Frage von JoshuaCapBoy, 135

Hat Italien Deutschland im 2. Weltkrieg geholfen?

Antwort
von Ruenbezahl, 59

Italien hat sich 1939 am Überfall auf Polen nicht beteiligt, obwohl Mussolini dies seinem Freund Hitler versprochen hatte. Als dann der deutsche Feldzug gegen Frankreich erfolgreich verlief, hat Italien am 10. Juni 1940 England und Frankreich den Krieg erklärt, um Deutschland zu "helfen". Der Angriff gegen Frankreich scheiterte kläglich und wurde von ein paar französischen Reserven zurückgeschlagen. Italien wurde dadurch gerettet, dass Frankreich wenige Tage später vor Deutschland kapitulieren musste. Der in Nordafrika geführte Krieg gegen England wurde ebenfalls zur Katastrophe für Italien, so dass Deutschland eingreifen musste. Dann versuchte Italien 1941 das zehn Mal kleinere Griechenland anzugreifen, wurde  aber von den Griechen zurückgeschlagen und von den Deutschen gerettet. Als Deutschland am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfiel, war Mussolini empört, weil Hitler ihm den genauen Angriffstermin nicht genannt hatte, so dass er nicht schon am ersten Tag dabei sein konnte. Er erklärte aber am 23. Juni 1941 der Sowjetunion den Krieg und schickt drei Divisionen, im Jahr 1942 sogar zehn Divisionen (ca. 250.000 Mann) an die Ostfront. Da sie sehr schlecht ausgerüstet und geführt waren, stellten sie für Deutschland eher eine Belastung als eine Hilfe dar. Von den 250.000 überlebten knapp 60.000. Danach hatte Italien sein Pulver verschossen und war militärisch nicht mehr von Bedeutung.   

Antwort
von zehnvorzwei, 69

Hei, JoshuaCapBoy, das war wohl eher umgekehrt. Benito Mussolini war etwas übermütig mit seinen Angriffen auf andere Länder. Und da brauchte er die Wehrmacht, um zu retten, was zu retten war; siehe Balkan-Krieg, siehe Nord-Afrika. Und so. Grüße!

Antwort
von Lukasx97, 73

Sie waren verbündet, aber wirklich geholfen eigentlich nicht. (Meine Meinung). Italien ist überall eingebrochen und konnte nur mit Deutscher Hilfe Offensiven beginnen und halten. Deutsche gingen z.B. erst nach Afrika, als die Italiener in Gefahr waren, ihre Kolonien zu verlieren.

Antwort
von Teschio, 31

Eher "behindert" muss man sagen ;-)

Zu denken gibt natürlich, dass Italien 1941 auf den Zug mit aufgesprungen ist... als alles prima lief... ab 1943 - als es schwierig wurde - ist Italien dann wieder "abgesprungen"... einfach nur opportunistisch durch und durch (und ich habe 20 Jahre in Neapel gelebt!?! Aber die Italiener selber wissen das auch und schämen sich dafür, bzw. haben immer noch viel Bewunderung für die Deutschen... rein militärisch gesehen)

Antwort
von WDHWDH, 39

So wie schon 1915-Verrat an Österreich -Ungarn  übertritt gegen Gebietsversprechen. Ebenso fielen sie 1944 Deutschland in den Rücken!. sie konnten nicht verstehen, dass sie nicht zu den "Siegern" gehörten

Antwort
von lohne, 62

Bis 2 Jahre vor Ende des Krieges haben die "geholfen".

Antwort
von Akka2323, 50

Die waren gemeinsam mit den Deutschen faschistisch.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das war Spanien zu der Zeit auch, allerdings hat sich Franco heraus gehalten.

Antwort
von lupoklick, 30

Mussolini hat Deutschland geholfen, den Krieg zu verlieren, Letzten Endes war das GUT SO.

Mussolini wiollte unbedingt Griechenland unterwerfen, was kläglich zu scheitern drohte.

"Männerfreund Adolf" mußte helfen,,, und konnte erst einiige Wochen später Soldaten in Sommerklamotten in den kalten russischen Winter schicken...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten