Frage von dradio2254,

Hat jemand Erfahrung mit der KReditkarte von Kalixa?

Es handelt sich um eine prepaid-KK: http://www.kalixa.com/de-de/Guest-Areas/Entry/Homepage/?region=de

Seriös?

Antwort von didddaer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier kannst du sehen welche Auszeichnungen Kalixa bereits erhalten hat:

http://urlbee.de/Xpf62

.

Antwort von cks4711,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

habe vor 3 monaten eingezahlt bis heute keine karte keine rücküberweisung kontaktaufnahme schwierig bei europ.verbraucher dep.der eg in kehl nachfragen falls es probleme gibt londfon ist weit

Kommentar von luanabinkaal,

Hallo,

auch ich kann nur warnen.

Habe Anfang des Monats einen Betrag über mehrere 100 Euro überwiesen, da ich Ende des Monats in den Urlaub will. Bis heute ist nichts gutgeschrieben (mittlerweile 14 Tage) und mein Urlaub rückt unaufhaltsam näher. Support ist seit 3 Tagen nicht erreichbar (Endlosband) und die Aufforderung, das Anliegen per Mail auf der Seite "kalixapay.com" schriftlich einzureichen, trägt auch nicht zum gewünschten Erfolg bei. Somit weiss ich bislang nicht, ob ich dieses Geld im Urlaub werde nutzen können.

Erschwerend kommt hinzu, dass Kalixa in den letzten Tagen Mails verschickt, in denen darauf hingewiesen wird, dass Überweisungen zukünftig auf ein Konto in Österreich getätigt werden sollen. Suspekt aus meiner Sicht. Daher mein klares Fazit:

HÄNDE WEG VON DIESER KARTE !!!

Antwort von REDBARON2,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bloß nicht Kalixa Wir waren zu dritt aus einem längeren Aufenthalt aus dem Ausland zurückgekehrt. Wir wollten schnell und unkomplizert drei Prepaidkarten, um schon mal etwas im Internet bestellen zu können. Bei mir sollte der Aufladebetrag von der regulären Kreditkarte meines Bruders abgebucht werden, meine beiden Kumpels wollten per Überweisung Aufladen. Zwei Tage nach der Bestellung gab es "Sicherheitsprobleme". Zunächst wollte Kalixa eine Kopie der Kreditkarte meines Bruders und eine Farbkopie seines Personalausweises. Das bekamm Kalixa auch. Dann wollten Sie eine Kopie meines Auswweises. In einer zwei Stunden später verfassten Mail teilte uns Klaixa dann mit, das alle drei Konten gesperrt sind. Von meinen beiden Kumpels wollte Kalixa nichts zur Sicherheitsüberprüfung. Die Aufladegebühr, die sie überwiesen hatten, kam trotz mehrfacher Mahnung nie mehr zurück. Die Mails von Kalixa sind auch immer mit "Ihr Kaslixa-Team" unterzeichnet. Niemals erfährt man den Namen einer Person. Das war ein glatter Betrug. Es gab keine "Sicherheitsprobleme" und das Geld wurde auch nie mehr zurücküberwiesen.

Antwort von NeyDrown,

btw habe ich mittlerweile KEINE Kalixa card mehr. nach mehrmalen supportanfragen, in denen ich darum bat aufladung per Kreditkarte bei meinem Account wieder freizuschalten oder zu überprüfen woran es scheitert (Ich habe meine Kalixa card sowie die erste aufladung mit einer anderen Kreditkarte bezahlt.... danach war es nicht mehr möglich), wurde mein Account sammt Restguthaben (glücklicherweise nur knapp 10 €) eingefroren und paar Tage später gelöscht. so wird also mit unliebsamen kunden umgegangen. Ganz Klasse. Auch per Facebook hab ichs versucht... aber das war ja dann nicht mehr nötig. BTW die 10 € habe ich ebenfalls per support mehrmals wieder eingefordert - bisher ohne erfolg. ch würde jedem, der sich nach einer Prepaid KK umschaut, von der Kalixa Card abraten

Antwort von hmuller85,

Hallo zusammen,

ich kann den Support seit Tagen telefonisch nicht mehr erreichen. Auf Emails wird auch nicht geantwortet. Ich würde es euch abraten, die Karte zu nutzen!

Antwort von Britzing,

Also, ich habe die Kalixa Karte fast 2 Jahre und nur ein einziges Problem: ich helfe denen Geld zu verdienen, weil ich oft am Bankautomaten abhebe😉 Alles Andere ist Top! Wenn die Karte gesperrt wird, hat man doch einen Fehler gemacht. Aufladen funktioniert in Sekundenschnelle und genauso schnell arbeite ich damit. Danke Kalixa!

Antwort von Flaschengeist64,

HÄNDE WEG von der Kalixa, kann ich nur sagen.... ganz üble Geschichte. Habe mir die Karte vor 4 Wochen zugelegt, anfänglich lief alles normal. Dann, bei der ersten (!) Transaktion gleich Riesenprobleme. Ich hatte ein Hotel gebucht, welches ich dann aber einen Tag später storniert habe. Ergebnis: die Summe für das Hotel wurde doppelt (!) von meinem Konto abgebucht, sodass ich beim Einloggen gleich in grellroter Schrift aufgefordert wurde, mein Konto (welches ja jetzt im MINUS steht) wieder aufzufüllen.

Dann fing der Ärger erst an. Ich sollte eine Bestätigung der Stornierung per Mail beibringen. Hab ich gemacht, es passierte 8 Tage GAR NICHTS. Hab ich da angerufen. Ansage von dort: hoher Krankenstand, da bleibt schon mal was liegen. Gestern wurde dann 1x die Summe der Hotelbuchung gut geschrieben. Die Fehlbuchung habe ich immer noch nicht zurück. Heute nochmals da angerufen: blablabla wird weitergegeben. Wie lange es dauert konnte wieder keiner sagen (bis zu 30 Tage!!!).

Und nun die Krönung: gestern erneut mit der Karte ein Hotel buchen wollen. Ist 2x nicht durchgegangen, Zahlung wurde nicht akzeptiert. Ihr ahnt sicher was kommt... RICHTIG! Die Summe wurde trotzdem auf meiner Karte belastet! Auf Nachfrage sollte ich eine Bestätigung darüber beibringen, dass die Buchung nicht zustande gekommen ist. Ähh...bitte?! Muhuhahahahaha Ich soll eine Bestätigung beibringen über einen Deal der nie zustande kam? Ja, nee... is klar.

Kalixa und Spaß dabei. Sobald meine Kohle wieder drauf ist, wird sie abgehoben und die Karte entsorgt. Ich habe mir eine andere besorgt. Mal sehen, wie es damit läuft.

Antwort von Maxmoeller,

Im ersten Jahr habe ich nur gute Erfahrung gemacht, dann kamen langsam häufiger die negative Erfahrungen häufiger vor. Ich wollte diese Woche die Karte mit 1000 Euro aufladen und plötzlich hieß es "Ihr Konto wurde vorübergehend gesperrt und wird überprüft." Ich habe mich sofort per Email bei Kalixa gemeldet, aber da kam keine Antwort. Dann musste ich leider die kostenpflichtige Nummer wählen und nach 5 Minuten Gespräch konnte der Mitarbeiter von der Firma mir immer noch keine konkrete Erklärung geben. Nach 3 Tagen Wartezeit habe ich mich wieder telefonisch bei den Kollegen von Kalixa gemeldet und der junge hilfslose Mann am Telefon hat wieder die gleichen bedeutungslosen Sätze wiederholt. Folgende Aussage kamen in den beiden Telefonaten häufig vor: "Die Überprüfung kann Stunden bis Tagen oder sogar Wochen dauern", "Ich weiß, dass ich Ihnen keine konkrete Ursache für die Sperre sagen kann und dass meine Antwort unzufriedenstellend ist", "Ich weiß nicht, wielange die Überprüfung durchnittlich dauert", "Ich weiß nicht, welche die häufigste Gründe für die Sperre sind", "Ich kann Sie nicht an die zuständige Abteilung weiterleiten"... Echt unverschämt, bloß Finger weg von der Karte! Die attraktive Bedingungen, die Kalixa anbietet ist eine Falle, um an euer Geld ranzukommen!

Antwort von TomMuenchen,

Ich besitze seit mehr als 2 Jahren eine KALIXA card. Die anfänglichen, sehr positiven Meinungen, scheinen sich in das Gegenteil zu verkehren. Seit einigen Monaten liest man ständig etwas über "Sicherheitsüberprüfung" und "Sicherheitsproblem".

Verbunden ist dies stets damit, dass KALIXA die Karte sperrt und die Kommunikation mit dem Kunden einstellt.

Nun hat es auch mich erwischt.

Hab auf einer Auslandsreise ein paar Mal den Geldautomaten benutzt ... und sofort war meine Karte gesperrt.

Antworten vom Support gab es keine mehr.

Als ich nach 2 Wochen dann die fristlose Kündigung angedroht habe, kam eine EMail mit der dem Hinweis, die Sicherheitsüberprüfung dauere noch an.

An anderer Stelle habe ich gelesen, dass KALIXA anscheinend Kunden loswerden will, die günstige Merkmale der Karte (wie etwa das Geldabheben -> keine Fremdwährungskosten) etwas häufiger nutzen.

Leider hatte ich einen grösseren Betrag auf der Karte, den ich jetzt wohl für lange abschreiben kann.

Der KALIXA Support hat mich auf die AGB hingewiesen, nach denen KALIXA die Karte JEDERZEIT und praktisch aus jedem Grund sperren kann.

Ich weiss den Grund für meine "Sicherheitsüberprüfung" bis heute nicht.

Deshalb: Ab sofort klare WARNUNG vor dieser Karte!

Kommentar von Maxmoeller,

Und wie ist diese ganze Sache ausgegangen? Mir ist das gleiche passiert, kann ich irgendwie mein Geld zurück bekommen?

Antwort von bogart1964,

Bis jetzt zufrieden, günstig, schnell, seriös. Ablauf: - Bestellt am 14.02. Donnerstag, zeitgleich Überweisung von 20,00€ auf das Kartenkonto. - 18.02. der darauf folgenden Montag war der Betrag meinem Konto bereits gutgeschrieben. 04. März Karte liegt im Briefkasten. Aktivierung ohne Probleme. Direkt im Anschluß für 10€ getankt um die Funktion zu überprüfen. Hat sofort problemlos funtioniert.

Was möchte man mehr! 4,95 einmalige Gebühr Aussehen der Karte ist ok, Karte ohne Prägung eben. Aber wer braucht die Prägung schon? In 99,5% aller Lebenslagen von Internet über Geschäfte Hotel zählt einzig und alleine, dass ausreichend Deckung vorhanden ist.

Antwort von Pfanny66,

ist ein seriöses Angebot.

die Kalixa – Prepaid Mastercard Kreditkarte ist eine britische Mastercard. das eingezahlte Geld liegt auf einem Deutschen Konto bei der Commerzbank(also realtiv sicher, da die Commerzbank ja halbstaatlich ist).

ich hab die Kalixa nun seit fast 15 Monaten, anmeldung+aktivierung war damals problemlos, 5 Tage hats damals gedauert von Bestellung bis zur Lieferung der kalixa card. einen Identitätsnachweis hat man bei mir nicht verlangt.

einziger Haken an der kalixa ist: Nach 6 Monaten Inaktivität kostet sie eine Monatsgebühr. Wenn man die Karte 12 Monate nicht benutzt, wird sie gesperrt.

Die Kalixa Prepaid Mastercard ist eine vollwertige Kreditkarte, die weltweit alle Händler, Dienstleister und Bankautomaten mit MasterCard-Akzeptanz annehmen. Sie ist mit der EMV-Chip / PIN- Technologie ausgestattet und somit wirksam vor Betrügern geschützt. Man kann definitiv sorgenfrei ganz ohne Bargeld oder Reisechecks verreisen. Auch Onlinegeschäfte funktionieren problemlos. Mittels des CVV-Codes auf der Rückseite der Karte gibt es keine Hindernisse.

hatte bisher keine Probleme mit ihr zb. beim Interneteinkauf, Tanken im Ausland(Frankreich), ein Abendessen bezahlen(auch in Frankreich)

vorraussetzung ist natürlich das sie aufgeladen ist.

Antwort von RobinHood2000,

Also ich habe diese Prepaid-Kreditkarte mal bestellt und den wirklich sehr einfachen Anmeldeprozess durchgemacht.

Registrierung, Einzahlung und Unterlagen scannen und zusenden.

Negative Punkte habe ich nur einen gefunden:

wenn man die Karte aufgeladen hat und die Bank Pleite gehen würde, wäre das Geld weg, da kein Sicherungsfond! Aber wer lädt da schon riesige Beträge drauf?

Kosten sind einmalig 4,95 Euro, ansonsten keine, außer man geht zum Bankautomaten.

Bestimmte Aufladearten sind gebührenpflichtig, Überweisung allerdings nicht.

Kommentar von Logain,

Nun ja, bei den Bankenpleiten der letzten Jahre und bei dem was vielleicht Wiki Leaks auslösen kann, mit den angekündigten Veröffentlichungen über Banken...würde mir das schon Sorgen machen...aber wenns soweit ist, hat haben wohl ein paar Institute Probleme...also eh egal...LG

Kommentar von RobinHood2000,

Hallo gg

Das ist eine Prepaidcard und keine Geldanlage, also sind da bestenfalls die geplanten Umsätze drauf und kein riesiges Vermögen. Immerhin kann man ja Ausgaben online wieder einzahlen, um den Betrag gering zu halten. Ich denke bei diesem Hintergrund, ist das Risiko kalkulierbar, oder?

Kommentar von Shinrax,

Hallo RobinHood,

hast du die Kalixa schon oft verwendet? Mich würde interessieren, ob man die auch überall dort wo sonst Mastercard wäre, nutzen kann.

Ist ja schließlich von Mastercard, oder?

Kommentar von RobinHood2000,

hatte damit bisher nie Probleme - ist wie eine normale Eurocard nur ohne Hochprägung - Einschränkung wäre wohl eine Autovermietung, wo man unterschreiben darf und die den  Betrag hinterher erst einsetzen. ^^

In so einem Fall habe ich gehört, dass man da hier für ein höheres Guthaben sorgen müßte

Kommentar von MatisseGroening,

Hatte auch keinerlei Probleme. Wohne aber auch schon viele Jahre hier und zahle meine Rechnungen (Voraussetzung für die Überprüfung von Kalixa). Nur das alle Einzahlung bis auf die Überweisung was Kosten ist schlecht. Vor allem Sofortüberweisung wäre praktisch. Aber der Hammer ist, dass die Einzahlungen über diese Wirecardbank läuft. Wer mit denen zusammenarbeitet (n muss), der ist schonmal Bankrott gegangen oder sonst was. Traue der Karte seit dem nicht mehr. Und auch das Tageslimit von 300 Euro ist lächerlich für eine Kreditkarte. Habe jetzt auch noch die coole Neteller Karte mit Hochdruck. Sieht richtig edel aus, aber ganz groß ist da NET+ draufgedruckt. Also da geben die eine echte Kreditkarte raus - die häufigste Prepaid in Europa, und dann schreiben die groß Net+ drauf damit man gleich sieht, dass es auch so eine Internetkarte ist. Und innerhalb von 14 Monaten immer einmal benutzen ist auch so eine Sache, aber besser als bei Kalixa mit 6 Monate. Keine Ahnung welche ich behalten soll. Neteller wollen jetzt 7,50 für die Abbuchung aus Konto. Bei Kalixa geht das gar nicht.

Hätte bei Payango bleiben sollen für 25 im Jahr. Allerdings kann ich dafür schon einige Male Geld am Automaten holen. Und mit 140Mio Jahresumsatz ist Neteller schon eine sichere Sache. Die machen ja die ganze Poker Sachen.

Kommentar von RobinHood2000,

also zunächst einmal habe ich keine Ahnung, wo du das Limit von 300 € her hast. Es gibt ein Limit von 300 € für den eAccount VOR der Aktivierung der Karte. Aber wenn die erst mal aktiviert ist, dann gilt doch das Guthaben als Limit.

Wo hast du das mit der Wirebank her? Wer hat das Pleite gemacht? schreib da mal bitte mehr drüber.

Kommentar von MatisseGroening,

Hallo,

danke für das Lob . Also ich meinte das Limit beim Abheben am Automaten. Das ist eben so gestückelt, dass die auf Ihre Gebühren kommen. Und es gibt bei Allem Limits, Tageslimits, 4 Tageslimits. Neteller hat da die Höchsten. Da kann man 750.- am Tag am Automaten holen, und 2250.- innerhalb von 4 Tagen (jetzt aus dem Gedächtnis - ist recht kompliziert bei Neteller, da man das Konto in locker 30 Währungen führen kann). Das kostet dann 4 Euro für 1 mal 750.- abheben. Bei Kalixa wären das 3x1,75 Euro Gebühren - dann gehen halt 900 Euro insgesamt. Aber eben an 3 Tagen.

Also die Wirecardbank lebt von dem Girokonto für Leute mit Schufa. Und die langen ganz schön hin bei den Gebühren. Da geht man nicht freiwillig hin. Da flüchtet man hin von den Sparkasse.

Neteller ist übrigens bei der Deutsche Kontor Privatbank. Also die Überweisungen hier in BRD laufen über die. Die sind recht günstig aber scheinen Neulinge zu sein.

Witzig ist, dass ich bei Neteller die Deutsche BIC und IBAN bekommen habe, aber keine Kontonummer oder BLZ. Habe sie umgerechnet, damit ich eine normale Inlandsüberweisung tätigen kann. Sofortüberweisung ging nicht, komischerweise. Irgendwas wegen Sicherheitsproblemen die meine Hausbank nicht garantieren will. Beim ersten Mal war es kein Problem.

Also auf die Kalixa habe ich jetzt 20 Euro draufgemacht. Das finde ich angemessen :-). Die ist halt wenn es beim Einkaufen nicht reicht etc..

Kommentar von RobinHood2000,

Das mit den Limit am Automaten kann schon stimmen - hat mich aber ehrlich gesagt nie interessiert, weil ich da 1. nie genug Geld drauf habe um an diese Grenzen zu stoßen und 2. da kein Bargeld holen würde.

Ich nutze die Karte fast nur zum Tanken, damit ich nicht immer meine Barschaft um die Tanksummen erhöhen muss - ist außerdem eine gute Reserve, wenn das Bargeld mal knapp ist und man etwas zahlen muss. Man kann ja jederzeit wieder Geld hin überweisen. Das dauert dann leider immer ca. 3 Tage bis das gut geschrieben ist, aber wenn man das Montag oder Dienstag macht dann reichts bis zum Wochenende. Schade, dass die ukash nicht mehr kostenlos machen - das ging schneller.

Und da das Geld im Fall einer Bankpleite (die ich zwar nicht für wahrscheinlich halte) weg wäre, parke ich dort ja eh keine großen Beträge. Und wenn die Wirecardbank wirklich alle die abfertigt, die sonst kein Girokonto bekommen, dann denk ich mal, sind die weit weg von der Pleite, weil es sich gerade diese Kundengruppe nicht leisten kann, die einzige Bank, die noch mit ihnen arbeitet zu vergraulen.

Im großen und ganzen ist das aber eine gute und sehr günstige Lösung, eine gut kontrollierbare Kreditkarte zu bekommen.

Kommentar von MatisseGroening,

ALLES ZURÜCK !! Man kann diese Karten nicht benutzen.

Bei Net+ weiss ich es noch nicht, aber die Kalixa Karte wird als Auslandskreditkarte behandelt und kostet ohne es vorher zu wissen Gebühren. PayPal kassieren da richtig ab, und kommen einem sogar noch mit einer Dollarumrechnung, obwohl man in BRD bezahlt hat und die Karte in England registriert ist. Auch bei Blau.de habe ich Gebühren bezahlt. Scheinbar geht es in gewissen Tankstellen, aber man weiss eben nie wo es geht. Wenn man fragt, dann heißt es natürlich es wäre gebührenfrei. Bei Blau.de ist das so. Aber nicht mit der Kalixa. Bei Neteller habe ich angefragt. Die sind der größte Anbieter und es kann sein, dass die die Karten anders registrieren. Ich glaube es aber nicht.

Des Weiteren ist die Mastercard sehr unbeliebt - vor allem in den USA, und man sollte VISA oder American Express nehmen.

Also zurück zur Payango VISA. Daran habe ich jetzt nicht gedacht. Das Geld ist in England, okay, aber, dass die Karte auch so registriert ist - und PayPal das seit Jahren durchzieht. Daher gilt auch: PayPal ist für den Käufer NICHT grundsätzlich kostenlos. Ich meine ich habe 76 Cent Gebühren für einen 4,90 Euro Kauf bezahlt!! Das Beste war aber noch, dass der Kauf erst als Gast lief, das kostete 76 Cent Gebühren, dann hat PayPal mich als Mitglied erkannt und NOCHMAL 76 Cent Gebühren kassiert. Er st dann wurde die Zahlung ausgeführt. Diese Gebühren sehe ich bestimmt nie wieder.

Scheinbar ist die Kalixa nur dann kostenlos, wenn sowieso alle K-Karten kostenlos sind. Egal ob Ausland oder nicht. So zum Beispiel bei Jaxx.com (Stehe nicht auf Poker etc. sondern gewinne im Deutschen Lotto nie auch nur 1 Cent - daher spiele ich Euro Millions).

Tja, das war also NICHTS!

Kommentar von RobinHood2000,

Kann ich nicht bestätigen - diese Aussagen - eher im Gegenteil.

Habe die Kalixacard schon mehrfach benutzt - in Tankstellen und Supermärkten und nie Gebühren bezahlt - habe nur einmal nicht aufgepasst gg . Die hatten mal Einzahlungen per ukash kostenlos gemacht und habe dann einmal dafür Gebühren gezahlt, weils plötzlich kostenpflichtig wurde. Aber sonst habe ich nie Gebühren gezahlt.

Und zu Paypal..... auch da habe ich nie Gebühren gezahlt, auch nicht bei Auslandseinkäufen oder Rückerstattungen. Es gibt aber Verkäufer, die nehmen Extra-Gebühren, wenn man per Paypal zahlen will, aber die müssen das beim Kauf bzw. bei der Bestellung angeben und dann hat man ja noch die Wahl eine andere Zahlungsweise zu wählen.

Kommentar von MatisseGroening,

Nein, es geht um Bezahlung bei Ebay mit Kreditkarte - das läuft dann über PayPal und es kostet entweder eine Gebühr oder es ist wieder einmal so ein Testbetrag, der offiziell gar nicht abgebucht wird, aber dein Geld auf der Karte schrumpfen läßt. Einer hat mal über Google x-mal rumgemacht, und da war jedesmal 1 Euro weg und die Karte war leer. Das Geld soll nach 14-30 Tagen wieder da sein.

Klar, in der Tankstelle das geht etc.. Aber Online werden diese Karten oft nicht genommen, weil die Karte nicht im Austellland benutzt wird. Auch in der Schweiz am Automaten wird man abgelehnt etc.. Bekannt ist das durch diese Tengelmann Prepaid Karte aus Gibraltar geworden.

Ich habe noch meinen Payango Account und hoffe meine alte Karte wieder zu bekommen. Ich hatte in 3 Jahren nicht ein Problem mit der VISA Prepaid, niemals auch nur eine Testabbuchung und nie auch nur einen Cent Gebühr.

Ich habe immernoch nichts von jemandem gehört, weil ich ja für einen Vorgang über PayPal - die eben Sitz in den USA haben - 2x76 Cent abgebucht worden sind. Ich schätze mal, das bezahlen als Gast und das dann als PayPal Mitglied identifiziert werden wird als 2 Versuche interpretiert und für jeden Versuch wird 1 Dollar (76Cent) abgebucht.

Das hat einfach keinen Wert. Statt noch 5,05 habe ich jetzt 2,52 auf der Karte und mein Geld ist wochenlang unterwegs bis ich es wieder habe. Und es kann vorkommen, dass die Bezahlung nicht gleich klappt, dann ist jedesmal ein kleiner Betrag weg. Es hat keinen Wert und fertig aus. Wer klarkommt okay, aber die Meisten nicht, vor allem wegen Mastercard die den eigenen Kunden nicht trauen.

Kommentar von RobinHood2000,

ok bei ebay habe ich die Karte nie benutzt - warum auch? Da nutze ich immer, wenns möglich ist Paypal. Online habe ich die Karte ein paar mal eingesetzt, aber auch nie Probleme gehabt.

Und das mit deinen Minibeträgen kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, warum das so laufen sollte.

Habe da bis jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht, das einzigste ist halt, dass Einzahlungen per Überweisung mehrere Tage dauern, aber das ist auch alles.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community