ggf diesem Problem Herr werden könnt.

Der Spielsüchtige hat ein eine Zwanghaftes Verlangen nach Spielen und ist meistens nicht mehr in der Lage sich dort ohne fremde Hilfte raus zuholen.

Radikale ist besser als Stück für Stück

Geld austrocknen

Spielsüchtigen raus werfen.

Freunde, Arbeitgeber, Angehörige verständigen, dass eine Spielsucht vorliegt.

Und ich würde als erstes versuchen, überall die Spiellokale anzusprechen/ anzuschreiben, dass ggf irgendwie ne Sperre oder ein hausverbot erteilt wird. Denn grade Automatenaufsteller haben auch ein gewisses Interesse> das nur wenige Ihrer Kunden Spielsüchtig sind.

Antwort
von ka2rug, 29

Priwet andrucha, ich bin spielsüchtig.
Was soll ich dir dazu sagen ... hör am besten auf so schnell es geht! Habe ca. 20000 Euro verzockt in automaten dann pokerstars dann in Spielbanken dann online es hat mich echt kaput gemacht!
Ps bin 21 und 16 Tage spielfrei. Jeder Tag ist für mich ein Kampf nicht zu spielen. Ich habe meine Freundin dadurch verloren sowie Ausbildung usw.

Kommentar von andruchaaa ,

danke für deine antwort es ist einfach schwer ich schaffe es aus eigener kraft nicht deswegen überlege ich mir eine therapie anzufangen

Kommentar von ka2rug ,

Ja wenn du es alleine nicht schaffst mach es !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten