Frage von Hannibal98, 52

Hat jemand eine Idee welche Krankheit ich habe?

Hallo, ich habe seit ich klein bin viele Beschwerden, mit 5 wurde bei mir Hashimoto festgestellt. Seit mehreren Jahren renne ich von Arzt zu Arzt ohne das mir jemand helfen kann, mittlerweile wird alles bei mir auf die Psyche geschoben womit ich mich aber nicht abfinden werde. Vielleicht hat ja hier jemand eine Idee auf was ich mich mal testen lassen sollte oder weiß was es vielleicht sein könnte.

Meine Symptome: -Atemnot (herz und Lunge wurden untersucht ohne Befund) -Tägliche schlimme Kopfschmerzen (Augen untersucht ohne Befund) -Schwächegefühl/kraftlosigkeit -häufige plötzliche Übelkeit und/oder Brechreiz -Schlimme Nierenschmerzen im stehen -> stehen->nierenschmerzen->Schweißausbrüche ->schwarz vor Augen -Schlechtes Kurzzeitgedächtnis -verwirrtheit -schwindel -starkes frieren -Urtikaria -Kein Hungergefühl (stattdessen Übelkeit durch Unterzucker) -Taubheitgefühl in den Beinen -Gestörter Geschmackssinn -etwas Übergewicht da ich kaum belastbar bin aufgrund meiner Atemnot

Antwort
von Herb3472, 40

Die von Dir beschriebenen Symptome können durchaus von Deiner Schilddrüsenerkrankung hervorgerufen werden. Wann hast Du den letzten Hormonstatus machen lassen? Wann wurde die letzte Schilddrüsen-Szintigrafie gemacht? An sich ist Hashimoto nach meinem Kenntnisstand zwar nicht heilbar, aber gut behandelbar. Hast Du schon einmal den Arzt gewechselt?

Antwort
von emily2001, 52

Hallo,

Gegenfrage: Wirst du behandelt wegen Hashimoto, welche Untersuchungen sind durchgeführt worden ? Nimmst du Tabletten regelmäßig ein, usw ?..

Siehe:

http://www.hashimotothyreoiditis.de/

Hashimoto muß durchgehend behandelt werden. Es geht gar nicht, wenn man die Behandlung, immer aus welchen Gründen, unterbricht oder absetzt !

Emmy


Kommentar von Hannibal98 ,

Wie unten schon geschrieben, ich nehme meine Tabletten wirklich jeden Tag und lasse auch regelmäßig mein Blut untersuchen. Ultraschall wird auch regelmäßig gemacht.

Kommentar von emily2001 ,

Es kann sehr wohl sein, daß du nicht richtig eingestellt worden bist..

Kommentar von emily2001 ,

Siehe:

http://www.gesundheit.de/krankheiten/druesen-und-hormone/schilddruese-und-nebens...

Noch einen Hinweis: schau dir die Antworten auf ähnlichen Fragen von Catlyn, weil Catlyn sich auf diesem Gebiet sich sehr gut auskennt...

Emmy

Kommentar von Hannibal98 ,

Ja ich weiß, aber ich bin in der Uni in der Endokrinologie (Schilddrüsenambulanz) und ich glaube die haben mich ganz gut eingestellt. (Das sagen auch meine Blutwerte bzw. mein tsh)

Kommentar von emily2001 ,

Dann wäre es ratsam in dem Falle in eine sog. DIagnoseklinik zu gehen und sich von Kopf zu Fuß abchecken lassen. Hat man denn die Funktion deiner Hirnhangdrüse, deiner Nebennierendrüsen, deiner Nebenschilddrüsen auch unter der Lupe genommen ?

Nur der TSH allein ist nicht ausschlaggebend ! Schau dir trotzdem die Antworten von Catlyn an...

Emmy

Kommentar von Hannibal98 ,

danke, ne wurde noch nie angeschaut. ja danke schau ich mir an

Kommentar von emily2001 ,

Catlyn ist eine Userin von GF...

Kommentar von Hannibal98 ,

ja, hab ihr Profil gefunden

Antwort
von Wepster, 51

Hashimoto-Thyreoditis kann folgende Symptome hervorrufen:

Symptome

Nervosität

  • Reizbarkeit
  • Rastlosigkeit
  • Zittern der Hände
  • Schlafstörungen
  • Schwitzen
  • Herzklopfen und Herzrasen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Feuchtwarme Haut
  • Heißhunger und Durst
  • Gewichtsverlust trotz guten Appetits
  • Bei Frauen zusätzlich Störungen im Menstruationszyklus (unregelmäßige oder verstärkte Blutungen, Ausbleiben der Regelblutung)

    Langfristig folgt schließlich das Einsetzen der Schilddrüsenunterfunktion mit folgenden Symptomen:

  • Niedrige Körpertemperatur

  • Erhöhte Kälteempfindlichkeit
  • Ödeme (Schwellungen durch Wassereinlagerungen, besonders an Lidern, Gesicht, Extremitäten, Myxödem)
  • Kloß im Hals
  • Strangulationsgefühl (auch nur phasenweise)
  • Häufiges Räuspern und Hüsteln
  • Heisere oder belegte Stimme (Stimmbandödem)
  • Depressive Verstimmung
  • Motivationslosigkeit
  • Antriebslosigkei
  • tMuskelschwäche
  • Muskelverhärtung
  • Trockene und rissige Haut und damit verbundener Juckreiz
  • Trockene Schleimhäute
  • Brüchige Haare und Nägel
  • Haarausfall
  • Schnelle und starke (fast unkontrollierbare) Gewichtszunahme
  • Übelkeit
  • Verdauungsstörungen
  • Wachstumsstörungen
  • Herzvergrößerung
  • Verlangsamter Herzschlag
  • Verringerte Libido
  • Veränderter Zyklus (bei Frauen)Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie)
  • Gelenkschmerzen
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • Müdigkeit

Behandelt wird seit daher wie hier beschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hashimoto-Thyreoiditis#Behandlung

Quelle: Alles aus Wiki

Kommentar von Hannibal98 ,

Danke, aber meine Schilddrüse wird schon seit Kindesalter wirklich gut behandelt. Ich nehme Hormone und außerdem werden immer Blut- und Ultraschalluntersuchung durchgeführt.

Kommentar von Wepster ,

Entschuldigung, aber ich würde aus Gründen meiner Kritik am Gesundheitssystem genaustens aufpassen was der Arzt macht und dir gibt. Daher werde ich dir eine Sichtweise vom Gesundheitssystem schreiben das dein Weltbild evtl. zerstören könnte. Man sollte echt alles 3 mal checken was der Arzt bei an Werten findet, diese Werte selber im Internet nachsehen und evtl. andere Ärzte fragen. Denn der Arzt will primär an dir Geld verdienen und das geht nur wenn du Medikamente konsumierst aber drundsätzlich nicht so schnell gesund wirst. Sonst verdient er ja nichts. So wird das schon immer gemacht. Schau die die älteren Menschen an da ist keiner gesund und hat auf jeden fall zu 80% Blutdrucktabletten, alle haben Mangelerscheinung nicht Alterserscheinungen, das meiste ebenso 80% der Erkrankungen sind Mangelsymptome. Du zählst zwar nicht dazu wegen dieser Erkrankung aber wirst sicher auch nicht anders behandelt. Lass dir alle Befunde geben, verlange Patienten-Akteneinsicht und forsche selber nach was los ist. Man kann sicher jedes einzelne Symptom behandeln, aber dann bitte die Ursache dafür zuerst finden. Is mehr Vitamine (A,B,D,C,E,K), Mineralstoffe (chrom, molybdän, eisen, zink, kupfer, calcium, magnesium), Aminosäuren, Fisch (Omega-3-Fettsäuren), Selen, Niacin....usw. Kann ich dir alles besorgen. Kosten max. 3 Euro pro Tag. Kannst dich melden wenn du denkst das Medikamente nicht helfen würden. Gesund wirste davon auch nicht aber die Symptome können sich verbessern.

Antwort
von Sonnenstern811, 35

Da würde ich aber lieber am Tag fragen. Die Blutwerte geben auch keine Auskunft? Ich vermute einige Ursachen von der Schilddrüse kommend.

Aber das kann hier wirklich niemand wissen, was die konkreten Ursachen sind, wenn schon die Ärzte nichts finden. Warst du auch mal in einer Uniklinik ambulant oder stationär zur Untersuchung?


Kommentar von Hannibal98 ,

Ich war in der Uniklinik aber nur wegen einzelner Symptome, z.B. war ich wegen Atemnot da und die haben sich für die anderen Symptome nicht interessiert sondern nur auf die Lunge geguckt. Meine Schilddrüse wird halbjährlich untersucht mit Blutentnahme und Ultraschall, außerdem nehme ich seit Jahren meine Schilddrüsenhormone ein.

 

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Und dein TSH Wert ist im Normbereich?

Kommentar von Hannibal98 ,

Ja alles normal

Antwort
von FrauStressfrei, 8

Das klingt sehr alles nach psychischen Symptomen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten