Frage von Max123321123, 77

Hat je ein Mensch ein Atom gesehen?

Ich würde hier gerne mal Klarheit schaffen, soweit ich weiß konnte man noch nie ein Atom fotografieren/sehen. Doch dann hab ich neulich einen Artikel über das Raster-Tunnel-Mikroskop welches Atom-Strukturen sichtbar machen soll gelesen. Außerdem soll man die Atome von Kristallen oder Kristall-Spitzen sichtbar machen können?

Also wurden Atome jemals von einem Menschen gesehen, oder sind die nur Mathematik?

Antwort
von rr1957, 19

2 Sachen:

das Raster-Tunnel-Mikroskop ist kein optisches Gerät, sondern eher ein mechanisches Abtastgerät. D.h. da wird eine feine Spitze mechanisch zeilenweise über ein Objekt bewegt und dadurch die Oberfläche de Objektes abgetastet; am Computer baut man dann ein Bild daraus, und darauf kann man dann manchmal einzelne Atome erkennen. Dabei ist dieses "Abtasten" nicht wirklich eine Berührung, sondern man misst den Abstand der Tastspitze von der Oberfläche elektronisch mit dem Tunnel-Effekt, daher der Name.

Das Tolle dabei ist, dass es tatsächlich möglich ist, so feine Bewegungen technisch auszuführen. Hatte man vorher für unmöglich gehalten.

 

Was das Sehen von Atomen angeht:   es gab (wenn ich es richtig in Erinnerung habe) in den letzten Jahre den experimentellen Nachweis, dass das menschliche Auge tatsächlich ein einzelnes Photon wahrnehmen kann (natürlich nur unter allerbesten Bedingungen, also absolut dunkel, perfekt adaptiert, und selbst dann ist es nicht deterministisch, aber statistisch nachweisbar signifikant korreliert).

Ein Photon, also ein Licht-Partikel, wird normalerweise von einem Atom bzw. von 1 Elektron in einem Atom ausgesendet. Wenn man also 1 Photon wahrnehmen kann, hat man gewissermassen 1 Atom gesehen.

Das ist aber dann nicht ein "Bild" von einem Atom - man sieht ggf. einen unglaublich schwachen Lichtblitz, sozusagen nur 1 Pixel und ganz kurz, aber man weiss dann, dass der höchstwahrscheinlich von nur 1 Atom herstammt.

Physiologisch hat dann dieses 1 Photon 1 Farbstoffmolekül in einer Sehzelle getroffen und verändert, und das Auge produziert daraus 1 Nervensignal zum Gehirn. Das ist eine riesige Verstärkung des empfangenen Signals.

Antwort
von MonkeyKing, 16

Man kann ein Atom z.B. mit einem Rastertunnelmikroskop sichtbar machen, d.h. da ist definitiv etwas. Aber vergiss alle Vorstellungen davon wie ein Atom aussieht, der Begriff hat nur Sinn im Makroskopischen Bereich. Ein Atom "sieht nicht aus", es hat nur bestimmte Eigenschaften, wenn du verstehst was ich meine...

Antwort
von grtgrt, 20

Atome kann man nicht sehen.

Man kann ihre Präsenz nur registrieren über Nebenwirkungen, die sie hat. Solche können sein:

  • Licht, das ein Elektron des Atoms abgibt, 
  • oder Kraft, die zu spüren ist, je näher ein anders Materieteilchen der Stelle kommt, an der das Atom sich als Wellenpaket (d.h. als Buckel eines Pakets von Feldanregungen) breit macht.
Antwort
von rumar, 36

Selber sehen, also "mit eigenen Augen" ist ausgeschlossen.

Mittels technischer Hilfsmittel Abbilder erzeugen (die wir nachher mit unseren Augen anschauen können) ist da schon was ganz anderes. Und das ist tatsächlich möglich. Wichtig wäre aber dabei, dass man sich der Methoden bewusst bleibt, die zur Erzeugung dieser "Abbildungen" eingesetzt wurden. "Nur theoretische Konstrukte" sind aber Atome eindeutig nicht. Sie haben eine tatsächliche Existenz, die aber mindestens für unseren Alltagsverstand doch nicht so ganz leicht begreiflich ist.

Antwort
von G4llager, 8

Nein, deshalb ist man sich ja auch darüer im klarem dass atome nur ein Modell sind

Antwort
von Subject89P13, 36

Ich Mal Mal gehört dass man mit einem bestimmten Mikroskop Unreinheit auf Oberfläche erkennen kann und das man vermutet dass das atome sind

Antwort
von AbusiveCookie, 31

Nicht ganz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community