Hat Jemand Erfahrung damitt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallihallöchen :-) Das Stechen an sich tat bei mir kaum weh/ ein Druck war zu spüren, aber das war's auch schon. Am äußeren Rand tat es etwas mehr weh und ich hatte später auch einen kleinen blauen Fleck, war aber alles halb so wild. Hab mir direkt eine lange "Stange" (straight barbell) einsetzen lassen, finde zwei einzelne Stangen nicht so schön, aber das ist ja Geschmackssache. Die Wundheilung war relativ problematisch (lange Abheilung und mittelstarke Schmerzen). Knorpelpiercings brauchen länger, um komplett abzuheilen (bis zu einem Jahr), deshalb musst du schon geduldig sein. Ich habe langes Haar und das hat sich nicht so gut mit dem Piercing vertragen (langes Haar deshalb die ersten Wochen eventuell zusammen binden). Zum Waschen der Haare ist ph-neutrales Shampoo sehr gut, da es mild ist und den Stichkanal nicht reizt. Zudem habe ich ca. zweimal täglich einen Sprühstoß Octenisept auf die Einstichstellen draufgesprüht, darüber klärt der Piercer dich noch auf. Bei Entzündungen habe ich Tyrosur-Puder (ca. 5 Euro/ aus der Apotheke) verwendet, einfach draufpudern und eventuell nachts mit einem Pflaster vorsichtig abkleben. Nachts am besten erstmal auf dem anderen Ohr schlafen, auch wenn das frisch gepiercte Ohr nicht mehr weh tut (um Reizungen zu vermeiden). Zwischendurch hat es geblutet (durch hängenbleiben, etc.) und die Kruste hab ich mit Octenisept einweichen lassen, bis sie sich selbst gelöst hat. Nicht mit Wattestäbchen daran rumfummeln, Watte könnte Rückstände hinterlassen und diese können zu Entzündungen führen. Nach 18 Monaten war es bei mir komplett abgeheilt und seitdem hab ich keine Probleme damit, es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Beachte bitte, dass Schmerzempfinden und Wundheilung immer unterschiedlich ist, also lass dich von den Erfahrungen anderer nicht zu sehr beeinflussen. Ich habe (mit einem Rabatt) 45 Euro bezahlt, sonst kostest es bei meinem Piercer 60 Euro. Ich hoffe, dass dir das nicht zu viele Informationen waren :-) Bei weiteren Fragen kannst du mir gerne schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir vor 4 Wochen ein Industrial stechen lassen. Ich liebe die Optik, aber das Drumherum war schon heftig. Ich habe mir bewusst den Piercer mit dem besten Ruf in unserer Stadt ausgesucht, weil das ein doch recht spezielles Piercing ist und gekonnt sein will. Das Stechen an sich lag schmerztechnisch auf einer Skala von 1 bis 10 bei einer soliden 8, es war doch recht heftig, vor allem das obere Loch trieb mir die Tränen in die Augen. Am Abend schmerzte das Ohr sehr, das führte zu Kreislaufproblemen, sodass ich schlussendlich doch zur Schmerztablette griff (so hatte ich das vorher noch nie erlebt). Am nächsten Tag hatte ich dann kaum noch Schmerzen. Jetzt aktuell ist es etwas entzündet, aber das Abheilen kann ohnehin bis zu einem Jahr in Anspruch nehmen. Das war die Kurzfassung, wenn du noch Fragen hast, frag:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich nicht viel dazu sagen hab es erst 1 Woche aber mir tat dass Stechen Mega weh (ich hab noch andere Piercings und bin eigentlich ziemlich Schmerz unempfindlich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein sehr zickiges Piercing, was auch schonmal seine 2 Jahre zum Abheilen brauchen kann. Es tendiert sehr oft zu Wildfleisch und tut den meisten (kann man natürlich nicht verallgemeinen das alles) beim Stechen mehr weh als ein Helix Piercing beispielsweise.

Aber für so ein Piercing lohnen sich die Strapazen meiner Meinung nach, es ist so vielfältig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du magst, kannst du ja mal in mein Piercing-Erfahrungsbericht Video dazu reingucken :-)
Geht zwar nicht ums normale Industrial, aber die sind sich ja sehr ähnlich ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung