Frage von AskFlowBoy, 49

Hat es einen Sinn zu kämpfen?

Hallo Leute Ich habe folgendes "Problem" und zwar, lernte ich vor 3 Wochen einen Typen kennen mit dem ich mich auch schon beim ersten Treffen super verstanden habe. Von da an ging es eigentlich ziemlich schnell und zwei Tage nach dem Treffen, waren wir auch schon zusammen. Soweit so gut aber nun ist es so, dass er heute mit mir per Whatsapp schluss gemacht hat und dies nur mit der Begründung "Das es nicht passt". Nun weiss ich nicht, ob alle seine "ich liebe dich" gelogen waren oder ob es einen konkreten Punkt gibt, warum es nun doch nicht mehr passt.. Ich weiss nicht was ich tun soll, denn ich habe mich schon in Ihn verliebt. Auch auf die Frage, ob wir das Ganze heute Abend bei einem Essen bereden wollen, verneinte er. Ich kam daher auf die Idee, ihm eine sehr lange Nachricht zu schicken, in der ich so ehrlich sein werde, wie es mir nur möglich ist.. Denkt ihr hat das Sinn oder sollte ich es lieber lassen und meinem Stolz den Vortritt gewähren? Was habt Ihr diesbezüglich schon erlebt?

Ich bedanke mich schon im Voraus, herzlich, für eure Antworten:)

Antwort
von Prinzessle, 13

Das ist nicht gerade die feine Art per Whatsapp Schluss zu machen und eine Aussprache ab zu lehnen...

Lass ihn des Weges ziehen auch wenn es weh tut...aber bewahre Dir Deinen Stolz...

Und gerade Geschriebenes in aufgewühltem Zustand zu versenden, bereut man später oft.

Antwort
von gnampfi, 21

Also da du eh nichts mehr zu verlieren hast würde ich ihn fragen und auch sagen dass er dir wenigstens eine vernünftige Erklärung schuldig ist

Kommentar von Oidossi ,

Das würde ich mir verkneifen - stimmt auch nicht. Er ist ihm nichts schuldig. Er hat einfach gesagt (ok- geschrieben), dass es nicht passt - damit ist der Fall klar. Aber er wird auch mal unglücklich verliebt sein und fühlen wie das ist.

Antwort
von phaded, 16

Es gibt einen Schönen Spruch von Konfizius, der die Antwort auf dein Problem ist:

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.“ 

Auch wenn es manchmal hart ist, das ist die beste Möglichkeit mit sowas umzugehen. Laufe nie jemandem her und sei kein Hündchen! 

Spreche aus sehr viel Erfahrung! :)

Kommentar von Oidossi ,

Das ist alles richtig und auch was Konfuzius sagt - aber für das Leben gibt es kein Rezept, wie man es richtig macht. Dann würden es einfach alle so machen, hätten keine Probleme und wären glücklich. Aber so ist es nicht.

Ich finde, man muss eine Balance finden, zwischen dem authentischen, also seinen Gefühlen und Bedürfnissen entsprechenden Handeln und gewonnen Erfahrungswerten. An rein kopfgesteuertes, die Bedürfnisse der Psyche unterdrückendes Verhalten glaube ich inzwischen nicht mehr. Auch nicht, dass das zwingend zum gewünschten Ziel führt.

Das Beste ist, wenn man gar nicht so sehr von den anderen abhängig und auch allein glücklich ist. Aber schwule Beziehungen oder überhaupt Beziehungen unter Teens...ich glaube, da tut einer gut daran, das nicht zu nahe an sich ranzulassen - ist es einfach nicht wert. In so jungen Jahren ist der Mensch noch gar nicht bindungsfähig, da mit seiner Selbstfindung noch viel zu sehr beschäftigt.

Kommentar von phaded ,

Da hast du absolut recht! Ich für mich persönlich habe nur gemerkt, dass es in 90 % der Fällen keinen großen Sinn macht jemandem hinterherzurennen. Man sollte einfach niemals die Achtung vor sich selbst verlieren. Viele müssen dies leider erst mal lernen. Wie ich zum Beispiel, allerdings auf die harte Tour.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten