Hat jemand Erfahrung mit Sehnenanriss bei Pferden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf KEINEN FALL longieren. Auf gar keinen Fall. Auch nicht ohne Longe im Kreis laufen lassen.

Leider musst du mit einem Jahr und mehr rechnen, bis man wieder mit Reiten anfangen darf. Regelmäßiger Ultraschall ist nötig.

Du kannst etwas mit dem Pferd spazieren gehen. NIcht länger als 30 Minuten und nur geradeaus auf hartem Boden.
Rückwärtsrichten und Seitengänge sind VERBOTEN. Nicht traben.

ZIrkuslektionen sind erlaubt, aber nur solche, die die Sehnen nicht beanspruchen. Was weiß ich: Flehmen auf Kommando, mit dem Kopf nicken, ...
Wenn dem Pferd ZEIT gelassen wird mit der Heilung, dann kann es praktisch wieder zu 100% einsatzfähig werden. Man muss ja keine Parcoure springen, es bei Rennen starten lassen oder Distanzritte reiten.

Aber nur dann. GEDULD;  GEDULD;  GEDULD  ist das, was das Pferd braucht. DAs Pferd wird relativ bald wieder aufhören zu lahmen, wenn es überhaupt lahmt. Wenn man sich davon täuschen lässt und munter wieder anfängt, ruiniert man das Pferd.

Bevor man anfängt zu reiten, muss die Ultraschalluntersuchung stehen.

HIlfreich sind manche Futterzusätze: MagnoFlexal  (teuer), MSM und anderes. Alles das ist nicht billig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merva1999
27.10.2015, 00:10

Vielen dank für dein Antwort :)

Ja das mit dem longieren habe ich mir schon gedacht, deshalb habe ich den Gedanken auch ganz schnell wieder verschwinden lassen 😐

vom Tierarzt haben wir leider keinen bewegungsplan bekommen, er meinte dass wir spazieren gehen sollten, damit die sehne Bewegung gewöhnt bleibt & nach der verheilungszeit nicht bei jeder kleinsten Belastung wieder reißt. Außerdem meinte er wir sollen die Dauer langsam erhöhen 😕


ne lahmen tut er nicht mehr, aber seine sehne ist noch sehr angeschwollen. Die mit dem Tierarzt besprochen 4 Monate wird er auf jeden Fall auch noch bekommen & dann wird erneut ein ultraschall gemacht und geguckt..


ja das mit der Geduld muss ich wohl noch ein bisschen üben 😀😑

LG merva

0

Wenn er auf dem Paddock galoppieren kann ist der Paddock zu groß... So ätzend das ist, aber eine Sehne braucht erstmal Ruhe, sonst bricht das heilende Gewebe immer wieder auf, vernarbt immer mehr und wird damit qualitativ schlechter, sprich, die Gefahr von dauerhaften Problemen steigt. Nach vier Wochen ist das Pensum, das ihr macht, auch schon viel zu viel. Habt ihr denn keinen Bewegungsplan vom Tierarzt bekommen? Meiner Erfahrung nach kann das komplett ausheilen und das Pferd wieder ganz normal belastbar werden - wenn man es 100% auskuriert. Keine Bodenarbeit (Wendungen, Seitengänge etc sind tabu), keine unkontrollierte Bewegung (Paddock darf maximal einige Trabtritte zulassen), stehen bis die Lahmheit weg ist und der Anriss zu ist, dann minutenweises auftrainieren auf hartem Boden - spazierengehen oder Laufband sind ideal. Unterstützend kann Magnetfeldtherapie helfen, das würde ich aber mit dem Tierarzt rückkoppeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merva1999
26.10.2015, 21:35

Der paddock ist ungefähr 30×30, da aber ein anderes pferd noch mit drauf steht, wollten wir den platz auch nicht kleiner machen...

Ne einen bewegungsplan haben wir leider nicht bekommen, also soweit ich weiß...

0
Kommentar von hupsipu
26.10.2015, 21:37

Das ist viel zu groß. Könnt ihr das abspannen auf ca 6x8 m?

0
Kommentar von hupsipu
26.10.2015, 21:51

Nein einzeln. Am besten so dass der andere den Rest zur Verfügung hat.

0

Also eigentlich sollte euch der Tierarzt sagen was ihr dürft. Also beim Pferd einer bekannten musste das Pferd den kompletten Winter stehen. Er durfte nur spazieren gehen auf hartem Boden. Also Teer oder Schotter. Das wurde von 5 minuten immer weiter ausgebaut. Das hat Monate gedauert. Das Pferd durfte nicht auf die Koppel und nicht auf weichem Boden laufen. Longieren ist für die nächsten Monate absolut TABU. Das ist für gesunde Pferde Schon eine hohe Belastung für ein Pferd mit Sehen Problemen absolut giftig. Auf eine Matschkoppel sollte es so lange nicht, so lange die sehene ausgeheilt ist. Das Pferd der Bekannten hat jetzt gut ein Jahr gebraucht um sich zu erholen. Es hat 2 mal eine Eigenblut Therapie bekommen und regelmäßig eine Magnetfeld Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klär das mit dem TA ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merva1999
26.10.2015, 21:30

Da es nicht mein eigenes Pferd ist, habe ich leider nicht direkt Zugang zum tierarzt..

0
Kommentar von hupsipu
27.10.2015, 00:29

Eine halbe Stunde IST zu viel wenn die Sehne noch dick ist! Klar ist es schwer mitanzusehen wenn er auf dem kleinen Paddock "versauert", aber es ist nunmal die einzige Möglichkeit.

1

Was sagen denn die Besitzer dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merva1999
26.10.2015, 21:38

Ausgiebig betüddeln, putzen & spazieren gehen😕

0

Was möchtest Du wissen?