Frage von maconame, 52

Hat Europa viel Ausbeutung in Afrika und Asien gemacht?

Antwort
von comhb3mpqy, 15

Auch in der heutigen Zeit arbeiten dort Menschen und verdienen wenig Geld, damit die Produkte billig sind.

Wenn man dagegen etwas tun möchte, dann kann man fair gehandelte Produkte kaufen. Man kann zum Beispiel Handys, Kleidung, Blumen, Bananen, Schokolade, Kaffee und Tee fair gehandelt kaufen.

Antwort
von voayager, 10

In der Kolonialzeit sowieso, schließlich ist es der Sinn von Kolonialbildungen auszubeuten, aber auch heute noch wird besonders in Afrika von den "Wertestaaten" ausgebeutet. D.h. billige Rohstoffe und Agrarprodukte dort aufkaufen und dann hier verarbeiten und verteuert zurück an die afrikanischen Staaten. Aufkauf von Ländereien, Fabriken und Bergwerken vervollständigen das Ganze.

Antwort
von Toooooooooooom, 41

https://de.wikipedia.org/wiki/Kolonialismus

Antwort
von Darthsgamer, 17

Ja und wie.

Als Portugal begann Kolonien, als sichere Häfen auf dem Weg um Afrika nach Indien zu gründen, Begann das Zeitalter der Ausbeutung durch die Europäer. Später wurde es besonders unter kleinen Europäischen Staaten populär Kolonien in Afrika zu gründen und mit dortigen Plantagen teure Waren zu produzieren und in Europa zu verkaufen.

Du musst wissen, dass bei den Kolonialkriegen in Afrika die Grenzen mit dem Lineal gezogen wurden. Diese sind in Afrika teilweise noch heute so. 

Belgier und Holländer waren zu ihren neuen Bürgern die brutalsten. Sie nahmen ihnen alles und schickten sie schon damals für einen Hungerlohn auf die Plantagen. Wer nicht wollte wurde gehängt, geköpft oder lebend und ohne Hände verbrannt.

Kommentar von maconame ,

So warum nenen die Europische Menschen sich mehr Zivilistert als Araber oder Afrikaner ?

Kommentar von Darthsgamer ,

Das basiert darauf, dass eben in dieser Zeit die europäer technisch viel weiter entwickelt waren und sich pur auf Ihre Technik verließen. Auch kam in dieser Zeit der Kapitalismus sehr in Mode und entwickelte sich zu einem zentralen Wert in der Europäischen Kultur. Wer diesen Werten nicht entsprach (also wer nach ihrem Denken noch in der Steinzeit lebte) wurde als unorganisiert, zurückgeblieben und unzivilisiert erklärt. Dieses denken ist in Europa heute noch weit verbreitet und steht in kontrast zu den Taten der Europäer in der Vergangenheit.

Antwort
von ratatoesk, 19

Haben sie,tun sie noch ,ein Ende ist nicht abzusehn.

Das mit Hilfe,arme Menschen ect. ist nur für das Volk.Damit das Gewissen beruhigt wird,da wir alle von dieser Ausbeutung profitieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten