Frage von Negreira, 669

Hat jemand eine bestimmte Häkelanleitung fürmich?

Hallo an alle Kampfhandarbeiterinnen. Vor rund 50 Jahren gab es gehäkelte Dreieckstücher, die nur aus Luftmaschenringen zu bestehen schienen. Man nahm etwas flauschigeres dünnes Garn. Die sahen ganz toll aus, nur leider habe ich mich damals gar nicht dafür interessiert, sondern lieber gestrickt. Im Internet habe ich schon nachgesehen und nichts gefunden. Vielleicht hat jemand von Euch eine Ahnung, wer mir da weiterhelfen könnte oder weiß es selbst? Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adianthum, 515

Du brauchst dafür nur eine entsprechend teilbare Luftmaschenanzahl, häkelst die erste Reihe feste Maschen oder Stäbchen.

Dann fängst du mit Luftmaschenbögen an und machst entweder 3 oder 5 festen Maschen dazwischen.

Auf der Rückreihe häkelst du Kettmaschen bis dahin wo du den Bogen "festmachen" willst und machst die entsprechende Anzahl feste Maschen und stichst dabei in die Luftmaschen ein, damit es stabil im Muster ist und sich nicht verzieht.

Das ist eigentlich schon alles. Die Abnahme ergibt sich dadurch, dass du beim letzten Bogen in der Mitte aufhörst und bis zur Mitte des nächsten Bogen kettelst.

Die Maschenanzahl ergibt sich durch die Breite, die Dicke des Garns und der Nadel.


Kommentar von adianthum ,
Kommentar von Negreira ,

Upps, ich habe den Kommentar an die falsche Stelle geschrieben. Entschuldige! Du bist ein Schatz, genau das ist es. In der Anleitung ist es zwar als viereckig beschrieben, aber das bekomme ich schon hin. Super, vielen Dank!

Kommentar von adianthum ,

Du kannst das Ketteln auch einfach umgehen, indem du beim letzten Bogen mit Luftmaschen und Mehrfachstäbchen arbeitest. Dann sitzt die Wendemasche gleich in der Mitte des Bogens.

Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank, aber das ist es nicht. dieses Tuch war absolut luftig, keine (oder kaum sichtbare) feste Maschen. Natürlich waren da bestimmt welche. Ich weiß, daß sie immer eine ganz dünne Nadel nahm, Luftmaschenbögen häkelte (keine Ahnung wieviele Maschen), und irgendwie entstand dann das Dreieck. Im Nachhinein ärgere ich mich, daß ich nicht aufgepaßt habe.

Die Mutter kam aus der Ex-DDR, vielleicht hat man dort die Anleitung entwickelt.

Kommentar von adianthum ,

Meine Nachbarin hat die damals "in Masse" produziert, aber die lebt leider nicht mehr...

Wenn du die Bögen mit einer Kettmasche ohne Einstich festmachst....?

Kommentar von Negreira ,

Das wird es gewesen sein. Die Mutter meiner Freundin war auch immer nur damit beschäftigt und hat die ganze Nachbarschaft damit versorgt. Ich werde es mal ausprobieren. In meiner Wollkiste ist noch Angorawolle, die müßte ja auch gehen. Mal sehen.

Antwort
von daCypher, 457

So ganz kann ich mir nicht vorstellen, wie das mit den Luftmaschenringen aussehen soll. Ich hab hier eine Anleitung gefunden mit Luftmaschenbögen, wo man halt in jeder Reihe immer in die Mitte des Bogens der Vorreihe einsticht. Die fächerförmigen Muster aus Doppelstäbchen kannst du ja mit dem gleichen Muster füllen, wie der Rest des Tuchs.

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/00/95/c4/0095c47b24149d95249d623743808...

Ansonsten kannst du ja auch versuchen, das Muster aus deiner Vorstellung ohne Anleitung zu häkeln.

Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank, aber das ist es leider nicht. Nach meiner Erinnerung waren das wirklich nur Luftmaschenbögen und keine Stäbchen.

Die Mutter meiner Freundin hatte mir das gezeigt, aber ich war leider im Häkeln damals nicht so gut, deshalb habe ich nicht genau hingesehen und mich auch nicht weiter interessiert. Sie hat damals fast ununterbrochen an diesen Dingern gehäkelt, fast jeder hatte eines. Nochmalsdanke, ich suche weiter.

Kommentar von daCypher ,

Bitteschön :)

Du kannst ja auch selbst ein kleines bisschen experimentieren. Wenn du bei meinem Beispiel die Fächer weglässt, bleiben ja nur noch die Stäbchen übrig, mit denen die einzelnen Reihen miteinander verbunden werden. Die kannst du ja vielleicht auch durch Luftmaschen ersetzen. Also statt den Stäbchen einfach drei Luftmaschen hin und drei Luftmaschen zurück machen.

Das gute am Häkeln ist ja, dass man nicht gezwungen ist, alles nach Anleitung zu machen.

Kommentar von Negreira ,

Wenn es denn Stricken wäre.....

Ich habe jetzt eine ganze Weile gehäkelt, Mützen, große Gardinen usw. deshalb bin ich jetzt richtig im Schwung. Und diese Tücher wären eine supertolle Geschenkidee. Mal sehen, was ich noch so finde.

Kommentar von daCypher ,

Als Geschenkidee finde ich Amigurumis sehr toll. Davon haben einige Leute in meiner Verwandschaft was von abgekriegt :)

Schau mal hier z.B.: https://ribbelmonster.de/amigurumi-haeschen-haekeln-fips

Antwort
von andreasolar, 359

Soweit ich weiß, wurden solche Schals aus dünner Mohairwolle  in der Occhi-Technik (mit einem "Schiffchen") hergestellt.

Kommentar von Negreira ,

An so ein Schiffchen kann ich mich nicht erinnern, nur an eine ganz dünne Häkelnadel. Aber Du hast Recht, es war dünne Mohairwolle. Ich werde mal in den Occhi-Anleitungen suchen. Vielen Dank.

Antwort
von huldave, 331

http://www.garnstudio.com/lang/de/kategori_oversikt.php

Schau mal bei Drops Design rein, da sind sehr viele Anleitungen hinterlegt, vielleicht ist ja so was dabei, was du suchst

Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank für den Tipp, auf Anhieb war nichts dabei. Ich werde aber nachher nochmals tauchen.

Antwort
von kiniro, 249
Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank, beim Überfliegen der Seiten habe ich nichts gefunden. Netterweise hat mir adianthum aber eine Anleitung geschickt, von der ich glaube, daß es die richtige ist. Die kommt dem Aussehen des Tuchs am nächsten. Ich werde es einfach ausprobieren.

Antwort
von bojana, 235
Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank, das ist ja eine tolle Seite! Ich habe eine Anfrage ans Forum dort gestellt, auf den ersten Blick habe ich nichts gesehen. Aber dort kann man ja sicher auch in anderen Dingen fündig werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community