Frage von Rika1998, 49

Hat es den 60 Meter langen tehropoden wirklich gegeben?

Er ging ja in die Geschichte ein als größtes Lebewesen das vielleicht jemals gelebt hatte. Allerdings sind nach der Entdeckung alle Knochen funde verschwunden, somit fake oder doch real?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DiegoderAeltere, Community-Experte für Biologie & Evolution, 26

Kein Theropode wurde 60 Meter lang, du meinst wahrscheinlich Sauropoden. Die stellten nämlich die längsten und größten Landwirbeltiere aller Zeiten. Die allergrößten Sauropoden waren vermutlich die Gattungen Seismosaurus, Supersaurus, Argentinosaurus und Sauroposeidon - alle mit einer Gesamtkörperlänge von über 30 Metern. Da man die Maße dieser Tiere anhand der Knochenfunde nicht direkt bestimmen, sondern nur schätzen kann, gibt es hier allerdings auch Unsicherheiten und man kann nicht genau sagen, welches dieser Tiere denn nun am längsten war.

Allerdings wurde in den 1870-er Jahren ein Bruchstück des außerordentlich großen Wirbelbogens eines Sauropoden geborgen und in der neuen Art Amphicoelias fragillimus beschrieben. Das Fossil maß über 2 Meter, und die Schätzungen des Entdeckers zur Körperlänge kamen deshalb auf 40-60 Meter, basierend auf den Proportionen der Diplodocoidea, einer Untergruppe der Sauropoden, zu der die neue Art gerechnet wurde.

Das Fossil ging dann allerdings auf einer Transportreise verschollen, weswegen heute nur noch Skizzen von dem Fund zeugen. Moderne Schätzungen, die auf den damaligen Aufzeichnungen aufbauten, kamen zu ähnlichen Ergebnissen wie der Entdecker. Ob das Fossil überhaupt echt war, lässt sich aber nicht mehr eindeutig sagen. Der Entdecker der Art, Edward Cope, befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem nicht mehr nur freundlichem Wettlauf mit dem Paläontologen Othniel Marsh  um die besten Dinosaurierfossilien. Fossilienfälschung wäre noch das harmloseste, was damals passiert ist.

Ebenso gut könnte es sein, dass Copes Fund tatsächlich echt war, seine Aufzeichnungen hingegen Fehler enthielten und das lebende Tier wesentlich kleiner war als angenommen. Nach heutigen Erkenntnissen erscheint es unplausibel, dass ein Dinosaurier tatsächlich diese Ausmaße eingenommen haben könnte und es ist auch nahezu unmöglich, aufgrund eines teilweise erhaltenen Wirbels zuverlässig auf die Größe des gesamten Tieres zu schließen.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Top Antwort.

Eine Interessante Untersuchung wäre es, die tatsächliche Maximalgröße (bzw. das Gewicht) eines vierbeinigen Lebewesens zu berechnen, um festzustellen, wie groß und schwer ein Landlebewesen maximal werden konnte. Ich denke nämlich auch, dass ein Sauropode, der beinahe doppelt so lang wie die größten anderen Arten gewesen sein soll, aufgrund seines eigenen Gewichts zusammengebrochen wäre.

Kommentar von DiegoderAeltere ,

Danke für den Stern!

Antwort
von Buckykater, 13

60 Meter kann ich mir nicht vorstellen. Weil man ab einer Gewissen Größe einfach nicht mehr genug Muskelmasse aufbauen kann. Auch würde ein Lebewesen ab einem Bestimmten Gewicht von diesem Zerquetscht werden. Ein Wesen so groß wie Godzilla oder King Kong hätte noch nicht mal genug Kraft um seinen kleinen Finger zu heben. 60 Meter wären 20 Etagen eines Hochhauses. Schon ein halb erwachsener Sauropode musste um sein enormes Gewicht zu tragen immer drei Beine am Boden haben. Ein ausgewachsener von 30 oder 35 Meter erst recht.  Ab einer bestimmten Größe wird ein Lebewesen einfach zu schwer um sich an Land fortzubewegen und selbst im Meer sind der Größe Grenzen gesetzt. 

Antwort
von casala, 30

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

mal hier gucken - erspart läßliche fragen.

Kommentar von Rika1998 ,

Mist ich meinte eigentlich den langhals :( falscher Begriff  -.-

Kommentar von casala ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Seismosaurus  auch das ist hilfreich.  :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community