Frage von BrilleHN, 63

Hat hier jemand eine Black und Decker Workmate und kann mir die Maße der Platten sowie der Bohrungen nennen?

Hallo, ich habe einen alten (aber sehr stabilen) Noname-Spantisch mit verzogenen Tischplatten. Diese Tischplatten sowie die Spannelemente würde ich gerne erneuern.

Von Black und Decker gibt es für die Workmate Spannelemente zum nachkaufen und ich muss jetzt die Plattendicke sowie den Durchmesser der Bohrungen in den Holzplatten des Black und Decker-Tisches wissen.

Hat mir jemand die Maße?

Antwort
von hermannalbers, 61

Vorweg: Mich begeistert es, wenn jemand "alte" Sachen wieder ertüchtigen möchte, so dass sie ihre zugedachte Funktion wieder erfüllen können!Ich besitze eine ca. 25 Jahre alte workmate - bin da eher gegen meinen Willen drangekommen, möchte sie aber inzwischen nicht mehr missen! Ich will dir ja gerne weiterhelfen, frage mich aber, WARUM du deine Frage in's Netz stellst:MEINE workmate besteht im Grunde nur aus (durchdacht geformten!!) Stahlblechelementen, Gewindestangen, Kurbeln, Gummifüßen UND den von dir beschriebenen Spannbacken in Form von ZWEI dickeren schichtverleimten Platten (Mit Platten in der Dicke wurden früher die Böden von Containern ausgerüstet). Einen "TISCH" gibt es an meiner workmate NICHT. Es sei denn du meinst damit den feststehenden Teil der beiden Spannbacken. Bei den Maßen dieser Backen kommt es aber doch eigentlich nicht so sehr darauf an, GENAU die Maße von B&D zu treffen! Wichtiger ist doch erst einmal, sie genau an das anzupassen, was du da als "alt" zur Verfügung hast. An DIE Masse angepasst würde ich den Rest einfach "frei Schnauze & Gefühl" anpassen. Es hilft dir doch nix, wenn du zwar Spannbacken zuschneidest, die genau den "B&D"-Maßen entsprechen, aber nicht zu deinem "noname"-Gestell passen. Oder habe ich was nicht verstanden? Ich hoffe, du fasst so viel Mut, das selbst anzugehen!

Kommentar von BrilleHN ,

ich war heute im Baumarkt und habe eine BD Workmate vermessen - die ist witziger Weise augenscheinlich Baugleich mit meiner 20 Jahre alten Noname-Werkbank jetzt weis ich auch die Maße der Löcher, die müssen 20 mm haben. Ich mache meine Backen (aus Buchen-Leimholz) 9 cm länger als das Original und insgesamt 1 cm weiter auseinander, wodurch ich mehr Spannweite erreiche.

Außerdem ersetze ich die Scherenbolzen (wegen Verlust der blöden Achsenfederringe) durch Schrauben mit selbst sichernden Muttern.

Für das Geld, was mich die Ersatzteile kosten, hätte ich auch eine neue Klappwerkbank bekommen - aber ich bezweifle, das die neue genauso stabil ist wie meine alte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community