Frage von FrageHanselNick, 57

Hat eine ideale Batterie eine immer gleich bleibende Spannug oder Stromstärke?

Antwort
von gfntom, 27

@freidenker1848 hat es ja schon geschreiben, aber:

Was ist denn (auf nicht idealen Batterien) normalerweise angegeben: Strom oder Spannung? Man besorgt sich doch beispilsweise ein 9-Volt-Batterie.

Eine Batterie ist eine Spannungsquelle, d.h. an einer idealen Batterie liegt immer die gleiche Spannung zwischen ihren Polen an.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 10

Die hat eine immer gleichbleibende Spannung. Der Strom stellt sich danach ein, welchen Widerstand man ranhängt.

Antwort
von wollyuno, 18

der witz ist es gibt keine ideale batterie.bei allen sinkt die spannung mit der zeit und ist normal

Kommentar von JoGerman ,

Natürlich gibt es die nicht.  

Es ist eine rein hypothetische Frage, deswegen heißt es ja "ideal".  

z.B. hätte eine ideale Leitung immer 0 Ohm Widerstand, unabhängig von ihrer Länge.

Antwort
von dompfeifer, 24

Das kommt auf die Art der Idealisierung an:

Als ideale Spannungsquelle wird eine Spannungsquelle bezeichnet, die unabhängig von der nachgeschalteten Last stets dieselbe Spannung abgibt. Das wäre theoretisch eine Batterie ohne Innenwiderstand.

Eine Stromquelle wird dann als ideale Stromquelle bezeichnet, wenn deren Innenwiderstand unendlich hoch ist. Theoretisch ist dabei die Stromstärke konstant, unabhängig von der Belastung.

Antwort
von freidenker1848, 43

Eine ideale Batterie hat vereinfacht gesagt immer die gleiche Spannung. Die Stromstärke ergibt sich aus daraus, welche Last du an die Batterie anschließt (Ohm'sches Gesetz).

Antwort
von Kuppelwieser, 21

Die relativ neuen Li-Po Akkus halten ihre Spannung sehr lange und fallen erst beim Ende der Kapazität stark ab. Das kann beim Modellflug verhängnisvoll sein. Deswegen müssen sich die Piloten - bei voller Ausnutzung der Kapazität - erst mal an die längstens mögliche Flugzeit herantasten!

Kommentar von JoGerman ,

Herantasten bis der erste Absturz erfolgt?  
Man kann anhand der zu erwartenden Kapazität die Flugzeit errechnen, wenn während des Flugs der Strom ständig gemessen wird.
Heutige Quadro- und Hexacopter haben dafür extra eine Software an Bord. Dem Piloten kann somit die restliche Flugzeit mitgeteilt werden. Natürlich wird dabei immer ein Sicherheitspuffer bedacht, da die Kapazität und der Ladezustand nicht immer gleich ist.     

Kommentar von Kuppelwieser ,

Das ist graue Theorie. Bis ein Modell wegen Unterspannung abstürzt, merkt man das an der geringeren Leistung, bezw. schaltet der Motor ab. Es geht um die Beschädigung des LiPo-Akkus, den man nicht unter 3,6 V entleeren soll. An diese Grenze taste ich mich bei jeder neuen Motor-Akku-Kombination heran, dazu brauche ich höchstens 3 Flüge! Diese Grenze habe ich auch schon versehentlich deutlich unterschritten, weil mein Akku nicht genug geladen war, ohne dass es dem Akku merklich geschadet hätte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community