Frage von Sarina2407, 2.219

Hat jemand Erfahrung mit dem Opipram oder auch opipramol?

Hallo zusammen, Da im Internet nicht sonderlich viele Erfahrungen bzgl. des Medikaments Opipramol stehen, suche ich ein paar Leute, die das Medikament ebenfalls einnehmen. Ich habe von meinem HA das antideppresivum Opipramol verschrieben bekommen aufgrund meiner schlimmen Schlafstörung woraus auch Angst vor dem schlafen entstanden ist. Dadurch das ich wenig bis garnicht geschlafen habe, habe ich auch Angst vor sämtlichen anderen Sachen entwickelt. Angst raus zu gehen, Angst nicht mehr glücklich zu werden, Angst zu schlafen, Angst das meinen Eltern was passiert, Angst meine Freunde zu verlieren, Angst zu sterben usw. Ich hab das erst wieder selbst hinbekommen nachdem ich es mit homöopathischen Mitteln geschafft habe mal ne Woche 6-8 Std in der Nacht zu schlafen. Mir ging es dann besser und dann plötzlich fing das Spiel wieder an, ich hab eine Nacht schlechter geschlafen und Zack hatte ich wieder panikattacken. Zittern, Schweißausbruch usw. Daraufhin hat mir mein Arzt das Mittel verschrieben, welches ich jeden Abend nehmen soll. Ich nehme seit gestern 50 mg und nach der Einnahme war ich 20 min später wie ausgetauscht. Ich war so entspannt, Wie als hätte ich nie Angst gehabt und mir ging es so gut, das ich wieder Appetit bekam und was essen konnte ohne das sich mein Magen zusammen zieht. Das war aber ein natürliches Gefühl wie aushärte ich kein Medikament genommen. Ich hab keine Nebenwirkungen verspürt. Einschlafen konnte ich leider nicht richtig. Ich hab auch ein Einschlafproblem, wenn ich erstmal eingeschlafen bin, schlaf ich auch. Ich hatte aber zum Glück keine Angst und irgendwann hab ich dann von 4 Uhr - 9 Uhr durch geschlafen, bin kurz wach gewesen und dann nochmal bis 12 Uhr geschlafen. Mir geht's auch super heute, ich werde nacher auch raus gehen. Die Frage ist jetzt, hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht ? Wie nehme ich das Medikament ein, dass ich abends früher einschlafe ? ( aktuell bin ich überhaupt froh zu schlafen ) wie wirkt es sich aus wenn ich es länger nehme ? Kann es mich in meiner Persönlichkeit verändern ? Ich möchte einfach ein normales Leben führen. Wieder Spaß haben und glücklich sein, den Abschnitt hinter mir lassen. Habe aktuell Semesterferien und will die auch genießen, kann also auch jeden Tag ausschlafen. Eine Therapie fange ich an 24. an und am Freitag habe ich einen Termin beim Psychiater und am 21.4 einen im Schlaflabor. Das muss doch wieder weg gehen ?

Bitte positive Erfahrungen, negatives möchte ich nicht so gerne lesen ( Gefahr das es mich runter zieht )

Vielen Dank Sarina

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von samm1917, Community-Experte für Depression, 1.975

opipramol ist ein trizyklisches antidepressivum, welches vor allem bei angststörungen eingesetzt wird. es ist eines der am stärksten angstlösenden medikamente welches nicht abhängig macht. der vorteil ist, dass man auch ruhig und entspannt wird. nebenwirkungen hatte ich nur zu beginn der einnahme. ein wenig schwindel und übelkeit. ein wenig gewicht nahm ich auch zu, da ich plötzlich wieder essen konnte. auch schlafen konnte ich besser.

normalerweise tritt die ganze wirkung erst nach 2-6 wochen ein, du darft dich also freuen ;-)

das du dich normal fühlst wie ohne ein medikament eingenommen zu haben ist ja der sinn der sache. antidepressiva sind keine glückspillen. sie wirken nur bei menschen, welche unter depressionen und/oder angststörungen leiden. dass man sich einfach "normal fühlt" ist der absolute idealfall.

alles gute...

Kommentar von Sarina2407 ,

Danke für deine tolle Nachricht :) 

Ich würde dich gerne noch mit ein paar Fragen löchern, wenn du Lust hast die zu beantworten würde ich mich freuen.

Wie lange nimmst du denn das Medikament ? Hast du es dann auch schon mal weg gelassen und alles blieb normal ? 

Ich hab nämlich nicht vor das so lange zu nehmen. Aber wenn es nicht abhängig macht, kann ich es problemlos wieder absetzen ? Nehme bisher nur am Abend 50 mg. Tagsüber brauch ich das nicht. Wie lang hält denn die Wirkung an ? 

Ich hab es gestern Abend um 20 Uhr genommen, das müsste doch längst wieder aus meinem Organismus draußen sein ? 

Bin total angstlos bis jetzt 

Kommentar von samm1917 ,

ich habe das medikament ca. 6 monate genommen und dann wieder abgesetzt. beim absetzen hatte ich einige absetzerscheinungen (schlafstörungen etc.), jedoch keinen entzug (also das aktive verlangen nach der substanz.

50mg ist sehr wenig, ich hatte 150 ;-) weglassen macht keinen sinn (bzw. unterbrüche), da das medikament täglich eingenommen werden muss, dass es wirklich wirkt. es muss zuerst einen spiegel im gehirn aufbauen.

die halbwertszeit beträgt ca. 7-11h, was soviel heisst wie das nach 7-11h das medikament in der blutbahn zu 50% abgebaut ist.

nehmen musst du es sicher über einige monate, sonst macht es wenig sinn.

finde ich super das du total angstfrei bist!!!!

Kommentar von Sarina2407 ,

Ok, dann werde ich es mal weiter nehmen. Zumindest bis ich wieder schlafe wie ein Baby. Hast du denn einen Tipp wie ich damit abends früher einschlafe, Ich wurde leider nicht so müde? Bin um 11 total entspannt ins Bett und hatte einen Halbschlaf, der Tiefschlaf kam dann erst gegen 4 Uhr. Das sollte ja eigentlich umgekehrt sein oder kommt das jetzt mit der Zeit ? 

Kommentar von samm1917 ,

der standart. gehe mal auf deprohelp.com. unter der rubrik beratung findeste tipps zum einschlafen

Kommentar von Sarina2407 ,

Letzte Nacht hab ich fast gar nicht geschlafen und meine Angst ist wieder da, ich habe dann heute morgen eine Tablette genommen, die hat mich heute den ganzen Tag benebelt aber schlafen kann ich trotz das ich so übermüdet bin nicht, es ist wie als würde ich hochschrecken und die Angst ist unterdrückt. 

Meinst du ich soll es überhaupt nochmal einnehmen ? War das bei dir zum Anfang hin auch so ? 

Kommentar von samm1917 ,

sicher, du musst diese tabletten täglich einnehmen. der angstlösende effekt kommt i.d.r. erst nach 4-6 wochen täglicher einnahme. opipramol macht benebelt, dies legt sich mit der zeit ein wenig.

Antwort
von user8787, 1.774

Nur positive Erfahrungen lesen zu wollen ist nicht objektiv, d.h. das macht keinen Sinn.

Am besten du beredet das mit dem Arzt der dir das Medi. verschrieben hat. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community