Hat Jemand einen Tip für einen ersten Termin bei einem Psychologen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der häufigste Fehler, den Patienten beim Psychotherapeuten machen, ist, dass sie wichtige Fakten verschweigen, beschönigen, relativieren, um gut dazustehen, bzw. aus Angst, "für blöd erklärt zu werden".

Ein Psychotherapeut ist interessiert daran, Dich bestmöglich zu unterstützen und Dir auf den Weg zurück in ein funktionierendes und möglichst beschwerdefreies Leben zu helfen.

Hierbei nimmt er sogar bewusst in Kauf, dass er von einigen Patienten für seine nicht immer bequemen Interaktionen bisweilen massiv ins Unrecht gesetzt wird. Nicht nur aber auch deswegen trifft er sich regelmäßig mit Fachkollegen zum Zwecke der Supervision, d.h. auch um wieder Kraft zu tanken für die nächste Woche o.ä. Er unternimmt also sehr viel, um Dir ein stabiler Sparringspartner zu sein - er ist ganz für Dich da. Er hält Dich aus mit all Deinen Eigenarten, Facetten, Angewohnheiten. Darüber hinaus ist er noch nichtmal moralisch; egal was Du angestellt hast, er verurteilt Dich nicht dafür (was nicht bedeutet, dass er Dir nicht ggfls. sagt, dass etwas so nicht OK ist).

Selbst wenn Du obigen "Fehler" machen würdest .... Du bist Mensch und darfst Fehler machen und bist trotzdem absolut OK. Du kannst Dich also wirklich völlig entspannen und ganz unaufgeregt zu Deiner ersten Sitzung gehen.

Vielleicht bist Du einfach mal neugierig zu erfahren, wie der Kollege sich Deinem Thema nähern wird. Neugierde ist hier viel wertvoller als Sorge. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snoopysnoopy
19.01.2016, 15:00

Ich danke dir für deine liebe Antwort und weißt Du was: Genau das gleiche hätte ich bestimmt auch geschrieben... Ich war in meinem Leben für viele andere Menschen da, nur benötige ich jetzt die Kraft, meine Worte und Gedanken auch für mich anzunehmen... Angst und Unwissenheit gesteht man sich ja selbst net wirklich ein - leider! Ich wünsche mir nur, dass ich keinen Kloß im Hals habe und das Zimmer dann wortlos verlasse und aufstehe und gehe... Für sowas bin ich prädestiniert - autsch... Ich schaue mal wie es geht, denn um fünf Uhr ist mein Termin... Herzlichst:-)

0

3

Falsch verstanden werden... das kann sein. Auch der beste Psychotherapeut auf Erden kann jemanden falsch verstehen. Aber wenn du das sagst, dass du dich falsch verstanden fühlst, ist das hilfreich. Ich habe berufsmäßig selbst eine lange (Lehr)Therapie hinter mich gebracht. Und die besten Fortschritte habe ich gemacht, wenn mein Therapeut mich falsch verstanden hatte. Dann habe ich gewütet, geheult, getobt, ihn beleidigt...und dann haben wir das Missverständnis geklärt und ich war 1 km weiter.

Für blöd hält dich niemand.

Am besten beachtest du nichts Spezielles. Du wirst vermutlich gefragt werden, weshalb du kommst, was du erwartest und erhoffst. Darüber kannst du reden.

Versuche darauf zu achten, was du fühlst und rede darüber. Wenn du willst.

Und wenn du absolut nicht weißt, was du sagen sollst, dann rede darüber. Dass dir im Augenblick nichts einfällt, dass du Angst hast, ja sogar, dass du den Psych. blöd, gefährlich und gemein hältst. Das hält er/sie aus, das hat er/sie gelernt.

Wenn du sagst: ich weiß nicht, was ich jetzt sagen soll, dann ist die Gegenfrage sicherlich: "was möchten Sie denn sagen."  Es geht nämlich nicht darum, zu gucken, was du sollst, sondern du sollst gucken, was du in dem Augenblick willst. Und wenn du sagst: am liebsten würde ich Ihnen eine reinhauen, ist das auch in Ordnung. Denken, phantasieren, fühlen, sagen darfst du ALLES, was du willst, nur tun darfst du es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst  nicht für blöd erklärt. Das würde ein Psychologe nie machen.

Geh hin und man wird dich durch gezielte Fragen dazu bringen zu erzählen was dich bewegt und beschäftigt.

Es wird sicher auch so sein, dass du erst mal über deine persönliche und familiären Verhältnisse befragt wirst. Du solltest da ehrlich sein. Nur durch deine Mitarbeit kann eine Therapie zum Erfolg führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Psychologe dich (auch noch beim ersten Termin) für blöd erklärt, dann hat er was falsch gemacht in seiner Berufswahl, und nicht du. Wenn es ein guter Psychologe ist, wird er Verständnis zeigen, er wird dir ein paar Fragen stellen und dich etwas erzählen lassen.
Das einzige, auf das du achten solltest, ist ehrlich zu ihm zu sein, damit er dich richtig einschätzen kann. Du musst dich auf ihn und die Therapie einlassen, sonst kann er dir nicht richtig helfen.
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es ein Termin beim Psychologen zum Zweck einer Untersuchung oder einem Therapeuten?

Beim Psychologen wirst du wahrscheinlich einige Tests machen, Konzentration, Rorschach-Bilder, Multiple-Choice Tests nach Art "Trifft nicht-" oder "Trifft sehr auf mich zu und wahrscheinlich das eine oder andere Gespräch.

Wichtig ist dass du immer ehrlich bist. Es ist egal was für einen Eindruck du machst, der Psychologe verurteilt dich nicht, er versucht nur herauszufinden was du hast und wie man dir helfen kann.

Wenn du versehentlich etwas falsches sagst, korrigiere dich so schnell wie möglich, um Unklarheiten gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Sei einfach du selbst, sei entspannt und versuch den Psychologen zu helfen dir zu helfen.

Wenn du bereits einen Termin bei einem Therapeuten hast, sei ebenfalls immer ehrlich. Rede mit ihm, beantworte seine/ihre Fragen und sage ihm/ihr alles, auch wenn du meinst dass die Therpie keinen Sinn machen würde. Alles was du sagst ist wichtig für das Vorranschreiten deiner Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snoopysnoopy
19.01.2016, 14:48

Ich danke dir Andrastor für deine liebe Antwort und weißt Du was: Genau das gleiche hätte ich bestimmt auch geschrieben... Ich war in meinem Leben für viele andere Menschen da, nur benötige ich jetzt die Kraft, meine Worte und Gedanken auch für mich anzunehmen... Angst und Unwissenheit gesteht man sich ja selbst net wirklich ein - leider! Ich wünsche mir nur, dass ich keinen Kloß im Hals habe und das Zimmer dann wortlos verlasse und aufstehe und gehe... Für sowas bin ich prädestiniert - autsch... Ich schaue mal wie es geht, denn um fünf Uhr ist mein Termin... Herzlichst, Claudia  

0

War auch schon mal beim psychologen du musst ehrlich zu ihm/ihr sein nur dann kann er/sie dir auch helfen . Sei einfach ehrlich er hat schweigepflicht und egal wie peinlich deine geschichte dir ist es ist wichtig sie loszuwerden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste
Immer die Warheit sagen
Wenn du dich verstellst oder etwas von der Realität verfälscht, kann er dir schlechter helfen
Deshalb immer die Warheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snoopysnoopy
19.01.2016, 14:56

Danke shyguy187 für deine liebe Antwort - und Du hast Recht! Ich bin ekelhaft ehrlich und es gibt nichts, worüber man nicht sprechen kann...Ich werde die Wahrheit sagen und auch net verfälscht, nur habe ich Angst vor dem Kloß im Hals... Ich kann sehr gut zu hören und lese auch zwischen den Zeilen - ergo merke ich auch, wie zugewandt der Psychologe mir ist und ob er mich ernst nimmt... Die Basis dafür ist definitiv, dass die Chemie zwischen uns stimmt - denn dann ergibt sich ein Gespräch... Danke!

0

Hallo snoopysnoopy,

jetzt kommt aber ein Mensch der NUR FÜR DICH da ist, der Psychologe. Er will DIR helfen und mach Dir bitte keine Gedanken, welchenEindruck Du machst.

Es ist sein Beurf und er hat die entsprechende Ausbildung um Dich richtig einschätzen zu können. Versuche zu sein wie Du bist. Aufregung vor einem solchen Termin hat sicher jeder.

Kopf hoch und sei zuversichtlich !

Herzliche Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sei offen, sag die wahrheit, nichts ist peinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?