Frage von CTR10, 184

Hat jemand Erfahrung mit krebs in der bauch gegend?

Ich leide immer wieder an bauch Symptome wie z.B( Aufgeblähten bauch, viel pupsen,) und verschidene stuhlgang z.B ( kleine stücke und normaler stuhlgang und manchmal durchfall) und bin 17Jahre alt männlich war beim arzt der meinte soll mir keine sorgen machen und einfach auf meine Ernährung achten. Meine eltern könne mir auch nicht weiter helfen weil sie selber nie was damit zu tun hatten habe einfach angst das es krebs ist wen mann so im internet nach lest kommt alles auf krebs kann mir jemand helfen?

Antwort
von Rockige, 87

Dann lass dich doch einfach beim Arzt dahingehend untersuchen.

Ultraschall vom Bauch und so weiter

Aber glaub mir, die Ernährung und Menge an Flüssigkeit die man so über den Tag zu sich nimmt wirkt sich tatsächlich direkt auf den Stuhlgang aus (und auf Blähungen etc).

Entsprechend ist der Stuhlgang ganz normal nie gleichbleibend. Mal heller, mal dunkler, mal klebriger, mal weicher, mal fester, mal an einem Stück, mal köddelt man regelrecht. Der Geruch ist entsprechend auch verschieden.

Tip: Auf Onlinediganose nicht verlassen. Dazu fehlt einem üblicherweise das medizinische Fachwissen.

Wenn ich meine aktuellen Symptome eingebe, dann kommt unter anderem dabei heraus das ich schwanger bin und außerdem einen neuen Vergaser brauche. Beides trifft jedoch nicht auf mich zu. Verstehst du? Nur auf einen Mediziner ist Verlass und nur wenn dieser einen untersuchen konnte.

Antwort
von ninamann1, 88

Gehe bitte zum Internisten, Ohne Dir jetzt Angst zu machen , aber so ähnlich wurde bei mir Magenkrebs festgestellt . Muss es aben  nichtg sein , es gibt viele anderer Ursachen dafür . Und selbst wenn , halb so schlimm ,mitllerweile gut Heilbar  

Kommentar von autmsen ,

Flatulenz ist nicht heilbar sondern natürlich. Wie stark diese ausfällt hängt von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab. Krebs als Oberwort mehrerer Formenkreise gehört da so pauschal sicher nicht dazu. 

Mittlerweile stimmt so auch nicht. Da stimmt eher schon seit Jahrzehnten. 

Immer vorausgesetzt eine Lebensumstellung reicht nicht vollkommen aus. 

Kommentar von ninamann1 ,

Die Heilung bezog sich auf den Magenkrebs

Kommentar von CTR10 ,

Danke werde zum arzt nochmals gehen

Antwort
von Havenari, 49

Das menschliche Verdauungssystem kennt so viele verschiedene Beschwerden, dass der Verdacht auf eine Krebserkrankung gerade bei einem 17-jährigen alles andere als naheliegend ist. Viele Probleme lassen sich durch eine angepasste Ernährung aus der Welt schaffen.

Antwort
von autmsen, 87

Tatsächlich zeigen alle Deine Symptome an dass Du unbedingt Deine Ernährung umstellen solltest. 

Ich bin jetzt mal nicht wie erwartet mit meiner Antwort.

Natürlich ist es viel bequemer dieser Modeerscheinung nachzurennen und irgendeine Erkrankung für den respektlosen Umgang mit Dir selbst verantwortlich machen zu können. Immerhin kannst Du dann die Verantwortung dafür sehr weit weg schieben. Und die Gegenmaßnahmen, um die soll sich dann gefälligst ein Arzt Gedanken machen Schließlich hat er ja dafür lange studiert und bekommt - scheinbar - einen Haufen Geld. 

So. Anstatt nun über den vorherigen Absatz wütend zu sein schaue ihn Dir mal von allen denkbaren Seiten an. Und wenn Du dann bereit bist dem Arzt glauben zu wollen und tatsächlich Deine Ernährung Deinen tatsächlichen Bedürfnissen anzupassen

dann kannst Du Dich gerne noch mal melden. Ich kann Dir aber versichern dass Du dann hier einige hilfreiche Tipps findest. Und längst nicht nur hier. 

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 70

Du bist 17, da hat man keinen Darmkrebs. Da kannst du deinem Arzt vertrauen.

Aber vielleicht isst du zu viele Vollkornprodukte, nicht jeder verträgt die - und deine Symptome klingen genau wie die von jemandem, der Sachen isst, die er nicht gut verträgt.

Antwort
von Thaliasp, 81

Vielleicht solltest du mal was für deine Darmflora tun. Ich weiss ja nicht wie du dich ernährst. Iberogast ist eine gute Verdauungshilfe. Wäre es Krebs hättest du bestimmt Schmerzen und evtl. auch Gewichtsabnahme. 

Antwort
von jxnnzfer, 86

Hey. Mach dir keine Sorgen. Es ist im schlimmsten Fall Krebs. So viele Sachen wie unverträglichkeiten, falsche ungesunde Ernährung, etc können es sein.
Das sind Symptome die nicht ausschlaggebend sind. Ausschlaggebende sind ganz andere. Selbst der Arzt sagt das. Also, komm runter und sieh zu das du vllt mal gesünder isst, oder Sachen wo es kommt vermeidest.
Mit freundlichen grüßen:)

Antwort
von Akka2323, 35

Der Stuhlgang ist immer unterschiedlich, in Farbe und Konsistenz, je nachdem was Du ißt und wieviel Du ißt. Kauf Dir das Buch "Darm mit Charme" dann weißt Du über alles Bescheid.

Antwort
von Hansser, 14

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Sei froh, sollte der Arzt etwas finden!

Das Schlimmste ist, wenn man einschneidende Beschwerden hat, die Ärzte es aber als normal abtun oder gar nicht genau genug untersuchen bzw. es selbst einfach nicht wissen.

Gerade bei Magen-Darm-Beschwerden, machen Ärzte nur 3 Sachen: Blut abnehmen, Unverträglichkeiten testen, Magen-Darm-Spiegelung. Wenn sie dann nichts finden, heißt das für sie du bist gesund oder hast Reizdarm.

Dass es noch dutzende andere Sachen gibt, die Mühe machen sich viele nicht. So kann es schonmal vorkommen, dass man Jahre später doch noch erfährt, dass man Morbus Crohn hat oder doch etwas mit dem Dünndarm nicht stimmt (der größte Teil des Darms, welcher bei einer Spiegelung gar nicht untersucht wird).

Geh als erste zu einem Gastroenterologen und fang mit der Ursachenforschung an. Sollte nichts gefunden werden, such verschiedene Ärzte auf und fang an dich selbst zu informieren und Ärzte gezielt auf mögliche Ursachen und Tests anzusprechen.

Die eigene Gesundheit ist das wichtigste überhaupt. Da sollte man mehr Mühe reinstecken als in alles andere und nicht umgekehrt.


Antwort
von Seeteufel, 42

Hör auf deinen Arzt. er kennt sich besser aus als wir.

Mach dich nicht verrückt und rede dir etwas ein, was nicht ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community