Frage von Maktub, 43

Hat jemand ein paar Schachtips/Strategien für mich?

Ich spiele ab und zu bisschen zum Spaß am Handy, aber von irgendwelchen besonderen Strategien hab ich keine Ahnung !!

Antwort
von Willy1729, 28

Hallo,

zumindest in den Eröffnungszügen kannst Du auf ein paar Dinge achten:

Versuche, das Zentrum - die vier Felder in der Mitte zu beherrschen.

Entwickle früh die Leichtfiguren Springer und Läufer, d.h., stelle sie auf Felder, auf denen sie selbst geschützt sind, aber von denen aus sie Einfluß auf möglichst viele Felder haben. Der Läufer liebt freie Diagonalen, der Springer zentrumsnahe Felder.

Mach möglichst früh die Rochade, um den König in Sicherheit zu bringen.

Hantiere nicht zu früh mit der Dame oder den Türmen herum. Die Dame ist eine sehr wertvolle Figur, die nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden sollte, die Türme brauchen freie Bahn, was erst später der Fall ist, wenn nicht mehr so viele Bauern die Linien blockieren.

Zwei Türme hintereinander sind bei freien Feldern eine echte Macht.

Sieh zu, daß Du Deine Bauern im Verbund behältst, dann können sie sich gegenseitig Schutz geben. Ein Isolani, ein Bauer also, der links und rechts keinen Gefährten mehr hat, ist relativ schutzlos. Auch zwei Bauern hintereinander (Doppelbauern) sind nicht  besonders effektiv.

Opfere Deine Bauern nicht unnötig. Im Endspiel, wenn nur noch wenige Figuren im Spiel sind, können ein, zwei Bauern mehr die Entscheidung bringen. Denk dran: Jeder Bauer verwandelt sich in eine Dame oder in eine andere Figur, wenn er die letzte Reihe erreicht.

Sieh Dir bewährte Eröffnungen wie die spanische oder italienische oder sizilianische an (kannst Du googlen) und überlege, warum welche Züge gemacht werden. Denk dabei an die drei Grundziele der Eröffnung:

Beherrschung des Zentrums,

Entwicklung der Leichtfiguren,

Schutz des Königs.

Der König, der zu Beginn vor allem geschützt werden muß, wird im Endspiel oft zu einer starken Figur, weil er sich wie die Dame in jede Richtung bewegen kann, wenn auch nur um ein Feld. 

Wichtig: Wenn es die Strategie erfordert, kannst Du so ziemlich jede dieser Regeln ignorieren. Bobby Fischer hat damals Spiele gewonnen, indem er zu Beginn den b-Bauern hat vorwärts marschieren lassen. Dabei hat er weder auf die Beherrschung des Zentrums abgezielt noch schnell Figuren entwickelt, noch den König in Sicherheit gebracht. Google mal Orang-Utan-Eröffnung, auch Sokolski oder Polnische Eröffnung genannt. Sie wurde bereits 1924 vom Schachmeister Tartakower gespielt, kommt sehr selten vor und ist immer wieder für eine Überraschung gut.

Noch wichtiger:

Behalte die Freude an diesem geistreichen Spiel.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von GanMar, 32

Lerne, besondere Stellungen - also Beziehungen zwischen Figuren - zu erkennen und zu Deinem Vorteil zu nutzen.

Googel mal nach den Begriffen "Gabel" und "Spieß", immer im Zusammenhang mit Schach. Das sind zwei recht einfach zu verstehende taktische Manöver.

Unter http://www.shredderchess.de/schachproblem-des-tages.html kannst Du Dich täglich mit drei Aufgaben beschäftigen. Das schult Deinen Blick.

Antwort
von wolfgang1956, 15

GF ist ein Ratgeberforum! Kauf' dir am besten Schachbücher zu Strategie, Eröffnung, Mittelspiel, Taktik und Endspiel. Hier aus diesen Büchern zu zitieren sprengt den Rahmen, den GF bietet!!

Antwort
von Dannie7, 3

Es gibt eine einfache Strategie für den Anfang:

1. Figuren raus (dazu müssen ein paar Bauern gezogen werden)

2. König in Sicherheit bringen (durch die sogenannte Rochade)

3. Türme und Dame in die Mitte oder auf offene Linien stellen

4. Versuchen, Material zu gewinnen oder gleich auf Matt zu spielen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community