Frage von SommerfeeAndrea, 130

Hat es Nachteile wenn ich meinen Hund kastrieren lasse?

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 31

Wie schon geschrieben, kann es jedoch auch zu nachteiligen Veränderungen
kommen. Allerdings kann ich die weder bei meinen Hündinnen, noch bei
Rüden und Hündinnen aus meinem Bekanntenkreis bestätigen.

Meine Hündinnen haben keinerlei Nachteile dadurch. Sie waren/sind gesund und munter, nicht übergewichtig, psychisch und physisch völlig normal entwickelt und haben eine absolut gutes Sozialverhalten.

Antwort
von strega77, 12

Ich habe meinen direkt nach der OP abgeholt als er noch halb weg war. Er konnte dann daheim wieder zu sich kommen. Beim Hund von meinen Eltern war das anderes. Danach war er nicht mehr in die TA Praxis zu bekommen. Naja, mit einer Narbe, vielleicht Schmerzen, Trichter um den Hals in fremder Umgebung im Käfig zu sich kommen stell ich mir auch nicht schön vor. Außerdem wurde bei meinem der Hodensack dran gelassen. Der Arzt meinte, dass es besser ist. Weil es keine so große Veränderung ist. Der verschwindet dann mit der Zeit. So wars dann auch. Und mein Max liebt seinen Arzt wie verrückt. Ist sogar beleidigt, wenn wir nur vorbei und nicht rein gehen. Auf jeden Fall alles gute.

Antwort
von MiraAnui, 33

Selbstverständlich. Schließlich greift die Kastration in Den Hormonhaushalt ein.

Unsicherheit kann verstägt werden (Aggression, Angst, etc), fell kann sich verändern. Inkontinenz kann auftreten....

Eine Kastration sollte nur aus medizinische Gründen durch geführt werden. Eine Kastration ersetzt keine Erziehung und macht einen Hund nicht ruhiger.

Wieso überlegst du deinen Hund zu kastrieren?  

 

Antwort
von LukaUndShiba, 46

Ist dein Hund denn schon komplett ausgewachsen? 

Kommentar von SommerfeeAndrea ,

Er ist jetzt ungefähr14monate alt+1französische Bulldoggenrüde

Kommentar von LukaUndShiba ,

Darf man fragen warum du kastrieren möchtest und was du dir davon versprichst. 

Im Normalfall macht man es nämlich meist nicht mehr so lange keine gesundheitlichen Probleme vor liegen. 

Antwort
von cuteSxphie, 44

Nach der Kastrierung verändert sich meistens das Wesen des Hundes. Also kann aus lieb und harmlos plötzlich ein aggressiver Hund werden. Kastrieren finde ich im Normalfall unnötig. Solange man aufpasst das der Hund keine andere "schwängert", ist dass nicht nötig!

Kommentar von Berni74 ,

Es kann auch aus einem ängstlichen und unsicheren Hund ein wesentlich selbstbewußterer und gelassener oder aus einem absolut gestressten und überdrehten ein völlig ausgeglichener Hund werden.

Kommentar von cuteSxphie ,

Das auch, aber es kann auch schlimmer werden

Antwort
von FantaFanta76, 34

Natürlich! Es ist ersten gesetzlich Verboten und zweitens wird dein Hund durch Mobbing und Belästigungen ein wirklich schweres Leben haben!

Kommentar von Bernerbaer ,

Ich bin bestimmt kein Kastrationsbefürworter aber die Aussage ist so in beiden Punkten nicht wirklich richtig.

Wir sind oft in großen Hundegruppen mit kastrierten und unkastrierten Hündinnen und Rüden unterwegs und da gibt es keine Probleme. Bei Problemen ist eher die Sozialisierung und Erziehung das Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community