Frage von ingenieureGROM, 91

Hat jemand Erfahrung mit Linux auf Laptops?

Was sind die vor und Nachteile beim Betriebssystem Linux?

Antwort
von medmonk, 48

Linux ist kein Betriebssystem, sondern lediglich der/ein Kernel! Es gibt de facto lediglich Betriebssysteme die mit diesem Kernel laufen bzw. für selbigen entwickelt werden oder wurden. Stichwort: GNU/Linux (GNU ist not UNIX) Aber das nur so nebenbei. ;)

Egal ob Desktop-PC oder Laptop, Linux Distributionen laufen eigentlich ohne Probleme auf sämtlichen Geräten. Ich habe hier noch ein Paar ältere Notebooks herumliegen, auf denen Linux Mint installiert ist. Auf meinem neuen HP Notebook neben Windows und Mac OS X auch Ubuntu nutze. 

Linux basierte Systeme sind (mit wenigen Ausnahmen) nicht proprietär wie beispielsweise Windows oder Mac OS X. Können also eigentlich beliebig angepasst, verändert oder erweitert werden. Je nach Distribution es für den ein oder anderen User ungewohnt sein wird. Auch wenn man das GUI an bekannte Umgebungen angleichen kann. Kurz um - einfach mal selber testen. 

 

Antwort
von LeonardM, 48

Kann mich nicht beklagen. Habe für den privatgebrauch ubuntu auf laptops im einsatz mit grade mal 2GB ram und 1,73GHZ prozessor und es läuft eigentlich sehr gut. Videos lassen sich schauen und surfen ebenfalls. Entwickeln mit zb vscode auch kein problem..

Antwort
von androhecker, 50

Es gibt kein Betriebssystem Namens Linux, das ist nur ein Kernel der nebenbei auch in Android und sehr vielen embedded Systemen benutzt wird.

Was du wohl eher meinst sind die GNU/Linux Systeme.
Da kommt es eben auch immer auf das jeweilige System an.

Allgemeine Vorteile:
-idR komplett kostenlos
-idR braucht das System weniger Speicher als Windoof
-idR deutlich schneller als Windoof
-die meiste Software ist kostenlos
-kaum Viren
-mehr steht auch auf whylinuxisbetter

Ein paar Nachteile:
-viele Spiele gibt es nur für Windows (immerhin 20% der Steam Spiele gibt es für Linux)
-kein MS Office
-oft höherer Stromverbrauch, lässt sich aber beheben.

Antwort
von mrlilienweg, 6

Ich selbst habe Xubuntu auf meinem Asus Notebook, bei meinen Bekannten habe ich Xubuntu auch noch mal auf  5 Notebooks installiert. Wir haben keinerlei Probleme damit, was will man mehr?

Auf meinen Desktop-Rechnern ziehe ich ArchLinux und Manjaro vor, ich habe beides schon mal auf meinem Laptop installiert gehabt, damit  gab es kleine Probleme mit dem Touchpad diese Probleme hatte Xubuntu noch nie. ArchLinux und Manjaro sind ja Rolling Releases, die haben immer die neuesten Programmstände die es gibt,  bei Laptops und Notebooks kann die Vorreiterrolle ab und zu zu Anpassungsproblemen führen, sicherlich ist das Problem beim nächsten Rolling Update behoben worden, ich habe es nicht weiter ausprobiert und einfach Xubuntu eingesetzt. 

Antwort
von Satiharu, 50

Nachteil ist, du kannst viele WindowsGames nicht zum laufen bringen.

Vorteil ist, es ist alles gratis und einfach zu downloaden.

Kommentar von ingenieureGROM ,

spielen tue ich nicht. Ich schreibe viel. Wie ist die Qualität? laufen Videos und Internet Seiten wie Facebook & Co. Fließend?

Kommentar von Satiharu ,

wenn du ne mehr oder weniger neue Version hast, ist sie genauso gut wie Windows und kannst alles genauso benützen

Antwort
von GedankenGruetze, 52

Ja schwer zu sagen, ob es überhaupt welche gibt. Die Frage ist halt, wofür du den Laptop verwendest?! Du kannst es ja mal installieren und schauen, ob dir das zusagt, aber wenn du dich jetzt nicht unbedingt mit nem neuen Betriebssystem auseinandersetzen willst, dann weiß ich nicht, ob du jetzt unbedingt eines der vielen Linuxe wirklich brauchst.

Antwort
von Muzir, 30

ja, mein laptop läuft mir 'linux'

vorteil: viel geiler als windows und mac os

nachteil: ich kann nicht mehr makros als freizeitbeschäftigung für excel programmieren

Antwort
von pritsche05, 52

Der größte Nachteil bei Linux ist, wenn die Software abstürzt ( was ab und zu vorkommt ) dann soltest du erfahrung mit UNIX haben, sonst ist schnell schluss mit lustig. Ein großer Vorteil ist, das Betriebssystem Linux ist relativ sicher gegen Vieren. Das kommt daher das die Hacker Linux noch nicht so richtig ernst nehmen. Windows ist viel einfacher zu bedödeln.

Kommentar von medmonk ,

Das kommt daher das die Hacker Linux noch nicht so richtig ernst nehmen. Windows ist viel einfacher zu bedödeln.

Quatsch! Windows ist lediglich das am meisten eingesetzte OS weltweit und daher so stark unter Beschuss. Bei anderer Software es nicht anders ausschaut. Seien es Web-Browser, E-Mail Clients oder Flash und Java. 

Kommentar von pritsche05 ,

Das stimmt, habe mich wohl falsch ausgedrückt !

Kommentar von WassermeloneNr8 ,

bedödeln? Alles klar

Kommentar von Linuxhase ,

@pritsche05

Der größte Nachteil bei Linux ist, wenn die Software abstürzt ( was ab und zu vorkommt ) dann soltest du erfahrung mit UNIX haben, sonst ist schnell schluss mit lustig.


Der Satz ist sowas von unsinnig, das ich hier mal STOP rufen muss um den Fragesteller vor Schaden zu bewahren.

Wenn eine Software abstürzt, dann kommt es zunächst darauf an welche das ist. Handelt es sich lediglich um ein grafisches Programm, dann ist normalerweise der Desktop und auch der Fenstermanager ebenso wenig betroffen wie andere Programme welche parallel laufen.

Erfahrungen mit Unix ist sicher nicht verkehrt, aber hat nichts mit einem Programmabsturz zu tun. Das was Du meinst, ist wohl eher wenn der X-Server abstürzt bzw. nicht gestartet wurde oder gestartet werden konnte.

Dann sollte man natürlich die Grundlagen in der Shell beherrschen oder jemanden kennen der sich darum kümmern kann.

Linuxhase

Kommentar von guenterhalt ,

Der größte Nachteil bei Linux ist, wenn die Software abstürzt ( was ab und zu vorkommt )

wann ist welche Software abgestürzt? Richtig, es kommt wie  bei jeder Elektronik vor, dass ein Bit zufällig "umkippt" , eine Festplatte falsche Daten liefert, es zu einem Stromausfall kommt .... .

Ob man aber von "ab und zu" sprechen kann, wenn ( wie bei mir seit 1995) so etwas in mehr als 20 Jahre 3 x passiert, ist wohl zu bezweifeln.

Wissen, was man da wie machen kann, sollte man schon. An der Stelle auf UNIX zu verweisen ist kaum angebracht, dann dafür kenne ich keine Live-CD. Auch bin ich nicht sicher, ob es UNIX (alles große Buchstaben) auch als PC-Version gibt. Folglich würden dann auch Programme zum Reparieren von Linux-Filesystemen fehlen.

Der größte Vorteil von Windows ist bei einem Absturz, dass man gleichzeitig mal richtig aufräumt, denn in der Regel ist das mit Neu-Installation verbunden.
An dieser Stelle lieben Windows-Liebhaber die Person, die mit einer Linux-Live-CD wenigstens noch was retten kann.

Kommentar von pritsche05 ,

Moin Gemeinde. Vor drei Tagen ist mein Linux Rechner abgestürzt.Was habe ich gemacht ? Ich wollte von Ubuntu 14.04 auf 16.04 Upgraden. Hat auch alles geklappt. Beim Entpacken und Installieren der Software auf dem Rechner hat sich das Teil mittendrin aufgehängt. Ich habe den Rechner noch ne Stunde weiterlaufen lassen in der hoffnung das sich das teil noch berappelt, ohne erfolg. Also habe ich abgeschaltet. Der Rechner (neuwertig ) nimmt nichts an. Weder die Original Linux CD noch irgendeine andere Software, er lässt mich nicht mehr rein, nix zu machen. Da darf ich doch von Absturz reden oder nicht ? Ich sehe das so, man muss sich mit dem Teil Linux auskennen sonst macht es keinen Spass, solange die Software läuft ist sie besser als alles was Microsoft zu bieten hat. Wenn sie aber abstürzt, dann habe ich für meinen Teil die A***karte ! Das ist meine Meinung. Auf Ubuntuusers wird einem immer geholfen, das ist richtig nur oft ist es so das man mit den Antworten nix anfangen kann, weil man aneinander vorbeiredet oder sie einfach zu kompliziert sind  für einen Laien, der Linux nur nutzt und sich nicht auskennt !

Da ich hier keine Diskusion über Linux anstossen möchte beende ich die sache hiermit !

Kommentar von PhotonX ,

Falls du Unterstützung dabei brauchst, das System wieder zum Laufen zu bekommen, stelle ich mich gern zur Verfügung. ;)

Kommentar von pritsche05 ,

Vielen Dank für dein Angebot aber ich habe mich entschlossen Linux komplett herunternehmen zu lassen. Habe einen Fachman herausbekommen , der bereit ist das zu übernehmen. Wass ich dann aufziehe weis ich noch nicht. Bin am überlegen meine 3 Lappops  zu verkaufen und mir einen Apple zu besorgen, mal sehen.

Vielen Dank an alle die mir hier Contra gegeben haben !! Davon lebt eine Community ! :-))  Schönen Tag noch ! :-)

Kommentar von PhotonX ,

Und was bleibt nach dem "Herunternehmen" auf der Festplatte? Eine Festplatte zu formatieren ist ja weiß Gott keine große Kunst, das kannst du auch direkt beim Neuaufsetzen machen.

Kommentar von pritsche05 ,

Hab ich doch schon beschrieben, der Rechner lässt mich nicht rein und nimmt keinerlei Speichermedium an. Er nimmt nicht einen einzigen Buchstaben oder Zahl an um Format c einzuleiten. Kein Login, kein Passwort, nichts ! Er ist sturer als ich.


Lass es gut sein.   Danke !

Kommentar von PhotonX ,

Nun, die übliche Vorgehensweise ist es, von einer CD/DVD oder einem bootbaren USB-Stick zu starten, das muss man vorher im BIOS einstellen. Das wirst du bei der Installation eines neuen Betriebssystem so oder so machen müssen, ob nun der Fachmann die Festplatte vorher formatiert oder nicht.

Kommentar von Linuxhase ,

@pritsche05

Vor drei Tagen ist mein Linux Rechner abgestürzt.

1. ist das nicht Dein Thread, weshalb Du mit Deinem Problem eine eigene Frage öffnen solltest.

Da darf ich doch von Absturz reden oder nicht ?

Nein das darfst Du nicht, denn ein upgraden von einer Distributions-Version auf eine neuere ist kein Programmabsturz. Das ist ebenso als wolltest Du von einer Windows Version auf eine andere machen.

Vielen Dank für dein Angebot aber ich habe mich entschlossen Linux komplett herunternehmen zu lassen.

Schade das Du die gleichen Maßstäbe nicht auch bei Windows anlegst; aber egal:

Da ich hier keine Diskusion über Linux anstossen möchte beende ich die sache hiermit !

Linuxhase

Antwort
von Perserreich, 22

Ich habe schon 3 sorte von Linux benutz aber jedes mal könnte nicht mehr als ein Tag ertragen. Das bedeutet nicht Linux ist nicht gut aber was ich von ein OS wollte war anderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community