Frage von Lukas265, 91

Hat jemand Erfahrung beim Thema Zahnspange und Zahnfreilegung (Eckzahn)?

Nächstes Jahr bekomme ich eine Zahnspange. Und irgendwann später (Termin steht noch nicht fest), bekomme ich dann noch diese Freilegung. Mache mir da irgendwie voll die Sorgen..Weiß jemand wie das ist? Danke für die Antworten?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 44

Retinierte/Verlagerte Eckzähne sind gar nicht so selten. Die Freilegung kann ganz unterschiedlich gemacht werden, je nach dem, wo der Zahn genau liegt. Häufig ist das nicht eine eigentliche Freilegung, sondern eine "Anschlingung", das heisst man befestigt eine Kette am Zahn, die man dann an die Spange hängt - das Zahnfleisch schliesst man aber wieder. So was macht man vor allem, wenn der Zahn im Gaumen liegt. Bei Zähnen, die mehr in Richtung Lippe liegen, legt man den Zahn meist wirklich frei.

Jedenfalls ist dieser Eingriff nicht so schlimm, wie du's dir jetzt vorstellt. Schau dir einfach vor der OP keine Videos davon an. Es sieht vieeeel schlimmer aus, als es eigentlich ist. Ich hab noch am Abend nach dem Eingriff wieder ganz normal essen können, Schmerzmittel habe ich gar keine gebraucht. Unangenehm war eigentlich nur der Bluterguss "unter" dem Zahnfleisch. Auf dem kaut man sich ein paar Tage rum.

Das Anziehen dieser Kette ist auch nicht das schönste Gefühl, aber man übersteht es ;)

Kommentar von Lukas265 ,

Danke:) Wie sieht es mit dem reden aus? Kann man ganz normal reden, oder stört die Kette da? Und wie lange trägt man die ca.?

Kommentar von Taddhaeus ,

Die Kette ist erstens kurz und zweitens natürlich gespannt. Da schwabbelt nichts im Mund rum, und besonders stören wird sie auch nicht - jedenfalls nicht mehr als die Brackets.

Eckzähne sind sehr unberechenbar. Kann sein, dass sie sich sehr schnell bewegen - aber auch dass sie sehr lange brauchen. Meine haben über ein Jahr gebraucht, bis sie draussen waren, und nochmal mehr als ein Jahr, bis sie ganz richtig standen. Gleichzeitig kann man natürlich noch den Rest der Zahnstellung korrigieren, und zwei Jahre für die gesamte Behandlung sind absolut Durchschnitt.

Antwort
von Goodnight, 45

Schwer zu sagen wie es bei dir ablaufen wird. Zuweilen tut eine Zahnspange weh. Das kann man aber mit Schmerzmitteln gut im Griff haben. Die Freilegung ist eine Operation und auch da kommt es darauf an, was genau gemacht werden muss. Lass dir auf jeden Fall vom Zahnarzt oder dem Hausarzt abschwellende Schmerzmittel verschreiben, dass du die immer zu Hause hast. Eine meiner Töchter hat so ziemlich alles über sich ergehen lassen müssen. Hat sie aber gut bewältigt und wurde belohnt mit sehr schönen Zähnen. Du schaffst das auch!

Antwort
von TechnicalRAC, 41

Hallo Lukas265,

um es schnell zu sagen: Die Zeit, in der du die Zahnspange haben wirst, wird eine  schmerzhaft  und unangenehme Zeit. Am Anfang wird es sehr wehtun weil deine Zähne nicht daran gewöhnt sind. Dann wird es irgendwann zwar nicht mehr wehtun aber es ist immer noch unangenehm.

Dann mittendrin kommen noch zusätzliche Schmerzen dazu wie z. B. der Draht der hinten in deinen Kiefer rein stechen wird usw.

Dann kommt das mit Abstand ekelhafteste was es gibt. Ich sag nur Schiene und lose Zahnspange. Was ich damit mein wirst du dann schon heraus finden. ;)

Zu dem Thema Freilegung kann ich nicht so viel sagen weil die bei mir schnell behoben wurde und ich nicht weiß wie es bei dir ausschaut. Bei mir war es immer sehr schmerzhaft. Ist ja auch logisch weil ein Zahn herum geschoben wird.

Aber im Nachhinein bereut man es nicht.

MfG

TechnicalRAC           

Antwort
von habeproblem02, 1

Hallo!
Letztes jahr musste ich das auch machen. Erst gaben sie mir so ein mittel darauf, damit ich due schüritzen nicht so spühren werde. Danach kamen die spritzen. Als sie dann dabei warem, fand ich vor allem den ton irgend eines instruments sehr unangenehm. Gegen ende hörten die spritzen auf zu wirken und die stiche merkte ich ein bisschen. Das passiert aber selten und sie sagten auch, dass sie mir nochmal eine geben könnten. Sie warnten mich davor dass es wehtun würde wenn die betäubung nachlässt, und dass ich evt. Schmerztabletten nehmen dolle. Ich merkte davon aber gar nichts. Da ich zu schwach für die schule war, konnte ich den ganzen nachmittag zu hause sitzen und eis essen und filme schauen. Mir sagte man, ich solle viel eis essen, um es zu kühlen. Allerdings kamen sie nicht ganz dazu und ich musste nochmal operieren. Dieses mal war alles halb so schlimm. Ein teil war sogar irgendwie angenehm. Die zweite operation war vor ca 1.5 jahren. Vor erwa einem monat kam der eckzahn raus. Nun geht es sehr schnell voran. Während den 1.5 jahren schmerzte, wenn ich gerade beim Kieferorthopäde war, die ganze eine seite des mundes wenn man dran kommt. Ist aber eigentlich kein problem, weil es bei mir nur 2 tage im monat waren, und essen ksnn man ja auch mit der anderen seite. Jetz weisst du ziemlich alle detaile, aber versteife dich nicht zu sehr darauf, ich denke es ist bei jedem anders. Auf jeden fall kannst du dich auf einen gemütlichen eis-nachmittag freuen! Lg

Antwort
von Gothictraum, 33

also Zahnspange ist am Anfang ungewohnt und etwas schwer beim sprechen, beim anderen kann ich leider nicht helfen

Antwort
von Kirschkerze, 37

Eine Zahnfreilegung ist nicht schön, aber im Endeffekt auch nicht schlimmer als ne Weisheitszahnentfernung. Betäubungsspritze, Freilegung, ein paar Tage angeschwollen sein + Schmerztabletten einwerfen und dann langsam wieder abschwellen ;)

Antwort
von yoda987, 37

Boar das tut voll weh. Also so richtig. Das sind die schlimmsten schmerzen , so stark, dass man sich dem Tod wünscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community