Frage von MisaMisa30315, 23

Hat Hildegard von Bingen die kranken Leute kostenlos geheilt?

Antwort
von lonicerus, 10

Es ist äußerst fraglich, ob Hildegard selbst jemals heilkundlich tätig war. Sie war Benediktinerin und in der Ordensregel war seit dem 6. Jh. klar definiert, wer in einem solchen Kloster als sg. Infirmarius tätig sein durfte. Hildegard hingegen war Äbtissin des Klosters am Ruppertsberg und später auch der Abtei in Eibingen (die heute noch besteht) und hatte dafür vermutlich überhaupt keine Zeit.

Ihre heute als "Causae et curae" und "Physica" bekannten Schriften sind auch keineswegs eine Heilkunde im eigentlichen Sinne. Die "Physica" ist vielmehr eine Naturkunde, während in der "Causae et curae" viele kosmologische und theoretische Komponenten enthalten sind. Diese beiden Schriften sind aber von den visionären Schriften wie "Scivias" deutlich abzugrenzen.

Ob nun die Behandlung im Kloster kostenlos war oder nicht, lässt sich kaum zweifelsfrei klären. Die Ordensregel ist jedoch unmissverständlich: Der Kranke sei so zu behandeln, als sei es Jesus selbst. Das schließt Tarife eigentlich aus. Ob man hingegen "Geschenke" annahm, darüber lässt sich streiten.

Kommentar von MisaMisa30315 ,

Danke :D

Antwort
von Peterwefer, 12

Es ist noch nicht einmal exakt gesichert, dass Hildegard überhaupt medizinisch gebildet war. Die medizinischen Bücher, die heutigentags unter ihrem Namen bekannt sind, sind von der Verfasserschaft her eher unsicher.

Antwort
von quantthomas, 10

Nein! Die äußerst intelligente Frau hat die Natur gut beobachtet und das auch schriftlich festgehalten.

 Die Beobachtungsgabe macht auch von ihren Körper nicht halt. Sie beschrieb als erste Frau einen Orgasmus mit ziemlich genauen Details. Die Nonne hat also, rein für die Wissenschaft masturbiert und die gewonnenen Erkenntnisse exakt niedergeschrieben. 

Respekt! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten