Frage von WildTemptation, 57

Hat ein Master in Pharmaceutical Sciences einen Vorteil gegenüber einem Staatsexamen in Pharmazie oder wozu gibt es den Unterschied?

Pharmazie kann man natürlich nur auf Staatsexamen studieren. Aber seit ein paar Jahren gibt es ja zusätzlich noch an manchen Unis die B.Sc./ M.Sc. Studiengänge Pharmaceutical Sciences oder Pharmazeutische Wissenschaft. Inhaltlich ist das nahezu identisch. Ist das nicht überflüssig? Mein Dekan schwärmt total davon, aber was sagt der Arbeitsmarkt?

Man kann nur mit Staatsexamen in die Apotheke, logisch. Außerdem gibt es immer noch Stellen in der Industrie oder irgendwelchen Kontrollstellen, die nur mit Approbierten besetzt werden, oder? Allerdings wird der Master international anerkannt.

Das sind so die Gedanken, die mir gekommen sind. Allerdings kenne ich mich mit der Arbeitswelt überhaupt nicht aus. Weiß jemand mehr dazu?

Antwort
von dompfeifer, 43
gibt es immer noch Stellen in der Industrie oder irgendwelchen Kontrollstellen, die nur mit Approbierten besetzt werden ... 

Die Stellen dürften sehr selten sein. Für Tätigkeiten in der pharmazeutischen Industrie und in der Forschung wird kaum jemand eine Approbation erwarten. Eine Promotion dürfte bei Forschungstätigkeiten allerdings die Regelvoraussetzung sein. Eine Approbation wird man vermutlich bei Tätigkeiten in Apothekenkammern erwarten.

Kommentar von WildTemptation ,

Danke für die Antwort!

Das stimmt, aber promovieren kann man ja so oder so.

Also denkst du, abgesehen von allen Apotheken-korrelierten Tätigkeiten bringt das Staatsexamen keine Vorteile? Der Master aber auch nicht?

Kommentar von dompfeifer ,

Zur Promotion wird in aller Regel das Staatsexamen oder der Master vorausgesetzt (ggfs. noch Diplom). Mit der Wahl des Abschlusses legst Du Dich damit weitgehend auf diese oder jene Berufsfelder fest. Bei Industrie und Forschung dürfte der Master (bzw. das Diplom) eher vorteilhaft sein, weil Du da im Studium nicht mit "unnötigem" apothekenrelevantem Wissen belastet warst.

Kommentar von WildTemptation ,

Das meinte ich mit "so oder so" ;-)

Aber dann ist das Staatsexamen ja immer noch die höhere Qualifikation, oder nicht? Wenn man da noch zusätzlich was lernt, das man im Master nicht braucht...

Ich mache momentan das Doppelstudium, weil ich mich nicht entscheiden konnte, und inhaltlich gibt es bis zum Bachelor bzw. 1. Staatsexamen fast keine Unterschiede. Jetzt muss ich mich aber irgendwann mal für eins von beidem entscheiden, wenn ich mich nicht endgültig von meiner Freizeit verabschieden will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community