Frage von Playrox2002Y, 28

Hat einer Ein Ratschlag gegen Stottern?

Hey Leute, Ich habe ein Problem. Ich stottere in letzter Zeit viel. Gibt es irgendwwlche Tricks die ihr mir geben könntet?Ich würde mich tierisch Freuen:)

Antwort
von Sami37, 28

Laut lesen hilft wenn du jeden Abend ein paar Seiten in einem Buch ließt hilft das schon, man kann auch eine Therapie machen aber ich glaube, so wie sich das bei dir anhört, nicht so schlimm ist wenn dir das mal passiert das du vor anderen stotterst, solltest du einfach mal tief durchatmen dich entspannen und nochmal von vorne anfangen. Ich bin mir sicher niemand wird dich auslachen, Das man ab und zu stottert passiert vielen, die lassen sich das aber meist nicht anmerken, lächeln und reden weiter. Du kannst auch versuchen mit deinen Eltern ein wenig mehr zu reden dir wird auffallen das du vor deinen Eltern nicht oder weniger stotterst als vor Leuten die du nicht so gut kennst.

Kommentar von Playrox2002Y ,

Vielen Dank! Werd ich machen:)

Expertenantwort
von Isabel Wagner, Expertin für Stottern, 20

Hallo Playrox2002Y,

es gibt viele, jedoch nur sehr kurzfristige Methoden, das Stottern zu umgehen, zum Beispiel während des Sprechens Musik hören, Singen oder häufig auch durch das Imitieren von Stimmen. Doch das sind alles keine Möglichkeiten, das Stottern im Alltag wirklich sinnvoll und vor allem langfristig in den Griff zu bekommen.

Es gibt verschiedene Wege mit dem Stottern umzugehen. Ein vollständiger Rückgang der Sprechstörung ist jedoch nicht wahrscheinlich. Im Kindesalter kann man noch davon ausgehen, dass das Stottern eventuell gänzlich verschwindet. Je älter man wird, desto unwahrscheinlicher ist das aber. Spätestens nach der Pubertät ist es nahezu ausgeschlossen.

Mein Name ist Isabel. Ich arbeite seit über zwei Jahren im Institut der Kasseler Stottertherapie. Wir bieten deutschlandweit Intensivtherapien an, in denen sich stotternde Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein flüssigeres Sprechen erarbeiten können.

Das Ziel einer seriösen Therapie sollte es stets sein, dem Patienten ein möglichst hohes Maß an Sprechkontrolle und -sicherheit zu vermitteln und einen offeneren und gefestigteren Umgang mit dem Stottern zu erlangen. Wir bei uns arbeiten dafür unter anderem mit einer besonderen Sprechweise, dem weichen und gebundenen Sprechen, was in einem Intensivkurs erlernt und im Rahmen der Nachsorge über ein Jahr gefestigt und weiterentwickelt wird. Das ganze findet in einer Gruppe statt, so dass man auch viel Austausch und Unterstützung durch Gleichgesinnte hat.

Ich hoffe ich konnte Deine Frage beantworten und Dir weiterhelfen. Falls Du mehr über die Therapie, andere Therapieansätze oder das Stottern allgemein erfahren möchtest, kannst Du dich gerne bei uns melden oder dich online auf unserer Website informieren. Dort hast Du auch die Möglichkeit, einen unserer Therapeuten zu befragen.

Viele Grüße,
Isabel

Kommentar von Andreas Starke ,

Das mit der Pubertät hört sich gut an, wird aber durch keine Studie gestützt. Man muss sich mal überlegen, was solch eine Studie erfassen müsste: (1) den Zeitpunkt der Heilung und (2) den Zeitpunkt der Pubertät. Beides ist schwer zu datieren. Dann müsste man feststellen, dass Heilungen vor der Pubertät häufig sind und Heilungen nach der Pubertät fast ausgeschlossen.

Ich glaube es ist gescheiter, zwischen "Heilungen durch Therapie" und "Heilungen ohne Therapie = Spontanheilungen" zu unterscheiden. "Heilungen mit Therapie" im Kindesalter sind häufig. Aber, da die Spontanheilungsrate im Kindesalter sowieso sehr hoch ist, man spricht von 80 Prozent, weiß man nie, ob das Kind nicht auch ohne Therapie geheilt worden wäre, d.h. aufgehört hätte zu stottern.

Das Heilungen nach der Pubertät nahezu ausgeschlossen sind, halte ich für ein Märchen. Ich spreche oft mit Eltern von Therapie-Interessierten, die mir erzählen, dass sie selbst auch einmal gestottert haben. Meine erste Frage ist dann natürlich, wann sie (meist sind es die Väter) aufgehört haben zu stottern. Sehr oft höre ich, dass das weit nach der Pubertät war.

Dazu kommt, dass die meisten Stotterer im Alter auch immer weniger stottern, oft auch gar nicht mehr.

Kommentar von Playrox2002Y ,

Danke für euch beide! Vielen Dank

Antwort
von stottboy, 27

Hey! Versuch es mal mit den folgenden kostenlosen Übungen:

http://www.stop-stottern.de/5-uebungen-gegen-stottern-bestellen.html

Liebe Grüße,

Hans

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten