Hat hier jemand schon ein Mal schlimmes Mobbing erlebt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ins Mobbing-Messer kann man auch geradewegs hineinlaufen:

Ich habe mich 2000 für einen job entschieden, bei dem ich die nachfolge eines alten "patriarchen" antreten sollte. Nach 40 jahren betriebszugehörigkeit hatte er alle kontakte und informationen um mich permanent heimtückisch auflaufen zu lassen.

Dass der alle nachfolger boykottiert um unentbehrlich zu sein und damit nicht in ruhestand gehen zu müssen, das hätte ich mit etwas offeneren augen und mehr hören auf den rat dritter sofort sehen können.

Dich ich wollte unbedingt den job und hielt mich für gefeit vor mobbing. Diesen irrtum musste ich bitter bezahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wurde in der 5 - 6 Klasse gemobt und es war der horror rückenhalt hat mir eigentlich nur 1 Mädchen gegeben ( Ich bin Junge ) es war auch er psychisch aber ich wusste das ich nicht ( Körperlich ) schwach war deswegen habe ich mich mit wehren zurückgehalten als das dann 2 Jahre munter weiter geht bin ich dan Ausgerastet das ging dan bis vor die Schulleitung die hatte aber Verständnis für meine Situation und ich bin ungestraft praktisch mit einer gelben karte davon gekommen und die anderen haben den anschiss bekommen. Ich weiß das das nicht der richtige Lösungs weg war aber in einer solchen Situation Staut sich so ciel wut an die dann raus kommt die danach aber auch mit Emotionen gekoppelt sind ( Weinen ) es ist die hölle als würde man in einem dunklen Loch stehen wo mann nicht mehr rauskommt und alle anderen Leute schmeißen noch steine hinterher.

MFG Helpinator02

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich war jetzt auch noch nie in einer Mobbingsituation, worüber ich auch wirklich sehr froh bin. Ab und zu kommen dann mal so ein paar Kommentare wie "Warum bist du so klein?" oder so ein Shit halt, bei einer Freundin von mir ist das ein wenig anders. Sie hat halt ein paar aufgekratzte Pickel auf der Stirn, kaut ihre Nägel ab, hat nicht besonders Stil und hat halt auch nie was von Nike oder anderen Marken die halt heutzutage ich sage mal schon beinahe ein Muss. Ihr wird dann halt immer gesagt von den Jungs sie seie hübsch, was "selbstverständlich" halt dann nur reine Ironie ist. Sie versucht halt immer alles so gut wie es geht zu ignorieren und na ja aber das würde ich jetzt auch noch nichtmal ansatzweise als Mobbing beschreiben, da Mobbing wirklich der Wunsch nach Zerstörung einer Person ist. Dann habe ich noch einen Jungen in der Klasse, der ein bisschen dicker ist und halt immer komische Sachen macht wie zum Beispiel seinen Tintenpatrone aufschneiden im Unterricht. Er wird auch nicht gemobbt, aber sehr geärgert und es will halt niemand was mit ihm zu tun haben, obwohl er eigentlich richtig klug ist und alles. Dank einer sehr netten Lehrerin die sich immer gut um uns kümmert und der sowas auch auffällt, wird das aber wieder besser (hoffentlich). Aber jetzt nochmal zum Abschluss gesagt: Viele Leute denken dass ärgern und dumme Kommentare abgeben Mobbing wäre - Mobbing ist wenn man eine Person zerstören möchte, wenn man sie weghaben möchte. Und das mit allen Mitteln die einem zur Verfügung stehen. Also kein Vergleich zu nur ein bisschen ärgern. Und an alle die gemobbt werden: Redet mit euren Eltern darüber, Verwandten (Oma Opa Tante Onkel ...), oder auch den Vertrauenslehrern in der Schule. Sucht euch Hilfe! Und denkt dran: es gibt noch andere Menschen in dieser Situation, also ihr fühlt euch nicht alleine so 🙈❤️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin durch schulwechsel rein gekommen. Und durch den schulwechsel nach der 6. wieder raus... War aber psyschisches mobbig. Nie körperliche Gewalt. Was im Nachhinein für mich besser gewesen wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin immer wieder an Arbeitsplätzen von minder qualifizierten Kolleginnen gemobbt worden und einmal habe ich sogar Bossing ertragen müssen, weil der Chef sich - komplett aussichtslos - in mich verliebt hatte. 

Ich habe gelitten, wurde krank, habe eine Psychotherapie gemacht und mir Selbstbewusstsein gegen die Mobber eingeredet, doch letztendlich half nur der Arbeitsplatzwechsel. 

Mobber sind extrem dumme Menschen, die konfliktscheu und meist geringer qualifiziert sind als man selbst. Da sie nicht in der Lage sind, sich ihre Unfähigkeit einzugestehen und etwas daran zu ändern, suchen sie die Schuld für eigenes Versagen bei Kollegen und machen diese zum Mobbing-Opfer.

In der Schule sind es Mitschüler, die aus irgendeinem Grund durch Mobbing ihr Selbstbewusstsein aufpolieren wollen. Also ähnlich dumm.

Man kann  die Konfrontation suchen - mit klugen Worten. Wenn man den Mobber mit ruhigen sachlichen und sehr intelligenten Worten "vorführt", hat das vielleicht Erfolg. Aber es gibt auch Mobber, denen muss man einfach die Bühne entziehen, so dass sie keine Gelegenheit mehr zum Mobben haben.

Ich konnte all dem immer nur durch Flucht entweichen. Jetzt habe ich eine Stelle, wo es so etwas nicht gibt, aber mein langer "Leidensweg" hat mich geprägt. Ich bin ängstlich geworden und lebe sehr zurückgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat ein Buch am meisten geholfen: "Schlagfertig auf dem Schulhof", da hab ich gelernt, was man selbst gegen die Mobber machen kann. Heute hab ich Ruhe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (J/17) wurde in der Grundschule gemobbt. Mir wurden immer wieder Sachen weggenommen, ich wurde geschuckt usw... Einmal wurde ich sogar angespuckt. 

Dann als ich auf die Weiterführende gekommen bin, wurde es nicht wirklich besser. Es waren zwar alles neue Leute aber ich hab mich halt nicht getraut auf jmd zuzugehen. Wurde dadurch schnell zum Außenseiter. Das wurde natürlich bemerkt und ich wurde wieder gemobbt. Mir wurden Sachen geklaut, kaputt gemacht, ich wurde rumgeschuckt, jeden Tag  aufs übelste Beleidigt. Das hörte erst auf als wir von der 7te auf die 8te geteilt wurden. Ich wurde zwar nicht mehr wirklich gemobbt aber ich hatte einfach das Gefühl nicht dazu zu gehören :((

Durch dieses Mobbing bin ich halt extrem schüchtern geworden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ich.

Rausgekommen durch Therapie und Kontaktabbruch.

Leider Deja vús durch anderes Arzschlochverhalten. Es gibt tragischerweise zu viele Arzschlöcher auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde in der gesamten Schulzeit gemobbt. So nach dem Motto: "Alle gegen einen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schischa3
12.07.2016, 17:32

Wenn viele gegen einem sind, müsste man diese viele gegeneinander tun, damit der andere nicht mehr wichtig ist. Am besten ist es, wenn man aus all diesen Schülern 2 oder 3 Gruppen macht und die dann gegeneinander tut (diese Begabung haben jedoch nicht alle). Aber so etwas lieber nicht versuchen!

Ich selbst bin eine, die gegen Mobbing ist und versuche Harmonie in die Klasse und Schule zu bringen. Bin eher eine Einzelgängerin und wenn ich in der Schule bin, muss ich komischerweise die meiste Zeit lachen.

0

Es war schlimm gewesen, am Besten die Leute einfach ignorieren, leider einfacher gesagt als getan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung