Frage von x3anders, 104

Hat jemand Erfahrung mit einem Hospiz,Sterbehilfe,Suizid Gedanken.. gemacht?

Ich weiß einfach nicht weiter... Ab wann ist es " in Ordnung " sich darüber Gedanken zu machen. Ob.. Wann.. Wie.. Wie ich sterben darf,will,soll...

Mich hatte niemand zuvor gefragt, ob ich leben will. Also ist es doch auch in meiner Hand wann ich STERBEN darf. ( Ich bin krebskrank und es ist kein Licht in Sicht..)

Es läuft derzeit alles anders als gut. Krankheit,Liebe,Familie,Ehe,Freund(schaft),..

Wie denkt ihr darüber? Immer zu funktionieren,funktioniert einfach nicht. Ausserdem habe ich Sehnsucht nach meiner Mama ♡

Antwort
von gri1su, 25

Es ist schwer, hier jetzt die richtigen Worte zu finden, damit sie nicht so platt herüberkommen.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, mit welchen Gedanken du dich derzeit herumplagst. 

Aber: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Auch wenn es derzeit nicht so gut für dich aussieht - kämpfe, gib dich nicht vorzeitig auf.

Die Medizin macht immer neue Fortschritte - und das mit Riesenschritten.

In meinem Umfeld gibt es zwei Menschen, die auch an Krebs erkrankt sind. Bei einer Person wurde eine noch zu erwartende Lebenszeit von wenigen Jahren diagnostiziert. Diese Person ist heute zwar noch nicht gesund, aber sie hat gekämpft - und es geht immer weiter aufwärts.

Gekämpft hat auch die 2. Person, bei der eigentlich keine Hoffnung mehr bestand - gegen den Krebs, gegen die Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit......

Wenn in den nächsten 2 Jahren nichts mehr passiert, ist sie gesund.

Ich kenne deine Situation nicht, möchte dir aber gerne Mut machen. Bau Lebenswillen auf, kämpfe gegen den Krebs und all die Begleiterscheinungen.

Ich wünsche dir so sehr, dass du es schaffst

Antwort
von Thaliasp, 41

Wenn es definitiv ist dass es nichts mehr gibt womit man deine Krebskrankheit in den Griff bekommen kann, dann kann man sich schon Gedanken machen. Die Ärzte sagen in so einem Fall der Patient/in ist aus therapiert. Aber bei dir ist es so wie ich es interpretiere noch nicht soweit. Ich würde dir empfehlen, lass dich psychotherapeutisch begleiten auf deinem Weg. Wenn du eine solche Stütze hast wird es sicher für dich leichter. Schau ich habe eine Bekannte die in ganz jungen Jahren Brustkrebs bekommen hat. Es war sicher ein Schock, aber sie hat dagegen gekämpft. Nach erfolgreichem Kampf ist sie schwanger geworden und hat nach 9 Monaten ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Alles alles Gute und viel viel Kraft für dich👍👍

Antwort
von Sorrisoo, 20

Bei uns in der Schweiz gibt es zwei Sterbehilfsorganisationen Exit und Dignitas.
Erkundige Dich da.

Viele kommen vom Ausland zum sterben in die Schweiz. Gerade diese Woche ist ein altes Paar gemeinsam den letzten weg gegangen, weil die Frau krank war.

Ich wünsche Dir ein menschliches Ende ohne Schmerzen und eine gute Reise in eine bessere Welt.

Antwort
von KRYPTiiC, 44

In ein Hospiz wird man nur eingewiesen wenn man eine Krankheit im endstadium hat und kein licht in sicht ist.

Antwort
von Fluffinator1, 30

Entweder mit unheilbarer Krankheit oder wenn man alt ist und leidet.

Alles darunter ist heilbar. Egal was für eine ******* man erlebt hat, man boxt sich hoch und steht auf und bringt sich nicht um!

Antwort
von HAUSWINDROSE, 21

Ich habe schon Sterbende begleitet

Grosse Dankbarkeit empfing ich weil ich den Tod nicht ablehne sondern akzeptiere ~ so konnte die Sterbende sich mir anvertrauen und geloest alle Dinge erledigen die noch offen waren um beruhigt einschlafen zu koennen

Ich besuchte sie in ihren letzten Wochen und wir unterhielten uns ueber alles das sie nicht mit den anderen besprechen konnte und suchte auch meine warme Umarmung und halten

Sie konnte so ruhig ihren Leib verlassen und war schon tot als ich benachrichtigt zu ihr ins Krankenhaus fuhr 

Dort war eine aussergewoehnlich heilige Stimmung ~ im bewoelkten Himmel war ein Loch durch das ihre Seele langsam entschwand ~ noch war sie da und ich redete mit ihr 

Wir beschenkten uns beide ~ ich kann sie nie vergessen obwohl ich sie vorher nur fluechtig kannte ~ mein Herz schwingt immer noch in ihrer ganz eigenen Schwingung ~ meine Augen sind feucht

Antwort
von IamnotGigiHadid, 31

Es ist immer ein Licht in Sicht, meiner Meinung nach ist Selbstmord keine Lösung.

Kommentar von x3anders ,

aber eine Erlösung :-)

Antwort
von aribaole, 21

Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von Irgendwo ein Lichtlein her! Schmeiß die Flinte nicht in's Korn, es wird schon.

Kommentar von x3anders ,

:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten