Frage von Regenbogen1969, 237

Hat Gott für jeden Menschen einen Plan wie sein Leben verläuft?

Gott ist allwissend, daher weiß er, wie mein Leben beginnt und endet, bevor ich geboren wurde.

Antwort
von Andrastor, 90

Wenn es Gott gäbe (was ja zum Glück nicht der Fall ist) und einen Plan für uns hätte, dann hätten wir Menschen keinen freien Willen.

Alles was wir tun oder lassen und denken würden, wäre alles bereits so von Gott eingeplant gewesen und niemand könnte für seine Taten verantwortlich gemacht werden.

Es gäbe keine Hölle (die es zum Glück ja auch so nicht gibt), weil sich niemand gegen Gott verschulden könnte und ebenfalls kein Paradies, denn warum sollte man seine Schachfiguren auch noch belohnen.

Jesus wäre niemals auf die Erde geschickt worden (wofür auch, schließlich war ja alles so von Gott geplant und warum sollte man die Sünden erlassen, wenn es keine Sünden gibt?), was wiederum Zweifel aufwirft ob es Gott überhaupt gäbe, denn die ganze Bibel würde ihre Daseinsberechtigung verlieren.

Also die Aussage "Gott hat einen Plan" kann man anders übersetzen mit "Gott gibt es nicht"

Und genau so ist es auch.

Antwort
von Philipp59, 18

Hallo Regenbogen1969,

Gott wird zwar oft nachgesagt, er sei allwissend, doch gem. der Bibel ist er das nicht! Das heißt aber nicht dass es ihm nicht möglich wäre, alles das zu wissen, was er wissen möchte! Gott macht nur nicht in jedem Fall von dieser Fähigkeit uneingeschränkt Gebrauch. Das ist ein großer Unterschied!

Hierzu ein Beispiel: Angenommen, Du findest das Tagebuch eines Dir nahestehenden Menschen und stehst vor der Wahl, darin zu lesen oder nicht. Du könntest zwar darin lesen und wüsstest hinterher über ihn besser Bescheid, doch z.B. aus Achtung vor seiner Privatsphäre und auch aus anderen Gründen entscheidest Du Dich, nicht darin zu lesen.

Ähnlich ist es bei Gott. Er könnte zwar von unserer Geburt an wissen, wie unser komplettes Leben verläuft, doch macht der davon nicht unbedingt Gebrauch. Nehmen wir einmal das Beispiel vom Teufel. Hatte Gott wohl bei der Erschaffung des Menschen gewusst, dass der Teufel auf den Plan treten würde, um Verderben über die Menschheit zu bringen? Dazu sollte man jedoch eines wissen: Gott hat den Teufel nicht als Teufel erschaffen. Dieser gehörte ursprünglich einmal zu der großen Schar treuer Engel.Nachdem Gott den Menschen erschaffen hatte, entwickelte sich im Herzen einer dieser Engel ein verkehrtes Verlangen. Es entstand in ihm der Wunsch, ebenso wie Gott angebetet zu werden. So näherte er sich Eva durch eine Schlange und brachte sie dazu, sich gegen Gott aufzulehnen. Sie, und auch später ihr Mann Adam, sagten sich von Gott los und begaben sich, ohne sich dessen richtig bewusst zu sein, unter die Herrschaft des Satan. Durch diesen Akt der Rebellion ist letztendlich all das Leid entstanden, was es in der Vergangenheit bis heute gab und gibt.

Hätte Gott tatsächlich diese Entwickelung vorausgesehen, dann wäre er im Grunde für das ganze Leid verantwortlich. Ergibt das jedoch wirklich einen Sinn, wenn man vor allem daran denkt, dass in der Bibel über Gott gesagt wird, dass er "Liebe ist" ? (1. Johannes 4:8). Nur jemand, der schrecklich grausam und sadistisch ist, würde sich zu einem solche Spiel hergeben, nicht wahr?

Ist aber Gott wirklich vollkommen, wenn er nicht alles im Voraus weiß? Einige argumentieren so. Dazu ist es interessant, einmal das zu lesen, was ein Bibellexikon darüber sagt:

" Die Behauptung, Gott wäre nicht vollkommen, wenn er nicht alle künftigen Ereignisse und Situationen bis ins einzelne vorherwüßte, verrät in Wirklichkeit eine willkürliche Ansicht über Vollkommenheit. Vollkommenheit im eigentlichen Sinn des Wortes verlangt keine solch absolute, uneingeschränkte Anwendung, denn ob etwas vollkommen ist, hängt davon ab, inwieweit es den Maßstäben der Vortrefflichkeit entspricht, die jemand, der dafür kompetent ist, festgelegt hat. (Siehe VOLLKOMMENHEIT.) Letzten Endes sind Gottes Wille und Wohlgefallen — nicht die Meinungen oder Auffassungen von Menschen — ausschlaggebend dafür, ob etwas vollkommen ist oder nicht (5Mo 32:4; 2Sa 22:31; Jes 46:10).

Wenn es Gott unter gewissen Umständen gefällt, von seinem uneingeschränkten Vorherwissen wahlweise und in beliebigem Umfang Gebrauch zu machen, hat bestimmt weder ein Mensch noch ein Engel das Recht, zu ihm zu sagen: „Was tust du?“ (Hi 9:12; Jes 45:9; Da 4:35). Es geht daher nicht um die Frage der Fähigkeit, d. h. darum, was Gott vorhersehen, vorherwissen und vorherbestimmen kann — denn „bei Gott . . . sind alle Dinge möglich“ (Mat 19:26) —, sondern darum, ob Gott es für angebracht hält, etwas vorherzusehen, vorherzuwissen und vorherzubestimmen, denn „alles, was er Lust hatte zu tun, hat er getan“ (Ps 115:3).
("Einsichten über die Heilige Schrift" Band 2, Seite 1247).

Wie hier angedeutet wird, macht Gott wahlweise von seinem Vorherwissen Gebrauch. Das bedeutet, dass er beschließen kann, nicht alle Taten seiner Geschöpfe vorherzuwissen. Die Bibel lässt an verschiedenen Stellen erkennen, dass Gott zunächst eine aktuelle Situation untersucht und aufgrund dieser Untersuchung dann eine Entscheidung trifft. Dazu noch einmal ein Auszug aus dem eben zitierten Bibellexikon:

" So wird in 1. Mose 11:5-8 beschrieben, daß Gott seine Aufmerksamkeit der Erde zuwandte, sich mit der Situation in Babel beschäftigte und sofort beschloß, etwas zu unternehmen, um dem unlauteren Vorhaben dort ein Ende zu bereiten. Nach der Entwicklung der Bosheit in Sodom und Gomorra unterrichtete Jehova Abraham von seiner Entscheidung, (durch seine Engel) eine Untersuchung vorzunehmen, um „zu sehen, ob sie ganz nach dem darüber erhobenen Geschrei handeln, das zu mir gekommen ist, und wenn nicht, kann ich es erfahren“ (1Mo 18:20-22; 19:1). Gott sprach davon, daß er ‘mit Abraham bekannt und vertraut geworden’ war, und nachdem Abraham tatsächlich versucht hatte, Isaak zu opfern, sagte Jehova: „Jetzt weiß ich wirklich, daß du gottesfürchtig bist, indem du mir deinen Sohn, deinen einzigen, nicht vorenthalten hast“ (1Mo 18:19; 22:11, 12; vgl. Ne 9:7, 8; Gal 4:9)" ("Einsichten über die Heilige Schrift" Band 2, Seite 1247).

Wie Du also siehst, weiß Gott weder über das künftige Leben einer Person alles, noch bestimmt er ihr Leben im Voraus. Gott zeigt zwar den Menschen seine Wege und gibt ihnen Empfehlungen dazu, doch überlässt er es jedem Einzelnen, eine Wahl für sich zu treffen. So sagte er z.B. seinem Volk, den Israeliten, einmal folgendes: "Ich nehme heute tatsächlich die Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch, dass ich dir Leben und Tod vorgelegt habe, den Segen und den Fluch; und du sollst das Leben wählen, damit du am Leben bleibst, du und deine Nachkommen" (5. Mose 30:19). Gott wollte zwar, dass sie sich für das Richtige, "das Leben" entschieden, doch er bestimmte nicht über ihr Leben sondern überließ ihnen die Wahl. Wir sind und bleiben also selbstbestimmte Wesen, die jedoch, nichts desto trotz, von Gott für das, was sie tun oder nicht tun, eines Tages zur Verantwortung gezogen werden.

LG Philipp

Kommentar von Abundumzu ,

Gut und nachvollziehbar erklärt  -  Danke Philipp 

Man sollte Deinen Beitrag aufmerksam lesen.

----------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von Sturmwolke ,

Dem schließe ich mich gerne an. DH!

Antwort
von nobytree2, 97

Falsch! Gott ist ewig, er weiß daher nicht vorher, was Du tust! Ewig heißt, er ist außerhalb der Zeit und sieht Dein Leben auf einmal. Stelle es Dir so vor: Du entscheidest in der Zeit, wie Dein Leben verläuft, durch freie Willensentscheidungen. Gott - außerhalb der Zeit (also weder vor noch nach noch während den Entscheidungen, sondern zeitlich außerhalb der Entscheidung) - betrachtet von einem Punkt aus Dein gesamtes Leben, er weiß daher alles (aber weder vorher noch nach - wegen Ewigkeit) und dennoch hast Du alle Freiheit Dich zu entscheiden.

Ausnahmen gab es nur, als Jesus als Mensch auf Erden sichtbar wirkte, hier hat Er Zukünftiges (z.B. gegenüber Petrus) gesagt, ohne seine Freiheit einzuschränken. Hätte sich Petrus nach anders verhalten, hätte Jesus vorher eine andere Aussage gemacht. Das lag daran, dass Jesus als Mensch und ewiger Gott in die Zeit quasi "eingetaucht" war.

Kommentar von Trashtom ,

Gibt es auch irgendeinen Beleg für diese (zugegebenermaßen Fortschrittliche) Gott-Raumzeit-Theorie? 

Kommentar von nobytree2 ,

Das ist vor allem die Scholastik, also insbesondere Thomas von Aquin, Anselm von Canterburry, Bonaventura & co, aber wohl auch bereits bei Augustinus zu finden. Zumindest habe ich diese Ansicht von Lehrern, die sich Thomas von Aquin und Augustinus gestützt haben

Antwort
von FragaAntworta, 84

Würde nur funktionieren, wenn Gott existiert, und wenn Adam und Eva nun doch keinen freien Willen hatten. Denn wenn der Plan existiert, und auch Gott, dann ist ein freier Wille absurd. Und Gott wäre nun mal in Erklärungsnot warum er versprach und dann brach. Und natürlich bleibt auch noch die Frage nach dem/den richtigen Gott/Göttern, denn es gibt wohl da einige Unterschiede.

Antwort
von Tragosso, 134

Dafür müsste man erstmal davon ausgehen, dass es einen Gott gibt und das tue ich nicht. Demnach ist deine Frage nicht allgemein gültig und beantwortbar.

Kommentar von Rushter ,

Und was ist. Gibt es einen?

Kommentar von Tragosso ,

Das weiß niemand.

Kommentar von Rushter ,

Frag mal den Pastor.

Kommentar von Tragosso ,

Ja, natürlich. Ausgerechnet jemanden der an Gott glaubt, soll ich fragen ob es einen Gott gibt? Wo bleibt die Logik? Frage ich einen Atheisten sagt der mir, es gibt keinen. Keiner kann das beantworten, weil jeder was anderes sagt. Der einzige Fakt den es gibt ist, dass es niemand weiß.

Kommentar von Thyralion ,

Den mit Sicherheit nicht. Der ist Befangen und Indoktriniert.

Kommentar von Thyralion ,

Statt an irgendjemanden zu glauben, dessen Existenz höchsten als Spekulativ zu bezeichnen ist, ist reine Zeitverschwendung.
Wenn er auf deinen Glauben angwiesen ist, dann ist er ein armes Würstchen. Also investieren wir lieber unsere Zeit und Energie in das Hier und Jetzt. Es gibt genug zu tun.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube an Gott (Gründe, warum ich das tue findet man auf meinem Profil), aber ich bin auch der Meinung, dass wir ein Teil unsere Zeit und Energie verwenden sollten. Man kann anderen Menschen helfen, gutes tun z. B. für eine Hilfsorganisation arbeiten.

Kommentar von Tragosso ,

Das ist ja schön für dich, aber kein Grund das unter jede Antwort zu posten.

Antwort
von Meatwad, 10

Es gibt keinerlei Indizien für die Existenz irgendeines Gottes. Gäbe es einen, und verfolgte dieser mit dem Leben jedes einzelnen Menschen einen Plan, wäre es Grund genug, ihm den Rücken zuzukehren.

Antwort
von Omnivore08, 26

Hat Gott für jeden Menschen einen Plan wie sein Leben verläuft?

Gott ist eine Märchenfigur...mehr nicht!

Gott ist allwissend, daher weiß er, wie mein Leben beginnt und endet, bevor ich geboren wurde.

Wenn man an diese Märchen glaubt, dann glaub ich lieber an den Weihnachtsmann, der ist wahrscheinlicher!

Kommentar von 666Phoenix ,

Letzterer kommt v. a. ab und zu vorbei :-)

Kommentar von Omnivore08 ,

Gar nie wahr...im Kindergarten hab ich ihn beim Umziehen erwischt ^^

Antwort
von JTKirk2000, 53

Hat Gott für jeden Menschen einen Plan wie sein Leben verläuft?

Das vielleicht nicht, denn dann gäbe es ja keine Entscheidungsfreiheit, aber es ist durchaus möglich, dass Gott für jeden Menschen einen Plan hat, warum dieser ins irdische Leben gelangt, sofern die Bedingungen dafür vorhanden sind.

In einer mir, als Mormone, bekannten Schriftstelle steht, dass "viele [...] berufen sind, aber nur wenige erwählt werden, weil sie ihr Herz zu sehr auf die Dinge dieser Welt gesetzt haben und nach den Ehren der Menschen trachten[...]" (siehe Lehre und Bündnisse 121, 34f)

Wenn diese Schriftstelle zutrifft, und ich habe keinen Anlass zu glauben, dass diese nicht zutrifft, kann es eventuell für das Erreichen einer Bestimmung, für die man geboren wurde, notwendig sein, auf eine Wahrheit zu vertrauen, die über irdische Weisheit hinaus geht, und auf eine solche zu vertrauen, die der himmlischen bzw. göttlichen Weisheit entspricht. Besonders in Bezug darauf, was einem Menschen offenbar unmöglich erscheint, aber laut der Bibel einigen Menschen durch göttlichen Beistand möglich war, kann dies einen entscheidenden Unterschied ausmachen. 

Gott ist allwissend, daher weiß er, wie mein Leben beginnt und endet, bevor ich geboren wurde.

Sicher weiß er, wie Dein Leben beginnen und wie es enden wird, bevor Du geboren wirst, jedenfalls wie die Möglichkeiten entsprechend spezifischer Ereignisse aussehen. Welche spezifischen Ereignisse allerdings unter allen möglichen Alternativen genau eintreten, sind aber abhängig von beteiligten Wesen mit Entscheidungsfreiheit.

Antwort
von Micromanson, 50

Wäre das so wie du es an ninmst, dann hätte Gott entschieden dass mein 7-jähriger Nachbarsjunge an Krebs sterben soll.

Selbst wenn er es nur wusste, hat er trotzdem nichts dagegen getan ist ist somit ein ziemliches A-Loch.

Darum glaube ich auch nicht an Gott, denn wenn ich es täte, würde ich ihn mehr hassen als alles andere.

Antwort
von 666Phoenix, 30

Wenn der gewusst hätte, welche Meinung ich zu ihm heute habe, so denke ich, er hätte mich rechtzeitig abtreiben lassen!

:-)

Antwort
von anikaines, 71

Ja gott ist der Autor von deinem Lebensbuch. Du bist die Hauptfigur im Buch und gerade auf irgendeiner Seite des Buches unterwegs . Gott als Autor weiß als einziger was noch vor dir liegt!

!!!! Ich finde es allerdings wirklich heftig wie auf solchen Foren gegen den Glauben von Menschen gehetzt wird. Die Frage ist mit Sicherheit an niemanden gestellt der nicht an Gott glaubt und muss daher auch nicht von solchen Leuten kommentiert werden!!!!

Kommentar von Thyralion ,

Ich greife niemanden an, aber bitte um Objektivität. Religionen beinflussen die Menscheit schon viel zu lange und deren Einfluss ist in den meisten Fällen eher negativ zu werten. Es wird Zeit, dass diese Theologie im allgmeinen ernsthaft und krititsch hinterfragt wird. Sachlich versteht sich.

Kommentar von Tragosso ,

Erstens kann und darf hier jeder antworten, das kann man bestimmten Personen(gruppen) nicht verbieten. Zweitens hetzt hier bisher niemand. Nur, weil die Antworten nicht deiner Meinung entsprechen sind sie nicht falsch. Zumal der Fragesteller seine Frage schon selbst beantwortet und damit gar keine anderen Meinungen zulässt. Sowas ist unnötig, was soll man da außer ja oder nein bitte sagen?

Noch dazu kann man nciht einfach eine Behauptung aufstellen und erwarten, dass diese niemand in Frage stellt.

Kommentar von Herb3472 ,

Ja gott ist der Autor von deinem Lebensbuch. Du bist die Hauptfigur im Buch und gerade auf irgendeiner Seite des Buches unterwegs . Gott als Autor weiß als einziger was noch vor dir liegt!

Wenn Gott der Autor eines jeden Lebensbuches wäre, dann wäre er logischerweise auch der Autor des Lebensbuchs von Schwerverbrechern, Sadisten und Terroristen.

"Der Mensch, die Krone der Schöpfung." Dass ich nicht lache! Ein perverser, korrupter und perfider Sauhaufen ist das, den der Herrgott da auf die Erde gespuckt hat (wenn es ihn denn gäbe).

!!!! Ich finde es allerdings wirklich heftig wie auf solchen Foren gegen
den Glauben von Menschen gehetzt wird. Die Frage ist mit Sicherheit an niemanden gestellt der nicht an Gott glaubt und muss daher auch nicht von solchen Leuten kommentiert werden!!!!

Das ist keine Hetze, das sind leider Tatsachen. Und wenn Du Deinen Glauben schon jemals kritisch reflektiert und überdacht hast, fällt DIr sicher ein Argument dafür ein.

Kommentar von earnest ,

Allein deine abschätzigen Worte wie "solche Leute" lassen vermuten, wes Geistes Kind du bist. 

Lerne Toleranz gegenüber Menschen, die anderer Ansicht sind als du. 

Hier hat bisher niemand "gehetzt" - und nicht DU entscheidest, wer hier antwortet.

Antwort
von gutefrage4343, 24

Der Mensch hat zwar einen freien Willen, aber die Lebensgrundlagen und Voraussetzungen legt Gott fest. Niemand kann entscheiden ob man als Junge oder Mädchen geboren ist. Wann man,wo man und wer deine Eltern sind und wo du geboren bist und ob du genetisch bedingte Krankheiten hast. An vielen Erkrankungen kann der Mensch nichts. Schicksalsschläge kann der Mensch oft nicht beurteilen. Also das mit dem freien Wille ist relativ zu sehen.
Das gehört alles zum Plan Gottes.
Gott hat die Zeit erschaffen und darum hat er vollkommene Macht über die Zeit. Vorher und nachher gibt es für Ihn nicht. Er weiss du tun wirst.

Kommentar von 666Phoenix ,

Das gehört alles zum Plan Gottes.

Dann sollte er mal einen Profi-Planer einstellen und seine dilettantischen und primitiven Versuche auf diesem Gebiet unterlassen! 

:-)

Antwort
von Netie, 49

"Denn du besaßest meine Nieren; du wobest mich in meiner Mutter Leib.

Nicht verborgen war mein Gebein vor dir, als ich gemacht ward im Verborgenen, gewirkt wie ein Stickwerk in den untersten Örtern der Erde.

Meinen Keim (Embryo) sahen deine Augen, und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben; die Tage, die sie gebildet wurden, als noch keiner von ihnen da war." Psalm 139,13-16

Er, der dich so im Detail gebildet hat, weiß auch wie dein Leben weiter verläuft.

Sein Wille ist, dass alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 1. Timothesus 2,4

lg

Antwort
von Gerhardraet, 39

Das Leben hängt oft von kleinsten Kleinigkeiten ab. Z.B. ob man einen Zug noch erwischt oder verpaßt. Und das hängt daran, ob ein zufälliger Fußgänger auf eine Ampel gedrückt hat oder nicht.

D.h. wären die Dinge vorausbestimmt, dann wäre das Leben für alle ein Drehbuch, das an Komplexität und Irrsinnigkeit nicht zu überbieten wäre. Denn dann hätte dieser Mr. Gott auch die größten Irrsinnigkeiten geplant, z.B. daß eine unschuldige Frau vor die UBahn geschubst wird oder der IS einen Kopf runtermetzgert.

Hätte Mr. Gott alles geplant, dann wäre niemand auf der Welt bestrafbar (weder von weltlichen Gerichten noch mit Hölle und Fegfeuer), denn Mr. Gott wäre ja verantwortlich. Und er müßte keinen Himmel heizen für brave Seelen. Denn die Gutheit hat ja Mr. Gott erzwungen.

Zum Glück gibt es diesen Mr. Gott nicht, sonst würden ihn Milliarden Menschen lynchen wollen.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 68

Sowohl die Existenz Gottes, als auch die Aussage, er sei "allwissend" sind grundsätzlich erst einmal reine Behauptungen.

Deine Frage basiert also auf zwei nicht belegten Annahmen, die einen Glauben an einen allwissenden Gott voraussetzen.

Dadurch ist diese Frage eigentlich nicht objektiv beantwortbar, da sie die Akzeptanz irrationaler Dinge voraussetzt.

Alles was du hier erhältst, sind persönliche Ansichten, Glaubensvorstellungen, Theorien, religiöse Lehren usw.

Vor einem stereotypen US-Gericht, wie es im Fernsehen gezeigt wird, könnte man ständig aufstehen "Einspruch euer Ehren! Reine Spekulation!"

Eine von allen Menschen akzeptierte "Wahrheit" wirst du weder hier, noch an anderer Stelle finden.

Ob dir diese subjektiven Äußerungen bei deiner Frage möglicherweise dennoch weiterhelfen, musst du selbst wissen.

Kommentar von nobytree2 ,

Objection! Speculative!

Der Glaube an Gott ist nicht irrational, sondern eine Entscheidung für eine Möglichkeit als Tatsache.

Kommentar von earnest ,

Wo ist in der Antwort die Spekulation? 

Die Entscheidung, eine Möglichkeit für eine Tatsache zu befinden, macht aus der Möglichkeit keine Tatsache.

Kommentar von nobytree2 ,

Tatsächlich, das "speculative" als Objection war falsch von mir. Richtig wäre der Ausdruck, dass er eine nicht widerlegte Tatsache "in das Gericht" als widerlegt oder irrational eingeführt hat (seine Aussage war "die Akzeptanz irrationaler Dinge" - die Beweisführung für irrational hat er nicht erbracht)

Antwort
von tinimini, 28

Ich denke nicht das Gott für jeden einen Plan hat , wie sein leben verlaufen soll, den wie geschrieben steht sondert Gott einige aus, und mit denen hat er einen Plan.

Jemand der einer anderen Religion angehört und von dem Gott der Juden, Christen und Muslime nichts wissen will, der wird meistens auch nicht berufen, Ausnamen gibt es da aber auch.

 Zum beispiel dieBegegnung des Paulus von Tarsus mit Jesus Christus auf dem Weg nach Damaskus die ihn von einem Verfolger der Urchristen zum Apostel macht. 

Jeremia 1

4Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

5Ich kannte dich, ehe denn ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte dich aus, ehe denn du von der Mutter geboren wurdest, und stellte dich zum Propheten unter die Völker.

Antwort
von Herb3472, 105

Es gibt keinen Gott. Und wenn es ihn gäbe, könnte er sich auch nicht um Alles und Alle kümmern.

Kommentar von Rushter ,

Doch. Der kann das. Der kann eben mehr als Du

Kommentar von Herb3472 ,

Doch. Der kann das. Der kann eben mehr als Du

Dazu muss man kein Gott sein, um mehr zu können als ich.

Was ich kann oder nicht kann, kannst Du aus der Ferne nicht einmal annähernd einschätzen.

Aus Deiner vorlauten Bemerkung schließe ich, dass Du noch ziemlich jung und grün hinter den Ohren bist? Dann macht's nämlich keinen Sinn, wenn ich mich mit Dir auf eine philosophische Diskussion über dieses Thema einlasse.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich jedenfalls glaube an Gott. Gründe, warum ich glaube findet man auf meinem Profil.

Antwort
von realsausi2, 26

Das wäre allerdings eine ziemliche Frechheit. Ich plane mein Leben selbst. Da hat niemand das Recht, reinzupfuschen.

Antwort
von Thyralion, 100

Egal wie sprituell, oder nicht man ist, sein Leben den Plan eines anderen zu unterwerfen widerspricht allem was wir unter Freiheit (auch der des Geistes) verstehen. Diese Frage darf also in deinem Leben nie eine Rolle spielen.

Du hast dein Leben mit allen Konsquenzen selbst in der Hand.

Antwort
von vaumen18, 54

Nein...Gott ist nur ein Gedankengut einiger Menschen...

Kommentar von comhb3mpqy ,

du kannst im Internet ja mal nach "mensch Gott" suchen, ich glaube, dass es Gott gibt. Weitere Gründe, warum ich an Gott glaube findet man auf meinem Profil.

Kommentar von vaumen18 ,

Nur in deinem Kopf...

Antwort
von Sturmwolke, 8

Schau Dir dazu auch mal hier die hilfreichste Antwort an:

https://www.gutefrage.net/frage/kann-es-sein-dass-es-keine-zufaelle-gibt

Antwort
von Elvirus, 105

Schicksal! ;)

...Aber du hast dir deine Frage doch selbst beantwortet! :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten