Hat jemand eine Stellungnahme in der Schule oder so über das Thema "Legalisierung von Cannabis" geschrieben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nutz einfach die Standartargumente. pro: weniger schädlich als Alkohol, Heilt manche krankheiten(informier dich mal darüber).. google einfach Pro und Contra argumente UND wie man ne Argumentation schreibt, dann solltest du gut dabei sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe keine Stellungnahme für dich parat, denn die sollst du ja selbst schreiben!

Ich kann dir nur meine Meinung schildern: Ich bin dagegen, denn es ist eine Droge und man kann darauf hängen bleiben und es kann zu dauerhaften psychischen Schäden führen und z.B. Schizophrenie oder Verfolgungswahn auslösen. Krankheiten, die einen Menschen sein restliches Leben begleiten werden. Und das Problem ist viele Jugendliche denken es ist cool und wissen gar nichts darüber, dass einige Erwachsene, die den ganzen Tag in Jogginghose rumlaufen und es nicht mehr blicken früher auch gerne gekifft haben. Klar man muss eine genetische Veranlagung dazu haben, aber das weiß man vorher nie. Solche Menschen wohnen dann betreut, da sie nicht mehr in der Lage sind selbstständig für sich zu sorgen im schlimmsten Fall.

Und Cannabis ist oft DIE Einstiegsdroge, bevor manche Menschen dann mit dem harten Zeug anfangen. Also ich bin der größte Anti!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von banana789
12.06.2016, 20:51

Ist zwar sehr salopp geschrieben und nicht geeignet für eine Stellungnahme für die Schule, aber du sollst sie auch selbst verfassen:)

Und Pro: vlt. auf Rezept aus medizinischer Sicht. Ist aber ein schwaches Pro

0
Kommentar von simsataby
12.06.2016, 21:00

Warum sollte man etwas verbieten, das nur einem selber schadet?

0
Kommentar von DrZettel
12.06.2016, 23:41

"Ich bin dagegen, denn es ist eine Droge". Dann müsstest du ja auch gegen Alkohol, Kaffee und so ziemlich gegen ALLE Medikamente sein. Das Verbot hindert keinen daran es zu konsumieren, der es konsumieren möchte. Und dass Cannabis eine Einstiegsdroge wäre wurde schon vor gefühlten tausend Jahren wiederlegt. Alkohol und Zigaretten sind Einstiegsdrogen! Was sagen denn die Eltern wenn man als kleines Kind fragt "Darf ich auch mal Bier probieren?". Dann sagen die Eltern "Nein, das schmeckt dir NOCH NICHT!" Sorry, aber deine Meinung basiert nur auf Vorurteilen. Du solltest dich echt mal bei seriösen Quellen informieren.

0