Frage von Yoruko, 79

Hat jemand ein paar motivierende oder helfende worte für mich?

Ich hab keine lust mehr. Ich weis diese sachen von wegen ,, das leben ist scheise" gibt es hier oft aber ich wollte trotzdem mal alles loswerden. In der schule und privat (freunde familie) bin ich immer der gut gelaunte typ der jeden zum lachen bringt. Wenn ich das so sagen darf sehe ich ganz gut aus und habe eine athletische figur und aufgrund dessen und meiner gutgelaunten fassade habe ich nicht wirklich irgendwelche leute die mich nicht mögen (traurigerweise gibt es auf der welt viele leute die andere leute nicht mögen weil sie ,,hässlich" oder ,,fett" sind). Übrigens bin ich 15 jahre alt. Innerlich jedoch bin ich ein wrack. Ich lerne schon seid etwa 2 jahren nicht mehr für die schule, jedoch reicht mein talent aus um die jahre mit dreier oder vierer schnitten zu besten, auch ohne lernen. Trotz meiner ,,beliebtheit" habe ich nicht wirkliche freunde die mich irgendwo hin einladen würde. Jedoch habe ich einen freundeskreis aus 4 lebensgefährten (weiblich und männlich) die nichts von meinem inneren wissen. Selbst meinem allerbesten freund, oder wie ich ihn nenne ,,bruder einer anderen mutter" ist mein innerstes fremd. Mit besagtem bruder versuche ich mein leben im doppelkampf zu besten.. der andere freundeskreis ist mir lange nicht so nahe wie er, möchte ich anmerken. Meine motivation ist im eimer daher der lernstop und ich würde am liebsten schlafen bis irgendwas spannendes passiert. Auf dieser welt. Ich habe nich versucht eine feste freundin zu haben/bekomme erstens weil ich befürchte sie könne nach einiger zeit meine fassade durchschauen zweitens hatte ich nie ein wirkliches verlangen nach einer beziehung. Ich habe einen sehr gemischten charakter: ich bin metaller und anime fan außerdem mag ich die alten schwertkünste und bin selbst ein leidenschaftlicher kämpfer.. vlt. sehne ich mich deswegen nach einem großen kampf oder krieg. Bundeswehr? Das ist nicht was ich mir unter kampf vorstelle mit ein schusswaffe gegen andere schusswaffen vorzugehen. Ich bin ein starker mensch, weder verletzungen noch seelisches leid machen viel aus: ich stecke alles einfach ein. Ich habe eine neue leidenschaft: die gitarre (metaller und so) ich mache enorme fortschritte aber trotzdem kann nichts die lehre in mir füllen. Ich habe nicht vor selbstmord zu begehen: das ist eine schwache lösung für schwache persöhnlichkeiten, leicht, unkompliziert. Ich werde jetzt einfach alles so leben wie es kommt und sehen ob nach dem tod etwas spannendes kommt ich wiederhole: kein selbstmord also möchte ich kein ,,selbstmord ist keine lösung" sehen, denn ich habe das nicht vor.zum abschluss noch 2 kleinigkeiten: ich trage nur schwarze klamotten ohne bedeutung schwarz ist einfach nur eine coole farbe wie ich finde und zweitens ich ritze mich nicht. Ich kann schmerzen gut wegstecken aber sehe keinen grund mich selbst zu verletzen. Danke fürs lesen (sollte dies jemand getan haben) ich erwarte nicht unbedingt eine antwort aber sollte jemand was zu sagen haben, nur zu ich werd lesen ^^

Antwort
von ChrisDeMarco, 38

Stark sein ist nicht gleich "stark sein"

Allein das du niemanden an dich heran lässt, eben weil du befürchtest jemand könnte hinter deine Fassade schauen zeugt schon von Schwäche.

Vermindertes Selbstwertgefühl zeigt sich, ob man es sich eingestehen möchte oder nicht. Aber in deinem Fall ist der Störfaktor doch ziemlich leicht zu erkennen. Dir fehlt ein Ziel , dir fehlt dein spezieller Lebenszweck....etwas worin du aufgehen und blühen kannst wenn du diesen Lebenszweck lebst. Gefunden hast du ihn definitiv nicht, sonst würde er dich erfüllen und stärken.

LG

Kommentar von Yoruko ,

So hab ich das noch nicht gesehen. Danke für diese antwort das eerd ich mir zu herzen nehmen

Antwort
von bikerfreak11, 18

Mir geht es haar genau so mal abgesehn von den Klamotten und den Hobbys.Das hätte fast vin mir sein können (w)
Es ist halt einfach langweilig aber ich versuche die zeit die zeit bis zum ende so gut es geht tot zu schlagen.

Antwort
von EmpireState, 30

Manchmal denkt man, dass es stark ist festzuhalten, doch es ist das Loslassen, das wahre Stärke zeigt.

Kommentar von Yoruko ,

Das hört sich zwar weise an aber ich halte nicht wirklich an etwas fest und wovon soll ich loslassen? ^^

Antwort
von 2cool4us, 16

Hallo mein Freund, vielen Dank für deine Offenheit:), schnell zu mir, ich bin männlich, 25 und habe auch eine Depression, gegen die ich seit einer Weile ankämpfe, wird immer besser.
Hahaha, und auch ich mag die Farbe schwarz und bin eigendlich der, der andere zum Lachen bringt.
Daher kann ich mich irgendwie sehr gut in deine Situation reinversetzen, und würde dir gerne versuchen ein paar Tipps zu geben. Diese Lehre versuche ich z.b mit Dingen die mir Spaß/Erfolg/Anerkennung bringen zu füllen. Ein Hobby finden, das entspannt, Sport ist in so einer Zeit super wichtig, da genau da glückshormone im Körper freigestellt werden.
Und das musst du selbst entscheiden: ich hab meinen engen Freunden gesagt das ich gerade eine Depression habe, und sie sind natürlich meine Freunde geblieben, und verstehen jetzt auch wenn ich mal nen miesen Tag hab.
Bist du deswegen mal zum Arzt? Dein Hausarzt langt fürs erste der kann dir nach Bedarf auch johanneskrauttabletten verschreiben, sind aus der Natur und Wirken stimmungsaufhellend, so, das du die von dir beschriebene Lehre vielleicht nicht mehr so spürst und Wider mehr Lebensfreude hast.
Und eins noch zum Schluss:
Du darfst dich nie dafür schämen, es ist was, was jeden treffen kann, glaub mir:)
Wenn du willst schreib doch gern zurück, können auch gern in Kontakt bleiben:)

Gruß B.

Kommentar von Yoruko ,

Danke für deine hilfe das war tatsächlich motivierend. :)

Kommentar von 2cool4us ,

Hehe, top, war auch der Plan:) du wirst nicht glauben wie viele um dich herum das gleiche Problem haben und es aber nicht zugeben.
Wir müssen da alle zusammen halten. Wenn irgendwas ist oder so fühl dich frei mich jederzeit wider zu kontaktieren :)

Antwort
von liquorcabinet, 16

Selbstmord zu begehen ist mit Sicherheit kein schwacher Akt - das zu schreiben, ist echt die Härte. Zum einen schreibst du, dass du innerlich ein Wrack wärst und andererseits, dass du ein starker Mensch bist, dem weder Verletzungen noch seelisches Leid viel ausmachen. Wenn dem so wäre, wärst du im Innern kein Wrack. Wieso genau fällt es dir so schwer dich deinem besten Freund zu öffnen? Ist dir eigentlich klar, dass Menschen andere Menschen lieber mögen, wenn diese nicht perfekt nach außen wirken, sondern Schwäche zeigen? Fehler offenbaren? Denn das ist nur menschlich. Das würde dich tausendfach sympathischer und attraktiver machen.

Kommentar von Yoruko ,

Trotz der scheinbar härteren ausdrucksweise hat mir das einen denkzettel verpasst. Danke

Antwort
von EmpireState, 19

Es wird der Tag x kommen an dem alles vorbei ist

Antwort
von skyberlin, 6

Selbstmord

Die letzte aller Türen

Doch nie hat man

an alle schon geklopft

-Reiner Kunze-

Klopf an, eine Tür wird sich schon öffnen... good luck

Und Gitarre spielen ist doch geil! Mach ich auch und singe.

Kannste das nicht mit anderen gemeinsam  machen, Du Metaller?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community