Frage von ilen2007 16.04.2011

Hat jemand einen Tipp für eine gut helfende Creme - Salbe oder Gel?

  • Hilfreichste Antwort von r1505m 16.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hirudoid- Gel und Hirudoid-Salbe, am besten 2mal am Tag auftragen, in der Früh das Gel, am Abend die Salbe, und UNBEDINGT Kompressionsstrümpfe tragen (zahlt zumindest zum Teil die Kasse). Außerdem beim Gefäßspezialisten vorbeischauen! LG

  • Antwort von Pifendeckel 16.04.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hi,

    je nach Schweregrad der Durchblutungsstörung und Krampfadern helfen keine Salben,sondern

    Krampfadern sind erweiterte, geschlängelte Venen, die dicht unter der Haut liegen. Sie sehen nicht nur unschön aus, sie führen auch zu erheblichen Beschwerden. Zu den Komplikationen zählen Thrombosen und die lebensgefährliche Lungenembolie. Spätfolge sind so genannte „offene Beine“. Auch verkalkte und verengte Schlagadern können allein ursächlich dafür sein, dass sich eine Wunde nicht mehr schließt. Medizinisch entscheidend ist es dann, das erkrankte Bein gefäßchirurgisch untersuchen zu lassen und falls erforderlich die Durchblutung wieder herzustellen.  

    Quelle

    http://www.helios-kliniken.de/klinik/grebenhain/aktuelles/news-detail/archive/20...

     

  • Antwort von Hubertt 16.04.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Superlogik.

     

    Die wirksamen Medikamente bzw. Behandlungen werden nich gesucht, sondern bloß irgendwelche Sachen die frei in der Apotheke verkäuflich sind.

    Deine Nachbarin sollte zum Arzt gehen und nicht du für sie ins Internet.

     

  • Antwort von saharastrom 16.04.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sie sollte einen Venenspezialisten aufsuchen. Der entscheidet welche Arzneimittel genommen werden und er wird Kompressionsstrümpfe verordnen. Selbstbehandlung ist nicht hilfreich.

  • Antwort von marilda 16.04.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe so ein Gefühl, dass deine Nachbarin noch nicht oder schon lange nichtmehr beim Venenarzt war...wäre bestimmt nicht schlecht statt nur "frei verkäufliche" Salben zu kaufen.

  • Antwort von ingridshaus 16.04.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Woher kennt Deine Nachbarin all diese Diagnosen? War sie beim Arzt oder vermutet sie das nur? Es gibt Venenspeziallisten die so etwas feststellen und wenn sie dort gewesen wäre, dann hätte ihr der Arzt ganz bestimmt etwas verordnet. Krampfadern werden gezogen - sprich entfernt, für Durchblutungsstörungen gibt es entsprechende Medikamente, damit das Blut wieder besser fliest und dann wären wahrscheinlich Stützstrümpfe empfehlenswert. Wenn man dagegen nicht wirklich etwas vernüftiges unternimmt, kann man ganz schnell  eine Trombose haben und das kann fürchterlich ins Augen gehen.

  • Antwort von Freelancer2006 17.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    @ lien2007

    Du tust deiner Nachbarin unter Garantie keinen Gefallen, wenn du hier nach einem frei verkäuflichen Mittel fragst. Dass die Homöopathie eine Irrlehre ist, haben dir ja einige Kommentatoren bereits geschrieben. Dieser Wertung schließe ich mich voll und ganz an.

    Wenn der Arzt deiner Nachbarin bisher nicht helfen konnte, dann hat sie das Recht, bei einem anderen Arzt eine zweite Meinung einzuholen. Das zahlt nämlich die Krankenkasse.

    Bei homöopathischen Mittelchen Heilung zu suchen, ist sträflich leichtsinnig. Ich an deiner Stelle möchte diese Verantwortung nicht tragen. Du bist schließlich kein Arzt und jeder Versuch mit privater Selbstheilung könnte ernste Konsequenzen mit sich bringen.

     

  • Antwort von Reservist 16.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wieso ist als Tag Homöopathie angegeben? Homöopathie ist unwirksam und bringt nichts.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!