Hat ein Mensch 46 Ein-Chromatid-Chromosome oder 46 Zwei-Chromatid-Chromosome?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Moin,

zunächst einmal: der Mensch hat im Normalfall 46 Chromosomen in Körperzellen. Diese 46 Chromosomen können allerdings sowohl im Einchromatid-Stadium als auch im Zweichromatid-Stadium vorliegen!

Ob ein Chromosom im Einchromatid-Stadium oder im Zweichromatid-Stadium vorliegt, hängt davon ab, an welcher Stelle des Zellzyklus' du dir die Zelle anschaust.

Der Zellzyklus betrachtet das Leben einer Zelle. Dort unterscheidet man zunächst einmal die Interphase von der Mitosephase. Die Interphase (der Zeitraum zwischen zwei Kernteilungen (Mitosen)) umfasst dann noch einmal die G1-Phase, in der die Chromosomen entspiralisiert im Einchromatid-Stadium vorliegen. In dieser Phase erfüllt die Zelle ihre normale Stoffwechseltätigkeit in ihrem Gewebeverband. Irgendwann erreicht sie den sogenannten Restriktionspunkt. Danach tritt sie in die S-Phase ein. Hier findet die Verdoppelung (Synthese) des Erbmaterials statt. Am Ende der S-Phase liegen also alle Chromosomen im entspiralisierten Zweichromatid-Stadium vor. Dann folgt die G2-Phase. Die Chromosomen sind immer noch entspiralisiert und im Zweichromatid-Stadium. In dieser Phase wird überprüft, ob bei der Verdoppelung der DNA in der Synthese-Phase Fehler aufgetreten sind, die gegebenenfalls repariert werden. Außerdem werden in dieser Phase Stoffe hergestellt, die für die Mitose (Kernteilung) gebraucht werden.
Nun folgt die Mitose, die ihrerseits in die Pro-, die Meta-, die Ana- und die Telophase unterteilt werden kann. In der Prophase beginnt die DNA zu kondensieren, das heißt, die Zweichromtid-Chromosomen wickeln sich auf. Die Zellkerndoppelmembran löst sich auf, die Centriolen beginnen an einander gegenüberliegende Pole zu wandern, wobei sie zwischen sich Proteinfasern aufspannen (Aufbau des Spindelapparats). In der Metaphase sind die Zweichromatid-Chromosomen vollständig aufgewickelt (und als X-förmige Gebilde zu erkennen). Der Spindelapparat ist vollständig ausgebildet und die Chromosomen sind auf einer gedachten Mittellinie (Äquatorialebene) zwischen den Zellpolen angeordnet.
In der Anaphase verkürzen sich die Spindelfasern, die durch die Centromere der Zweichromatid-Chromosomen führen. Dabei ziehen sie die Chromatiden der Chromosomen auseinder und zu den Polen. Nun liegen die Chromosomen also wieder im Einchromatid-Stadium vor.
In der Telophase wird der Spindelapparat wieder abgebaut, die um die Pole liegenden Einchromatid-Chromosomen werden von einer neuen Kernmembran umschlossen und die beiden Centriolen an den gegenüberliegenden Polen werden verdoppelt. Damit ist die Mitose abgeschlossen.
Es folgt die Cytokinese (die nicht mehr zur Mitose gezählt wird). In dieser Phase wird eine teilende Membran entlang der ehemaligen Äquatorialebene eingezogen. Dadurch wird die Zelle geteilt. Aus einer Zelle entstehen so zwei Tochterzellen mit identischer genetischer Information in jeweils einem eigenen Kern. Nach der Zellteilung liegen die Chromosomen wie zu Beginn im entspiralisierter Form als Einchromatid-Chromosomen vor. Nun folgt wieder die G1-Phase. Wenn sich eine Zelle nicht mehr teilt, als beständig in der G1-Phase verharrt, bezeichnet man dies auch als G0-Phase. Solche Zellen scheren quasi aus dem oben beschriebenen Zellzyklus aus und machen nur noch das, was sie in ihrem Zellverband tun sollen.

Du siehst also, eine Zelle hat zeitweise eine Ausstattung mit Einchromatid-Chromosomen (in der Ana- und der Telophase der Mitose, während der Cytokinese, in der G1- oder G0-Phase, Anfang S-Phase) und zeitweise Zweichromatid-Chromosomen (Ende S-Phase, G2-Phase sowie in der Pro- und der Metaphase der Mitose). Aber da es sich bei Zweichromatid-Chromosomen um Chromosomen mit jeweils identischen Chromatidarmen handelt, gibt es in beiden Fällen nur 46 verschiedene Chromosomen.

Übrigens gibt es auch menschliche Zellen mit 23 Einchromatid-Chromosomen (Keimzellen, also Spermien oder Eizellen). Und wenn es schief gelaufen ist, gibt es sogar Zellen mit 45 Chromosomen (Turner-Syndrom), 47 Chromosomen (Down-Syndrom u.a.), 48 oder 49... Chromosomen (Poly-X- oder Poly-Y- oder Poly-XY-Syndrome). Aber das nur der Vollständigkeit halber...

LG von der Waterkant

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ViktorHubbi
24.09.2016, 16:53

Vielen Dank, das erklärt jetzt so einiges :)

0

Was möchtest Du wissen?