Frage von cheese7, 192

Hat Gott urlaub? Was ist eig der sinn vom Gott? Wird es Gott langsam nicht langweillig? (Mit der Menschheit usw.)?

Hiho

Ich glaube an Gott. Jetzt habe ich aber paar fragen gestellt die mich wirklich interessieren. (Siehe oben)

Antwort
von MarkusKapunkt, 74

Natürlich kann kein Mensch begreifen, was Gott überhaupt ist. Aber deshalb darfst du ihn nicht vermenschlichen. Gott ist keine Person, die Urlaub braucht oder der langweilig werden kann. Und seinen Sinn begreifen kannst du nicht, dazu bist du zu klein. Auf deine Fragen gibt es leider keine Antwort, die dein Verstand zu fassen vermag.

Kommentar von Abahatchi ,

Deine Antwort steht zu mindest im Widerspruch zu vielen Punkten des "Alten Testamentes".

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Das stimmt, dieses Gottesbild ist ja auch schon lange veraltet (auch wenn mich für diese Ansicht so mancher leicht fundamentalistisch angehauchter Freikirchler bestimmt steinigen wollen würde). :-)

Antwort
von mwesterhoff, 11

Ob es Gott langweilig ist, können wir von unserer menschlichen Warte nicht beurteilen. Persönlich bin ich überzeugt, dass dem nicht so ist. Er erschafft ohne Ende Neues. Jede Beziehung zu jedem seiner Geschöpfe ist einmalig, einzigartig und voller Überraschungen. Bei jedem Baby hat er seine Finger im Spiel, an jedem Vogelgezwitscher ist er klangschöpferisch beteiligt. Keine Wolkenformation hat es so bisher gegeben  ...

Antwort
von Giustolisi, 54

Man angenommen es gibt diesen Gott, dann könnte er Kriege, Leid, Krankheiten, alles könnte er einfach beenden. Offensichtlich geschieht das aber nicht.

Ich sehe mehrere Möglichkeiten, wie das zusammen passen kann.

Vielleicht sieht er dem Leid einfach gerne zu und macht deswegen nichts, erschafft vielleicht hin und wieder eine neue Krankheit oder so, oder flüstert einem religiösen Fanatiker ins Ohr, dass er alle Ungläubigen umbringen soll. Vielleicht hat er einfach Spaß daran, Leid und Elend zu sehen.

Vielleicht ist es ihm scheißegal, was mit den Menschen passiert. Das Spielzeug Erde macht keinen Spaß mehr, also lässt er es einfach in der Ecke liegen und vergammeln. Vielleicht hat er ja irgendwo anders im Universum neu angefangen.

Die von mir favorisierte Erklärung ist, dass es ihn nicht gibt. Damit lösen sich alle Widersprüche auf. Die Menschen haben sich ihre Götter nach ihren Vorbild geschaffen, nicht anders herum. Das erklärt auch, warum es überall auf der Welt andere Götter gibt und sie in den jeweiligen Kulturen unterschiedliche Lehren von sich gegeben haben sollen.

Kommentar von danhof ,

Wenn du schon so "wissenschaftlich" herangest, solltest du der Vollständigkeit halber weiteren Optionen ins Auge fassen:

- Gott KANN vielleicht nicht eingreifen

- Wir sind Gott nicht sch...egal, er greift aber dennoch nicht wie erwartet ein, weil er uns allen einen Verstand geschenkt und sich in der Bibel offenbart hat, was seine Vorstellungen angeht. Und er sich über jeden freut, der zu ihm kommt und danach fragt, wie er ein gutes Leben in Gottes Augen führen kann.

Kommentar von Giustolisi ,

- Gott KANN vielleicht nicht eingreifen

Das hatte ich bereits bedacht Wenn es nur den einen geben sollte und er ein Gott sein sollte, dann könnte er eingreifen. Anderenfalls wäre er nur ein mehr oder weniger mächtiges Wesen mit begrenzter macht. Laut Bibel hat er schon mehrfach eingegriffen und kann alles. daher habe ich diese Variante nicht mit aufgezählt.

- Wir sind Gott nicht sch...egal, er greift aber dennoch nicht wie erwartet ein, weil er uns allen einen Verstand geschenkt und sich in der Bibel offenbart hat, was seine Vorstellungen angeht. 

Das passt nicht zusammen. Unschuldige werden Opfer von Konflikten, Naturkatastrophen, Krankheiten und anderen Dingen, bei denen einem Verstand oder Frömmigkeit einfach nicht helfen. Die lässt er alle elendig dahin siechen und verrecken, ohne einzugreifen. Selbst die Verzweifeltsten,die ihn weinend anflehen, ignoriert er. Geh mal in eine Krankenhauskapelle und sieh dir mal an, wie Eltern um das Leben ihrer kleinen Kinder beten, die kurz darauf sterben. Wie Todkranke darum flehen, noch etwas mehr Zeit zu bekommen, oder wenn sie sich in ihren Betten vor Schmerzen krümmen darum betteln dass die schmerzen weg gehen, oder sie zumindest schnell sterben. Sie werden ignoriert. Geh dort hin und sieh es dir an, dann denk nochmal über die Güte deines Gottes nach.

Das alles zeigt nur, dass es sich bei diesem Gott (sollte es ihn geben) um ein überaus grausames, bösartiges Wesen handeln muss.

Und er sich über jeden freut, der zu ihm kommt und danach fragt, wie er ein gutes Leben in Gottes Augen führen kann.

Er hat aber keine Adresse, daher gibt es diese Möglichkeit nicht. Er hat anscheinend viele Häuser, aber wenn man hin kommt, ist er nie zu Hause.

Antwort
von nowka20, 10

die menschheit wurde geschaffen, um etwas neues im kosmos zu etablieren: DIE FREIHEIT

Antwort
von Scren, 73

Kann gut sein, dass Gott gerade eine kurze Auszeit auf den Malediven nimmt und dort gemütlich am Pool sein Cocktail schlürft.

Das finde ich interessant, du glaubst an Gott, siehst in ihm aber kein Sinn? Das ist doch ein Widerspruch in sich, oder? Ich meine ich würde erst an Gott glauben, wenn ich darin einen Sinn gefunden habe, bzw. wenn man aus Überzeugung glaubt, dann hat das ganze doch automatisch einen Sinn?

Langweilig wird ihm glaub ich nicht. Wir befinden uns in einer komplett wandelnden Zeit und es ist bestimmt interessant, wie wir mit den kommenden Problemen zurecht kommen wollen, und was wir noch alles erreichen werden, ich meine ganz am Anfang konnten wir nicht mal Feuer machen. :)

Er hat bestimmt seinen Spaß beim beobachten, falls es ihn gibt.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Wenn er beim Beobachten keinen Spaß hätte, dann hätte er dem Menschen nicht gleichzeitig einen kleinen Zeh und die Fähigkeit gegeben, Möbel herzustellen.

Antwort
von malour, 59

Jeder Mensch hat seinen Glauben. Warum weil es ihnen halt gibt.Jeder soll an das oder den glauben, woran er möchte, solang er anderen nicht schadet.Ob es Gott gibt, dafür gibt es keinen Beweis. Und wenn würde ich sagen, angesichts dessen was auf dieser Welt geschieht , macht er wirklich manchmal Urlaub oder er hat uns Menschen über. Aber verantwortlich sind wir Menschen mit unserem Tun selbst, dafür kann auch Gott nichts:)


Antwort
von Eselspur, 34

Gott ist in sich Beziehung - mit anderen Worten heißt das "Dreifaltigkeit". Gott ist nicht langweilig und nimmt sich auch keinen Urlaub von uns. Menschen können den Urlaub auch dazu nutzen, Gott neu zu suchen. 

Antwort
von sabbelist, 62

Warum sollte Gott Urlaub haben?

Die Menschen haben schon immer ein höheres Wesen gebraucht, an das Sie glauben konnten. Götter gibt es schon ewig.

Wie könnte es Jemandem, einem Gott langweilig sein, die Menscheit und Ihre Lebensweisen zu beobachten?

Kommentar von cheese7 ,

Weiss nicht deswegen frage ich.

Kommentar von sabbelist ,

Ok. Gott hat Sonntags frei. Über Urlaube ist nichts überliefert.

Langweilig kann es Ihm nicht werden. Täglich gibt es Neues, Gutes und Schreckliches auf der Welt zu beobachten

Antwort
von Netie, 2

Hat Gott Urlaub.

Nein, Er hat kein Urlaub. Es ist so:

"nicht schlummert, noch schläft er." Psalm 121 Vers 4

Gott ist Gott. Er ist der vollkommene (Sinn) insich.

Er liebt die Menschen und will, dass alle eine Chance bekommen, an Ihn zu glauben, um nicht verloren zu gehen. 

Antwort
von Blacky04, 42

du hast den wirklichen Kinderglauben, Gott auf Wolke 7 und er regelt von dort alles, oder habe ich da was falsch verstanden? Selbst die Kirche ist da heute weiter...Beschäftige dich mal damit, es gibt da sehr gute Literatur.

Antwort
von joergbauer, 2

Wenn du an Gott glaubst, wieso fragst du dann ob er Urlaub hat? Wie soll man das verstehen? Ist das ein Vorwurf? Der Sinn von Gott? Im Alten Testament fragte Mose, wie Gottes Name ist. Und Gott sagte: "ICH bin der ich bin"! Gott ist Gott und er hat keinen Anfang und kein Ende. Gott ist Geist! Und letztlich ist ER unergründlich. Sonst wäre Gott nicht Gott wenn man ihn in allem ergründen könnte. Aber Gott selbst hat das geändert, indem ER sich offenbarte in seinem Sohn Jesus Christus und im biblischen Evangelium (Johannes 3,16). Gott kam zu uns Menschen, davon berichten die Evangelien. Und es gibt keinen wirklichen Grund das nicht zu glauben. Schön, daß du glaubst.

Gott wird es nicht langweilig, weil er mit uns Menschen große Geduld hat und über den Dingen steht. Gott ist kein Mensch, aber er wurde Mensch und kann daher alles verstehen und nachvollziehen was uns Sorgen macht und was unser Problem ist. Vor allem unsere Sünden trennen und von Gott. Der Glaube ansich muss einen Inhalt und ein Ziel haben. Nur an etwas zu glauben weil es sich vielleicht nett anfühlt ist zu wenig und sinnlos.

Der Glaube an die Vergebung der Sünden ist heilsnotwendig. Also muss man auch einsehen, daß man Erlösung bitter nötig hat und in seinem sündigen Ziustand Gott nicht gefallen kann. Die Lösung ist nun nicht, sich vor Gott seinen Segen zu verdienen oder durch Glauben zu bezahlen, sondern sich den rettenden Glauben schenken zu lassen durch den Heiligen Geist. Darum kann man Gott im Namen Jesu im Gebet und mit Glauben bitten. Das Ergebnis wird sein, daß man erlöst ist, ewiges Leben hat, ein sinnvolles Leben auf Erden, geistliche Erkenntnis, geistliche Neugeburt, neue Ziele und Frieden im Herzen. Du brauchst also Jesus als Erlöser (Johannes 14,6).

Antwort
von kokomi, 79

da er kein mensch ist ... hat er diese sachen nicht

Kommentar von cheese7 ,

Woher wollen sie dass wissen?

Kommentar von wasauchimmer100 ,

Warum begreift das keiner ...Gott exestiert nur in den Köpfen ,da gibs nichts reales...

Kommentar von Ebony20 ,

Jeder hat eben seinen eigenen Glauben.

Du magst vielleicht nicht an einen Gott glauben, viele andere glauben sehr wohl an einen Gott, wenn auch nicht alle an den gleichen Gott glauben.


Kommentar von Aaron2Mose ,

Beweise das mal !

Antwort
von robin1102, 45

Dem ist doch nicht langweilig. So viele Sänger sind in letzter Zeit gestorben... der macht sich da oben ne richtig geile Band.

(Zitat von Carolin Kebekus)

Antwort
von 3plus2, 27

Wir sind Kinder Gottes. Gott schuf den/die Menschen nach seinem Ebenbild und hauchte ihnen seinen Odem(Geist, Verstand, Gedächtnis) ein, damit haben alle Menschen einen Pixel Gottes Gen.

Nun kannst du dich in vielen Leben von der asketischen bis zur Verschwendung >beweisen<  (ein Leben reicht da zu nicht) um aus den einem Gottes Gen tausende zu machen, um GOTT gleich zu werden, es warten 100 Trilliarden Planeten im Universum auf einen Gott.

Kommentar von Giustolisi ,

"Wir sind Kinder Gottes." 
Sag mal, würdest du deinen Kindern jeweils was Anderes erzählen und wenn sie sich wegen den daraus resultierenden Meinungsverschiedenheiten an die Gurgel gehen, nicht eingreifen und es für alle richtig stellen?

Wenn eines deiner Kinder ein Anderes verprügelt, unterdrückt, foltert oder umbringt, würdest du es ohne einzugreifen machen lassen und es dafür einfach später umso schlimmer bestrafen?

Würde eines deiner Kinder an einer schlimmen Krankheit leiden oder daran sterben, würdest du ihm helfen, wenn du ein Heilmittel hättest?

Wenn wir die Kinder Gottes sind, dann ist er ein furchtbarer Vater.

Wenn man davon ausgeht dass er das alles mit bekommt und auch noch tatenlos dabei zusieht, obwohl er was tun könnte, dann muss dieser Gott überaus grausam und böse sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community