Frage von akkuimmerleer2, 108

Hat eine Fernbeziehung etwas Gutes an sich?

Also ich habe seit einer Woche einen Freund. Wir schreiben dauernd miteinander und skypen jeden Tag. Ich bin zwar mit der Beziehung glücklich, aber dennoch muss ich immer an die Entfernung denken. 

Er wohnt in Kanada und das ist schon ziemlich weit weg. Man braucht doch auch in einer Beziehung die Nähe zueinander. Wie soll es in meinem Fall bitte klappen? Was haltet ihr von Fernbeziehungen? Macht sie einen nur mehr kaputt als glücklich?

Antwort
von Sudoku9, 28

Die kurze Begegnung im Verhältnis zu der großen Entfernung und jetzt hauptsächlich Kontakt via Internet, werden vermutlich nicht ausreichen für eine stabile Beziehung; da fehlt einfach die direkte Verbindung und Möglichkeit zum sich Näherkommen. Die Frage kannst Du ja auch mal Deinem jetzigen Freund aus Kanada stellen; es ist bestimmt gut zu wissen, wie er dazu steht. Viel Glück für alles Weitere! 🍀 

Antwort
von GravityZero, 71

Im Prinzip hat sowas nur Nachteile und auf Dauer ist das nichts.

Antwort
von Nikita1839, 18

Ich bin da so zwiegespalten.

Fernbeziehung an sich finde ich nicht schlimm, aber nur, wenn man sich auch mal sehen kann und nicht erst Urlaub auf einem anderen Kontinent machen muss.

Mein Freund wohnt je wo er gerade arbeitet bis zu 600km von mir weg. Im Moment sehen wir uns alle zwei Wochen und wären es drei oder vier Wochen wäre es für mich schon sehr kritisch.
Aber jeder hat ein anderes verlangen. Manche können es aushalten, den Partner so selten zu sehen, andere nicht.

Antwort
von blueIibelle, 10

Wenn ihr beide im Alter von 13 bis 17 seid: vergiss ihn! 

Wenn ihr schon etwas älter und reifer seid (so ca. 18 - 20 Jahre oder älter) und ihr euch im Real-life schon beschnuppert habt, könnte daraus etwas werden!

Antwort
von Miumi, 73

Ich habe schon seit einem Jahr eine Fernbeziehung und es läuft super mit uns.
Allerdings wohnen wir (nur) 3 Stunden auseinander. Daher sehen wir uns von Freitag bis Sonntag jedes Wochenende und verbringen alle Feiertage und Urlaub miteinander.
Ich denke mit einer Distanz von Deutschland nach Kanada kann es in der Regel nicht gut gehen. Es ist zu weit, man sieht sich sehr selten. Ein Flug zu teuer...man kann sich nicht richtig kennen lernen. Eigentlich hat man nichts davon

Antwort
von susistrolch96, 15

Ich habe ein Jahr lang in einer Fernbedienung gewohnt ("nur" 600 km Entfernung) und könnte meinen Freund nur alle 2-3 Monate ein paar Stunden sehen. Ganz selten konnte es ein wochenende sein. Ich hatte machst heulkrämpfe, habe geheult wenn er wieder weg fuhr, hatte schreckliche Sehnsucht nach ihm (besonders nachts beim alleine einschlafen) und bin vor Eifersucht die Wände hochgegangen. Von alle dem hab ich ihm relativ wenig erzählt, damit er sich nicht schlecht fühlte... Aber mir ging es miserabel. Nach einem Jahr bin ich dann zu ihm gezogen und die Sorgen sind alle vergessen. Aber länger hätte ich es nicht mehr ausgehalten in dieser Fernbeziehunng weil ich daran kaputt gegangen wäre... Ich würde es niemandem empfehlen, es macht auf Dauer nur traurig und depressiv...

Antwort
von tactless, 85

Gerade für junge Menschen hat eine Fernbeziehung nur Nachteile, weil man eben gerade in jungen Jahren sehr viel körperliche Nähe braucht. Und darum zerbrechen die Meisten Beziehungen auch. 

Und Kanada ist ja mal ein richtiges Stück weg. Wie oft soll man sich da sehen? 1 Mal im Jahr? Habt ihr euch überhaupt schon mal gesehen oder ist das so eine "Internet-Beziehung"? 

Kommentar von akkuimmerleer2 ,

Wir haben uns schon einmal gesehen. Zurzeit planen wir noch wann er mich wieder besucht. Also wir wollten uns min. 2 Mal im Jahr sehen.

Kommentar von tactless ,

Also ich war ja auch mal ein bisschen jünger und hatte so etwas auch mal. Die Dame kam sogar "nur" aus Österreich und das hat nicht geklappt. 

Irgendwann lernte sie dann jemanden kennen der näher an ihr wohnte als ich es tat, und so kam eines zum anderem. 

Man versichert natürlich immer dass man nur den anderen liebt, und einen anderen gar nicht interessieren, aber irgendwann kommt doch der Zeitpunkt wo man einfach nur körperliche Nähe will der man dann einfach nachgibt. 

Antwort
von zockerle2365, 56

Ich glaube nicht, dass sich die gleiche Liebe wie bei einer "normalen" Beziehung entwickeln kann, da man nicht die nahe zueinander verspürt. Der einzige Vorteil ist, dass es nicht so schnell zu streiten führt.

Lg

Antwort
von Norbert19800, 62

Das ist natürlich eine große Entfernung.

An für sich brauchen Fernbeziehungen nicht schlecht sein.

Aber auf Dauer wird es schwierig und dafür bin ich auch nicht.

So 1 oder 2 Monate ist das Okay, aber für länger?

Das ist sehr schwierig.

Antwort
von Geralidina, 108

Fernbeziehungen haben meiner Meinung nach nicht viel gutes und würden mich nicht erfüllen. Ich brauche die Nähe meines Partners einfach. 

Aus meinem Bekanntenkreis heraus weiß ich, das sie zu 90 % eher unglücklich machen weil es eh nach kurzer Zeit scheitert. Aber sicherlich gibt es auch Ausnahmen.

Aber kann bei euch überhaupt von einer Beziehung sprechen? Habt ihr euch schon mal gesehen oder ist es eine reine Internetbeziehung?

Kommentar von akkuimmerleer2 ,

Wir haben uns schon einmal gesehen. Danke für deine Antwort

Antwort
von Kasumix, 77

Ich halte davon nichts. Um so mehr Kontakt, um so mehr Sehnsucht.

Wenn mal was ist und der eine den anderen braucht...ersetzt kein Schreiben eine einzige Umarmung.

Und wenn man sich live doch verliebt, sagt man nein, man “ist ja vergeben“, verpasst womöglich eine Chance und eine wahnsinnig tolle Liebe.

Wenn es absehbar ist oder nicht  so weit weg, kann es eine Zeit klappen...

Aber Kanada? Ich denke nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten