Frage von Fangirl4444, 361

Hat ein Vertrauenslehrer Schweigepflicht (Bin noch minderjährig)?

Hi, ich glaube, bzw. Ich weis, das ich anorexie (magersucht) habe, unzwar jetzt seit etwa einem halben Jahr... Nun habe ich mich erstmals einer Freundin anvertraut, und die meint ich sollte mit dem Vertrauenslehrer reden.

Nun ist meine Frage, was dieser macht, wenn er von meiner Esstörung erfährt; wird er meine Eltern kontaktieren??? Einen Arzt??

Ich habe echt Angst dass meine Eltern alles erfahren... :(

Danke an alle Antworten, LG

Antwort
von Thaliasp, 249

Hm, wie stellst du dir denn das vor? Du kannst deine Krankheit nicht ewig verstecken. Was machst du wenn die Fragen nach deinem Aussehen kommen. Wenn du immer dünner wirst und vielleicht Ausfallerscheinungen bekommst fällt das doch irgendwann auf.
Weisst du ich weiss schon was ich schreibe, ich war selber magersüchtig.
Ich würde mich dem Hausarzt anvertrauen und ihn bitten dass er dir Adressen für eine Therapie gibt.
Du hast sicher Probleme und verdrängst sie. Stattdessen widmest du dich immer mehr deinem Körper und dem Essen, beziehungsweise dem NICHT ESSEN.
Überlege dir das bevor es schlimmer wird. Noch etwas, Magersucht kann auch tödlich enden. Alles Gute für dich.

Kommentar von Thaliasp ,

Noch etwas, ein Lehrer kann sicher nicht einfach zusehen wenn du immer dünner wirst.

Antwort
von moopel, 54

Es kommt zu erst darauf an, wie alt du bist. Wenn du 18 bist, dann nein!

Wenn du unter 18 bist, dann darf er das je nachdem weiter geben. Für ein Lehrer gilt normalerweise die Schweigepflicht. Aber wenn du minderjährig bist, dann tragen deine Eltern für dich Sorge. Wenn also nun Grund für die Annahme besteht, dass du nicht gesund bist und das Folge haben könnte, dann muss er deine Eltern informieren.

Wenn dein Lehrer also glaubt, dass es ein ernstes Problem darin bestimmt, kann er dein Eltern informieren. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass die meisten immer erst mit dir reden. Sie werden versuchen gemeinsam eine Lösung finden und am liebsten gemeinsam mit dir und deinen Eltern reden, wenn du das nicht alleine machst.

Ich kenne die Angst, dass die Eltern das nicht wissen sollen. Weiß aber auch, dass das völlig unbegründet ist. Du weißt, dass du krank ist, wohl oder übel, musst du auch gesund werden und das geht nur mit Ärzten und Therapien. Deine Eltern werden es merken, wenn sie nicht schon eine Veränderung gemerkt haben. Und sie wollen am meisten, dass es dir gut geht.

Ich kann dir nur empfehlen mit jemanden zu reden. Wenn du zu sehr Angst hast, dass der Lehrer ohne deine Einwilligung mit deinen Eltern spricht, kannst du auch zu einem Arzt gehen (was du glaube ich auch nicht willst) oder zu einer Beratungstelle. Die beraten dich umsonst und werden deine Eltern nicht kontaktieren. Diese gibt es in jeder größeren Stadt. Hier findest du Beratungsstellen und auch online/Telefonhilfe 

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=144&no_cache=1

Antwort
von Samwise, 56

Ich glaube nicht, dass er einfach deine Eltern oder einen Arzt kontaktieren darf, außer wenn er merkt, dass es sich um Gefahr bei der Gesundheit handelt. Ich denke, auch er wird dir dann dazu raten, es deinen Eltern zu sagen, denn es ist wichtig das Eltern wissen, dass ihr Kind krank ist.

Süße ich bin mir zu 100% sicher, dass deine Eltern dich dennoch lieben und unterstützen werden, wenn du es ihnen sagst! Aber erstmal Hut ab, dass du dich traust, es jemanden zu erzählen, das ist echt ein schwerer Schritt, hab sowas ähnliches erlebt.. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft, nichts ist wichtiger als deine Gesundheit. ♥

Antwort
von taniavenue, 67

Ein Vertrauenslehrer haben DEFINITIV KDINE Schweigepflicht. Im Paragraph 203 sind zwar unteranderem Psychologen erwähnt aber keine vertrauenslehrer

Antwort
von Coza0310, 40

Lehrer und Vertrauenslehrer haben grundsätzlich keine Schweigepflicht (Paragraph 203 Strafgesetzbuch).

Gehe zum Jugendpsychiater oder zum Jugendpsychotherapeuten.

Antwort
von DODOsBACK, 55

Er hat nur so lange eine "Schweigepflicht", wie er sein Schweigen auch verantworten kann.

Sobald er das Gefühl hat, dass du dich oder andere in Gefahr bringst, muss er etwas unternehmen.

Kommentar von thomsue ,

👍 beste Antwort

Antwort
von Juleeichhoern, 75

Nein dein Vertrauenslehrer/ normaler Lehrer darf nichts weitersagen, weder an einen Arzt noch an deine Eltern. Wenn er dich wirklich in "gesundheitlicher Gefahr" sieht wird er dich maximal dazu bringen/ überreden es deinen Eltern mitzuteilen.
MfG Jule

Kommentar von thomsue ,

Woher dieses Unwissen?

Kommentar von Juleeichhoern ,

inwiefern? es heißt nicht um sonst VERTRAUENslehrer.

Kommentar von moopel ,

Vetrauen, weil er dir zuhört und mit dir redet, du dich mit deinem Problemen anvertrauen kann. Wenn aber die Gesundheit gefährdet ist, gerade bei Minderjährigen, dann hat das nichts mehr mit Vertrauen zu tun. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community