Hat jemand Erfahrung in der Zucht von Europäschen Süßwassergarnelen in kleinen Becken, zur vorwiegenden Verwendung als Futtertiere?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

mir wären die ehrlich gesagt zu kompliziert als Futtertiere. Hier findet man ein wenig Infos zu: http://www.wirbellose.de/arten.cgi?action=show&artNo=010

Da steht das die nur 1mal im Jahr Nachwuchs haben, mir wäre das zu wenig, da man nicht erwarten kann das alle 1.500 Jungtiere auch schlüpfen und überleben. Die brauchen ja Plankton also wirklich Kleinstlebewesen um groß zu werden, sonst verhungern. Und das die vorne bewegliche Stacheln haben ist vielleicht als Futtertier nicht ganz so gut. Wenn das trotzdem wagen willst, würde ich da keinen Filter einbauen, da die Larven zu winzig für jeden Babyschutz am Filter sind. Bei Futter musste mal schauen gibt auch Plankton zu kaufen, mußte wohl dann mit einer Pippette vorsichtig in den Larvenpulk reinspritzen. Aber ein 10l Becken wird da nicht so ganz reichen, wenn die ein ähnliches Balzritual wie die die Zwergarnelen und Amanos machen ist das zu eng da drin, da die Weibchen 4 cm groß werden, würde ich schon 54l anraten. Da sie nur einmal jährlich Nachwuchs bekommen, brauchst du ja auch Platz für viele.

Leichter wäre es einfache Algengarnelen zu nehmen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Was verstehst du unter Süßwassergarnelen?

Kardinalgarnelen? Caridinas? Neocaridinas? Amanos?

Hast du den Wissenschaftlichen Namen der Tiere die du Vermehren möchtest?

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Europäische Swg sind wohl am Besten zur Vergesellschaftung mit Axolotl geeignet weil sie auch niedrige Wassertemperaruren gewöhnt sind, die der Axolotl braucht. Welche Temperaturen brauchen die Algengarnelen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EUROPÄISCHE Süßwassergarnelen, da gibt es nur die eine Art:

Atyaephyra desmaresti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?