Frage von ServusPiefke, 84

Hat hier jemand praktische Erfahrungen mit dem Lascaux Sirius-Farbensystem?

Antwort
von Failea, 52

Nur mit "normalen" Lascaux Acrylfarben, die müssten sich aber abgesehen von leicht veränderten Mischverhalten sonst sehr ähnlich sein. Was willst du denn wissen?

Kommentar von ServusPiefke ,

Wie die Farben auf der Leinwand wirken, also ob sie ihr Geld auch wert sind.  

Kommentar von Failea ,

Ja! Die haben Leuchtkraft und lassen sich sehr gut verarbeiten. Meine Bilder wurden für ihre Leuchtkraft immer bewundert, dagegen sahen Farben von Schmincke zb wirklich alt aus. 

Kommentar von ServusPiefke ,

Dann werde ich mir das kleine Set mal zur Probe nachhause bestellen. Was mich wundert, warum Magenta und Cyanblau dabei sind. Mit Gelb, Rot, Ultramarinblau, Schwarz und Weiß kann man in der Regel alle Farben mischen. 

Kommentar von Failea ,

Jaein. Theorethisch geht das  schon, praktisch klappt das aber nicht wirklich, wir haben das im Studium durchexerziert. Mein Dozent hat dann Sirius ausprobiert, und meinte dass man da wirklich erheblich mehr Töne herausbekommt.

Ich selbst hab normale Lascaux Studio Farben und brauche schon ein paar mehr, weil eben einige dann doch nicht ermischbar sind. Für "sehr tolle"  Akzente hab ich sogar noch ein paar Lasxaux Artist, die sind dann das i-tüpfelchen.  

Kommentar von ServusPiefke ,

Klasse, na dann danke für die Info. Werd mir selbst ein Bild davon machen ;-) 

Kommentar von Failea ,

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg! Falls du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne melden.

Antwort
von purushajan, 29

magenta und cyanblau sind zusammen mit neutralem geld die einzigen echten grundfarben, aus denen du zusammen mit schwarz alle farbtöne mischen kannst. deswegen werden sie im vierfarbdruck verwendet. alle anderen blau oder rottöne haben bereits beimischungen von einer anderen grundfarbe, bei blau ist entweder ein rotton,  dabei oder ein gelbton, der daraus türkis macht, bei rot entweder ein blauton (weinrot) oder ein gelbton (zinnober). also haben die neutralen farben ihren guten grund. die firma weiß, was sie macht und warum.

Kommentar von ServusPiefke ,

Deshalb hab ich ja nachgefragt, probieren geht über studieren. 

Kommentar von purushajan ,

ja klar, dazu ist das fragen da. ultramarin hat zum beispiel zu viel rot. ich habe mich früher sehr geärgert, als ich in einem malkurs die drei angeblichen grundfarben zum mischen bekommen habe, und weder cyan noch magenta waren dabei. das neutrale gelb heißt glaube ich zitronengelb.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community