Frage von initium1, 169

Hat jemand Erfahrung mit den Lks und Gks?

Hallo liebe Community, bald steht bei mir die Qual der Wahl an. Lange habe ich darüber nachgedacht, welche Lks und Gks ich nehme. Nun bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich Geschichte, Englisch und PoWi als Lks nehme, da das die Fächer sind, die mich am meisten interessieren und in denen ich gut bin. Bei den Gks bin ich mir noch unschlüssig, ob ich Latein oder doch ein anderes Fach wählen soll. Da wir auch ein naturwissenschaftliches Fach wählen müssen, habe ich mich für Bio entschieden. Ja, ich interessiere mich für alle Fächer bis auf Bio und bin mit meiner Wahl ganz zufrieden, doch ich habe Angst, dass ich mir falsche Hoffnungen mache. Deshalb wäre ich sehr froh darüber, wenn ihr mir eure Erfahrung mit den genannten Lks und Gks schreiben könntet. Liebe Grüße, initium

Antwort
von FFWfreak112, 82

Ich kann dir leider nur mit Geschichte dienen :D
Meine LKs sind Mathe/Bio/Geschichte

Im
LK in Geschichte fängt man quasi nochmal von vorne an. Bei uns war es
antikes Griechenland und Rom in 11/1. Die erste Kursarbeit war zu etwa
gleichen Teilen Griechenland und Rom. Danach kam Mittelalter und darüber
auch die nächste Kursarbeit. Das nächste Hauptthema für Kursarbeit  war
Französische Revolution und danach Befreiungskriege + Restauration
(Wiener Kongress). Dann gings schon weiter Richtung Vormärz/ Bismarck
und Reichsgründung und dann kam schon Erster Weltkrieg und Beginn der
Weimarer Republik. Das Vorabi ging in erster Linie über die
NS-Außenpolitik.

Der größte Unterschied zur Mittelstufe ist (wie
ich persönlich finde) der Umstand, dass man viel mehr an historischen
Quellen und Texten von Historikern arbeitet. Das kann je nach Thema
extrem interessant sein oder auch mal etwas zäh. Eine Aufgabenart in der
Oberstufe, die es meines Wissens nach in der Mittelstufe nicht gab ist
die Einordnung in einen historischen Kontext.
Außerdem wird alles
einfach viel genauer behandelt. Mehr wichtige Ereignisse, mehr Fakten,
mehr Jahreszahlen und genaue Daten usw..
Für mich ist Geschichte nach
wie vor mein absolutes Lieblingsfach und wenn man sich für Geschichte
interessiert kann man mit diesem LK nichts falsch machen.

Falls ich irgendwas zu unklar geschrieben habe oder du noch Fragen hast melde dich :)

P.S.
ich würde mittlerweile wahrscheinlich kein Latein mehr wählen, aber das
liegt woh daran, dass ich so schlecht im auswendiglernen bin. Hab zwar
keine grottigen Noten aber bin auch kein Überflieger.
Wenn du jedoch was mit Geschichte studieren willst wäre es zu empfehlen.

P.P.S.: Nun ja und Bio finde ich persönlich nicht schwer zu verstehen, man muss sich nur einige Zusammenhänge merken können. Kommt aber mit auch drauf an wie der jeweilige Lehrer tickt. Wir haben zum Beispiel sehr viel Biochemie gemacht und unser Parallelkurs viel weniger. Aber im großen und ganzen fängt man auch bei Bio nochmal von vorn an und geht viel mehr ins Detail.

Kommentar von FFWfreak112 ,

Achso ja und Karikaturen kommen auch öfters. Genauso wie Karten.

Kommentar von initium1 ,

Bei Latein ist es so, dass ich alle Zeiten und Co auswendig kann, weil ich die schon so oft geübt habe. 😅 Ich habe momentan so ein Problem mit Bio, da ich bislang nur Lehrer hatte, die einem nie was beigebracht haben und nun habe ich einen Referendar, der total anspruchsvoll ist. Die Themen hören sich sehr spannend an in Geschichten :) und vielen Dank nochmal für deine Antwort :)

Kommentar von FFWfreak112 ,

Hm okay das ist doof kenn ich :P so gehts mir in Mathe
Aber was ich zu Bio noch empfehlen kann ist der Youtube Channel The simple Biology. Da werden viele Themen anschaulich und verständlich erklärt. Während der Oberstufe an sich hab ich die Videos nicht gebraucht aber fürs Abi im Moment hab ich mir mal ein paar angeschaut.
Aber Bio als Gk wär ja nicht so tragisch denke ich. schlechte Kursarbeiten machen da überhaupt nichts aus, die kann man ja mit sonstigen Leistungen ausgleichen (In RLP zählen die Kursarbeiten in GKs jedenfalls mal nur ein drittel zur Gesamtnote).

In Latein hab ich den Fehler gemacht nicht von Anfang an zu lernen. Jetzt kann ich nur alle Verbendungen und Vokabeln aber nichts wie Gerundium oder Partizip Perfekt Passiv oder sonst was :'D

Jedenfalls kein Problem für die Antwort und frage ruhig noch etwas wenn du noch was wissen willst :)

Kommentar von initium1 ,

Mathe kann ich sogar noch weniger :D Aber ich denke mal, dass ich nicht all zu viel falsch mache, wenn ich Bio als Gk wähle :) Vielleicht ist mein jetziger Biolehrer  auch eine gute Vorbereitung für die Oberstufe :) Den Kanal kenne ich schon 😅 Er ist wirklich sehr hilfreich :) 

Eine Frage habe ich sogar noch :) Bereitest du dich immer auf den Unterricht vor, in dem du dir Zuhause nochmal die Unterlagen anschaust ? 😅

Kommentar von FFWfreak112 ,

Jaa Oberstufenmathematik ist auch nichts für mich :D
Also Bio Gk ist denke ich auch nicht das schlechteste Fach und bei vielen Dingen kann man im Zweifelsfall auswendig lernen. Das reicht  sogar meistens auch für die Transferaufgaben, weil du wenn du die ganzen Evolutionsfaktoren auswendig kannst auch zwangsläufig die Zusammenhänge mit lernst und kannst es deswegen auch anwenden. Bio hat meiner Meinung nach die leichtesten Transferaufgaben :)

Das ist bei mir stark Fächerabhängig mit der Vorbereitung. In vielen Fächern hab ich das nicht gemacht, da es zur zufriedenstellenden Mitarbeit gereicht hatte wenn ich in der Stunde vorher aufgepasst habe (Ist aber auch fächerabhängig. In Bio und Geschichte zum Beispiel bin ich mit unter 11 Punkten unzufrieden aber in Mathe find ich sogar 06 super :D). Aber vor allem in Mathe muss ich mir mittlerweile alles nochmal anschauen.
Ich habe auch viele Mitschüler, die sich auf fast jede Stunde Zuhause vorbereiten. Die haben dann auch meistens recht gute sonstige Leistungen- selbst in ihren eher schwachen Fächern.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du da auch ein Gefühl entwickeln wirst, wann und in welchem Fach du dich vorbereiten musst :)

Antwort
von Nickiman5000, 77

Also bei Latein sollte keine neue Grammatik kommen, wenn du jetzt auf eins oder zwei stehst wird sich das wahrscheinlich nicht ändern.

Kommentar von initium1 ,

Das ist gut! :)

Kommentar von Nickiman5000 ,

Ja find ich auch😄

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Schule, 56

Latein ist ganz chillig, wenn du übersetzen kannst. Denn das ist nach wie vor das zentrale Ding in Latein und macht 66% der Klausurnote aus. Wichtig dafür ist, dass du in Vokabeln und Grammatik fit bist. Viel Neues lernen wirst du da nicht und deswegen hält sich der Arbeitsaufwand dafür in Grenzen.

In Bio musst du sehr viel auswendig lernen und verstehen. Das ist viel Arbeit. Aber ich nehme an, dass Zahlen jetzt nicht so dein Ding sind. (Sonst hättest du Ma/Ph/Ch gewählt). In diesem Fall ist Bio das kleinste Übel.

Zu deinen anderen angewählten Fächern kann ich nicht viel sagen. Nur soviel, dass du in den Gesellschaftswissenschaften (PoWi/Ge) auch viel wirst lesen, lernen und verstehen müssen.

LG
MCX

Kommentar von initium1 ,

Zahlen sind überhaupt nicht mein Ding 😅 Aber lieber lerne ich etwas auswendig, als etwas zu rechnen :D und danke für deine Antwort :)

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule, 61

Hi,

jo, ich habe Erfahrung, da ich selbst in der Oberstufe bin ^^

Ich habe allerdings Mathe und Chemie LK (hier gibt es nur zwei).

Zu Latein (ist ein GK, allerdings eines meiner besten Fächer) kann ich dir so Einiges erzählen ;)

Also in dem ersten Semester haben wir uns mit der römischen Familie und den Sklaven beschäftigt; Autoren waren unter anderem Plinius, Seneca und Sallust.

Im zweiten Semester geht es um das Thema "von der Republik zum Prinzipat". Hauptautor ist Sallust, aber auch Cicero und Caesar werden gelesen.

Der Unterricht ist wie bisher auch, allerdings wird so gut wie nie Grammatik wiederholt. Nur an einzelnen Stellen mal, aber es geht hauptsächlich um das Lesen lateinischer Texte und um die Interpretation. Ich lerne zwar seit Klasse 5 Latein, habe aber erst in Klasse 9 die Zügel angezogen und habe mein Latinum mit 11 Punkten gemacht. Nun habe ich 14 Punkte; also das Halten der Note ist an sich nicht schwierig, finde ich. 

Die Klausuren sind aus zwei Teilen aufgebaut:

  • im A-Teil bekommst du einen ca. 100 Wörter langen lateinischen Text, den du in angemessenes Deutsch übersetzen musst.
  • im B-Teil kriegst du einen zweisprachigen Text, zu dem du dann Aufgaben bearbeiten musst. Das kann über das Finden von Sinnabschnitten bis hin zu einer eigenständigen Reflexion gehen. Du musst deine Aussagen, wenn du Aussagen zum Text hast, mit lateinischen Textstellen belegen. ALso Latein sollte man schon ansatzweise können (obwohl ich auch schon den Fall A-Teil 0 Punkte, B-Teil 15 Punkte gesehen habe) ^^

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Bei uns gibt es noch einen C-Teil, der eben Rechtschreibung, Ausdruck, äußere Form etc. beinhaltet . da ich da allerdings immer 15 Punkte kriege und der fast nichts zählt, ist er nicht so wichtig wie die anderen Teile. :)

Bei Fragen melde dich!

LG

Kommentar von initium1 ,

Vielen Dank :) Ich denke mal, wenn man sich in dem Fach gut halten kann, werde ich Latein auf jeden Fall als Gk nehmen :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community