Frage von RickBlack99, 134

Hat jemand Erfahrung mit der Regel "12 Stunden am Tag fasten"?

Damit ist gemeint, dass man innerhalb der 24 Stunden eines Tages eine Pause von 12 Stunden hat, in der man nichts isst. Also zum Beispiel von 19 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Tag. Mich interessiert, ob jemand belastbare wissenschaftliche Untersuchungen mit menschlichen Probanden, also keine Mäuse etc., dazu kennt. Und mich interessiert, wer damit über einen längeren Zeitraum Erfahrungen gesammelt hat. Gruß Rick

Antwort
von MonkeyKing, 63

Bei dieser art von "Teilzeitfasten" soll man wohl eher 14-16 Stunden nichts essen. Also z.B. um 18 Uhr als letztes etwas essen und (bei 14 Stunden) um 8 Uhr wieder. Das ist eigentlich leicht zu schaffen. Die angebliche Positive Wirkung dieser Methode soll u.a. daran liegen, dass der Prozess der Ketose erst ab 12 Stunden ohne Nahrungsaufnahme in Gang kommt. Bei der Ketose stellt sich der Stoffwechsel um so dass Fett in Glucose umgewandelt wird, das ist das eigentliche "Fasten". 

Ich probiere das seit einer Weile auch wobei ich es so mache dass ich von Mo-Fr spätestens um 20 Uhr etwas esse und dann erst wieder ab 12 Uhr. Das lässt sich eigentlich ganz gut aushalten. Am Wochenende esse ich wann ich Lust habe.

Ich kann dir aber leider noch keinen abschließenden Erfahrungsbericht geben, bisher hat mir das aber ganz gut getan. Ich habe schon öfters auf verschiedene Weise gefastet (Wasserfasten, Saftfasten,..) muss aber sagen dass das teilweise recht hart ist wenn man nebenbei noch viel zu tun hat mit Familie und Beruf. Das Teilzeitfasten kann man aber über längere Zeit aushalten. 

Antwort
von Dartfan98, 76

Ja es ist sehr sehr gut, denn so wird der Körper in den 12h in denen er nicht isst, entlastet von der Verdauung.

So bekommt der Körper auch ein leichtes Hungergefühl und baut Ablagerungen ab um an Energie zu kommen. Auf diese Art und Weise reinigt sich dein Körper.

Wenn du es auch schaffst kannst du 8h/16h machen, d.h. in 8h alle Mahlzeiten zu dir zu nehmen.

Es ist aber schwer und braucht Erfahrung

Grüße

Antwort
von AppleTea, 79

Was für einen Sinn sollte das haben? Am besten essen wenn man hunger hat und dann ausgewogen :)

Antwort
von yoloswa, 71

Fasten verringert das Krebsrisiko

Antwort
von swissss, 86

Ich nehme an die meisten Menschen essen nach 19.00 nichts mehr, gehen um 20, 21. 22 Uhr schlafen und essen dann am Morgen nach 7.00 Frühstück

Kommentar von AppleTea ,

Das glaube ich aber nicht. Kinder vielleicht aber erwachsene gehen meist nicht vor 22 uhr schlafen und ich habe da auf jeden fall nochmal hunger. Ich esse aber sowieso mehr, da ich mich vegan ernähre

Kommentar von swissss ,

Ich kann dir als 45 jähriger versichern, dass sehr sehr viel Erwachsene vor 22.00 ins Bett gehen, Erfahrung aus dem Freundeskreis von 40 bis 80 jährigen

Antwort
von Gerhardraet, 75

In der Natur, z.B. bei wild lebenden Schimpansen, beobachtet man solches erzwungene Fasten nicht. Ich sehe auch keine Sinn darin, denn der Körper wird so zu sparsamer Nahrungsverwertung erzogen, was nicht Richtung Schlankheit wirkt. Wer viel leisten muß, sollte lieber öfters essen.

Kommentar von swissss ,

um 22.00 ins Bett und 12 Stunden später ( 08.00 ) Frühstück, ist das fasten ?

Kommentar von Gerhardraet ,

Komischer Kommentar. 12 Stunden später ist es ZEHN Uhr.

In der Natur beobachtet man, daß die Tiere sich was ins Maul stecken, wenn sie was finden. Auch, wenn keine 12 Stunden vergangen sind.

Kommentar von MonkeyKing ,

In der Natur beobachtet man so einiges - heisst das dass Menschen sich genau so verhalten müssen?

Kommentar von Gerhardraet ,

ENDE.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten