Frage von Handyratte, 28

Hat ein Nachlassverwalter Anspruch auf Geld vom Sparbuch?

Mein Onkel ist gestorben und nun hat sich ein Nachlassverwalter gemeldet und meinte, wir müssten langsam alles bezahlen - Beerdigung usw., da mit dem Geld,  was auf dem Sparbuch ist, seine Arbeit bezahlt wird -  kann das sein?

Antwort
von annawacht, 15

Beerdigung etc wird in erster Linie vom Erbschaft bezahlt. Wenn Geld auf einem Sparbuch hinterlassen wurde soll das dazu verwendet werden. Erst wenn diese Kosten und ev. Darlehen etc bezahlt worden sind wird das Geld was noch übrig bleibt an die Erben ausbezahlt. So JA, das ist ganz richtig. 

Antwort
von SiViHa72, 6

Natürlich muss alles gezahlt werden. Beerdigung.. Verwalter.. nichts davon gibts umsonst uhnd natürlich fordert er offene Gelder an.

Wenn das Geld auf dem KOnto nicht für alles reicht,d ann haben die Erben eben auch noch die anderen Sachen zu zahlen.

Antwort
von ersterFcKathas, 16

wende dich ans nachlassgericht bzw. einen fachanwalt

Antwort
von hauseltr, 6

Das sollte alles seine Richtigkeit haben, Der Verwalter wird vom Gericht bestellt!

Die Nachlassverwaltung (§ 1975 BGB) ist in Deutschland eine Form der Nachlasspflegschaft. Es handelt sich um eine auf Antrag durch das Nachlassgericht angeordnete Pflegschaft mit dem Ziel der Befriedigung der Nachlassgläubiger.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachlassverwaltung

Kommentar von hauseltr ,

Ihr könnt normalerweise ein Erbschaft auch ausschlagen! In krassen Fällen (verschuldetes Erbe angenommen) kann man auch eine Nachlassinsolvenz beantragen. Das sollte aber zügig erfolgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten