Hat jemand Erfahrung mit Luftkühlern auf Wasserbasis, also eine Art Klimaanlage für Innen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann auch nur davon abraten. Was dagegen gut hilft: feuchte Baumwoll- oder Leinentücher in die geöffneten Fenster hängen. Die Verdunstung führt  zu kühleren Temperaturen, der Durchzug verteilt diese im Raum, ohne, dass es davon schwüler wird. 

Eine optisch schönere Lösung ist eine passende Sonnenschutzdeko für Fenster, wie Hitzeschutz-Rollos oder ähnliches: http://www.malerblatt.de/themen/dachfenster-rollo-hoher-lichtschutzfaktor-unabdingbar/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz und knapp: Finger davonlassen! Die Dinger verdunsten ja Wasser. dadurch wird am Anfang ein egeringfügige Kühlwirkung erreicht, allerdings tritt die Luft auch nur 2,3 Grad kühler aus dem Gerät aus. Das verdunstete Wasser geht aber in den Raum und erhöht die Luftfeuchtigkeit. Man sitzt dann in tropischer Heißfeuchte. Das ist viel unangenehmer und belastender als trockene Wärme. Da hat man von einem normalen Ventillator mehr. Oder eben eine richtige Klimaanlage einbauen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carlotta80
26.02.2016, 08:40

ja so ähnlich hab ich mir das schon gedacht, hab gehofft es gäbe noch die Alternative zur Klimaanlage...

0

Was möchtest Du wissen?