Frage von Stevenhh992, 127

Hat eine große Lücke im Lebenslauf Auswirkungen auf meine Bewerbung?

Hallo Leute,
folgende Situation: Ich habe 2012 Abitur gemacht und habe im laufe der selbstorientierungsphase viel hin und her gejobbt einige Auslandsaufenthalte, hatte meinerseits einige schwerliegende familiäre probleme, sodass ich ein Studiengang bzw. Ausbildung verneint hatte.
Jetzt bin ich fest entschlossen ein Studiengang anzufagen und diese auch effizient bis zum Ende durchzuziehen!
Wie hat die Lücke von 4 Jahren später Auswirkungen auf meiner Bewerbung, wenn ich mich dazu entschließe als Akademiker nach 3 Jahren zu bewerben, hätte ich dann probleme bei der Jobsuche ? Hat jemand von euch auch so große Lücken im Lebenslauf und kann über Erfahrungen berichten?
Ich weiß, dass ich meinen Lebenslauf durch Travelling ect verschönern kann, aber 4 Jahre sind echt mega lang und ich bin ein ehrlicher Mensch

Würd mich über Antworten freuen!

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 24

Wie hat die Lücke von 4 Jahren später Auswirkungen auf meiner Bewerbung, wenn ich mich dazu entschließe als Akademiker nach 3 Jahren zu bewerben, hätte ich dann probleme bei der Jobsuche ? 

Selbstverständlich hast du dann Probleme mit der Jobsuche, wenn du 4 Jahre nichts bis wenig berufsrelevantes gemacht hast.

Denn du konkurrierst mit Bewerbern, die genau denselben Abschluss haben, aber keine Lücke von 4 Jahren haben. Wen würdest du bei der Sachlage als Personaler wohl einstellen?

Dein Entschluss, jetzt einen Studiengang anzufangen und effizient durchzuziehen, in allen Ehren, aber so etwas fällt nicht einfach vom Himmel. Mache lieber kleine Schritte: suche dir JETZT relevante Nebenjobs und Praktika, um den Wandel deiner Einstellung auch zu dokumentieren. Von Wünschen und Wollen ist noch nie etwas entstanden... Viel Erfolg!

Antwort
von implying, 72

bei so einer lücke musst du dich einfach etwas besser verkaufen. du musst es erklären, und darfst dann nicht rumeiern von wegen "hm ja, das war blöd, ich wusste nicht so recht, mir gings nicht gut, usw", sondern überleg dir vorher was genau du dazu sagen kannst, sodass du sicher und entschlossen wirkst. zu mindest muss deinem potentiellen arbeitgeber klar sein dass du nach dieser selbstfindungsphase nun definitiv und unwiederruflich ein ziel vor augen hast.

mit ehrlichkeit kommt man in sachen bewerbungen eh nicht weit. du kannst dich danach ja aber immernoch mit ehrlicher arbeit beweisen.

Kommentar von Stevenhh992 ,

Ich bin kein selbstverzweifelter Mensch der an die Vergangenheit zurück denkt und bereut, ein Studium nicht vorher begonnen zu haben. Ich blicke positiv in die Zukunft und werde natürlich ehrlich bleiben, auch wenn dies zu Absagen führen sollte :) Dank fürs Antworten

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 19

Naja, wenn du jetzt nen Studiengang durchziehst und direkt im Anschluss nen Job suchst, dürfte das kein allzu großes Problem sein.

Du hast ja nicht "nichts" gemacht, sondern hast eben gejobbt und warst im Ausland und so. Das machen doch inzwischen viele (auch mehrere Jahre) und das ist nicht unbedingt ein Grund dich nicht zu nehmen.

Außerdem wissen Arbeitgeber auch, dass die Reife eines Menschen sich entwickelt. Selbst wenn man nach der Schule mal ne Weile "nichts" macht... Ist das für die meisten ok, wenn man zeigen kann, dass man sich danach wieder gefangen hat :)

In die Bewerbung brauchst das ja dann gar nicht so schreiben, da kannst dann einfach verschiedene Auslandsaufenthalte und Jobs nennen... Wenn jemand dann im Vorstellungsgespräch fragt, kannst ganz selbstbewusst und ehrlich antworten :) Das schlimmste wäre, wenn du irgendwie nen "schuldbewussten" Eindruck machst.

Du wolltest Erfahrungen? Ich hab indirekt eine.... Mein Bruder war in der Schule stinkfaul, er ist 2 Mal sitzen geblieben, hat dann erst mal 3 Jahre nichts gemacht... (also echt gar nichts!) und hat dann aber 1,5 Jahre lang nen festen Vollzeitjob in einem guten Unternehmen in der Produktion gemacht. Dieser wurde nicht verlängert und er hat zu einer Leiharbeitsfirma gewechselt. Das wollte er nicht und hat eine kaufmännische Ausbildung gesucht - und aufgrund seiner tip top Bewerbung und seines überzeugenden Auftretens hätte er sie auch bekommen!

--> Es geht alles! :)

Antwort
von Failimon, 45

Also du hattest deine Phasen, bist ins Ausland gereist und hast dort gejobbt? Dann ist es doch prima! Kannst es gleich reinschreiben. Falls du dir Sorgen machst um deine familiäre Probleme, dass kann dem Arbeitgeber zuerst egal sein. Also beim Vorstellungsgespräch einfach kurz erläutern was da war. Welche Probleme aber nicht viel. Sonst sagen ist privat. Wenn es ein guter Arbeitgeber ist, dann wird er es auch verstehen. Jeder ist menschlich und hat halt seine Probleme. Falls du nicht angenommen wirst vor dem Vorstellungsgespräch, dann mach einfach weiter! Gib nicht auf!

Kommentar von Stevenhh992 ,

Ich hab in Deutschland gejobbt, in Ausland war ich nur so ne Zeit lang

Kommentar von Failimon ,

Schreib es mit rein ^^ wird ja gern angesehen. Und noch ein Tipp. Ich lobe deine Ehrlichkeit :3 bist wie meine Freundin. Aber bitte nicht übertreiben damit. 

Antwort
von Blacklight030, 41

Was Du vor dem Studium gemacht hast interessiert doch nicht wirklich, sie stellen Dich ja im studierten Beruf ein. Vier Jahre nach dem Studium wären da schon schlechter

Kommentar von Stevenhh992 ,

Hey! Aus dieser Perspektive habe ich die Sachlage garnicht so betrachtet.. ist garnicht mal so verkehrt! ist doch schnuppe was ich vor meinen Studium gemacht hab, hauptsache ich bin qualifiziert für den Job und bewerbe mich damit nach meinem Studium. Nen Dicken Daumen Hoch für deine Antwort mein lieber !

Kommentar von Blacklight030 ,

Sehr gerne...diese Perspektive ist ja auch nicht abwegig. Ich begrüße es bei Bewerbungen stets, wenn der Lebenslauf vom neusten Datum her absteigend geschrieben ist, weil die letzten Seiten gar nicht mehr interessieren. Wenn jemand einen Berufsabschluss beifügt schaue ich mir ja auch keine Schulzeugnisse an, ist doch logisch. Ich freue mich, wenn Dich das weiter gebracht hat.

Antwort
von HalloRossi, 22

Das macht sich immer schlecht!

Antwort
von Welfenfee, 50

Schreibe da doch einfach rein, dass Du in dem Zeitraum sehr viele Auslanderfahrungen gemacht hast (kann sehr positiv sein) und Dich erfolgreich selber gefunden hast und Dir über Deine Ziele heute dank der unsteten Zeit richtig im Klaren bist.

Kommentar von Stevenhh992 ,

Auslandsaufenthalte müssen meistens belegt werden, dies könnte nachteile haben im scchlimmsten Fall zur fristlosen Kündigung führen, möchte ungern so ein minimales Risiko eingehen :-)
Danke fürs Antworten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community