Hat Donald Trump auch gute politische Ideen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Da Donald Trump ja heute leider den Wahlkampf für sich entscheiden konnte, muss man sich mit seiner allgemeinen politischen Meinung ausseinander setzten.

Das ist eine bemerkenswerte Einstellung. Ich, für meinen Teil, informiere mich ZUERST über die Einstellungen, Werte und Ziele eines Menschen, BEVOR ich mir ein Urteil über ihn - vor allem aber über seine Meinung - bilde.

Ich habe mir jetzt einiges durchgelesen und die einzige gute Idee die ich gefunden habe war die, dass er die Beziehung zu Russland pflegen möchte.

Wenn du weiterliest, wirst du unter anderem auch noch finden, dass er die Militärausgaben (derzeit so umme 600 Milliarden Dollar pro Jahr; also fast doppelt so viel, wie der gesamte deutsche Staatshaushalt) drastisch reduzieren und das Geld in die Staatsfinanzierung und die Wirtschaft stecken will.

Du wirst auch noch finden, dass eines seiner Ziele die "Austrockung des korrupten Sumpfes im politischen Washington" ist.

Und du wirst möglicherweise finden, dass er sämtliche Freihandelsabkommen, die den Konzernen, aber nicht den Menschen in den betroffenen Staaten dienen, allesamt "auf Eis legen" bzw. "auf den Prüfstand stellen" will.

... nicht, dass er mit irgendeiner dieser Ideen durchkommen würde (Obama hat es ja nicht mal geschafft, einen einfachen Knast zu schließen), aber du fragtest ja auch nur nach "Ideen". ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ununbekannt
09.11.2016, 20:44

Danke für deine ausfürliche Antwort;)

Die Bewertung von Trump in meiner Frage, ist im nachhinein wirklich etwas schlecht gewählt :) Jedoch wird man von allen Seiten immer davon zugedröhnt, dass Trump nur schlechte Seiten hat und er unter garkeinen Umdständen Präsident werden sollte.

Und wenn man sich also damit ausseinander setzt, sind die ersten 10 Artikel immer nur gegen Trump.  

Danke also für die Antwort. Ich bin immernoch der Meinung, dass Trump nicht die beste Wahl als Präsident ist. Jedoch ist Clinton auch nicht die richtige Lösung.

LG

:)

0

Sich mit russland anfreunden denk ich auch das das fur den weltfrieden vllt ersteinmal sich gut anhoert aber wenn dafur mio unschuldige sterben muessen dann lieber nicht. Und jeder weiss das typ wie trump bei erste unstimmigkeit mit putin sich mit ihm ehr anfeindwn wird. Ersagte ja im tv duell das er in wahrheit putin ga nich kennt nochc nich mal ihn gesehen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, gute Beziehungen zu anderen Staaten zu pflegen ist an und für sich schon eine gute Sache. Meiner Meinung nach handelt es sich hier aber eher um die Verbrüderung zweier Politiker mit ähnlicher Ideologie. Liebe schlägt aber auch ganz schnell mal in Hass um und selbst wenn nicht, könnten diese beiden wenn sie sich einig sind die ganze Welt unter Druck setzen. Ob das wirklich ne so gute Sache ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja besonders überraschen würde mich das nicht, wenn das das einzig sinnvolle bleibt, was du ausgraben kannst. Mir persönlich fällt zum Beispiel auch nichts ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja er hat generell relativ wenige politische Ideen , deshalb ist es etwas schwierig..
Soweit ich weiß ist er gegen Titip , was viele gut finden. Er will verbieten , dass Warnerbrothers verkauft , was ich gut finde und eine sehr gute Sache ist , dass er der Terrorbekämpfung höchste Priorität setzt. Und er möchte mehr Arbeitsplätze schaffen ( allerdings hab ich keine Ahnung ob er weiß wie er das machen will...) Ansonsten fallen mir da nur so Dinge ein wie Waffengesetze verstärken , Obama Care abschaffen und ne Mauer bauen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von den meiner Meinung nach tatsächlich realistischen Äußerungen Trumps finde ich die Idee die Infrastrukturen im Land zu erneuern. Von dem was ich gelesen habe sollen die ja teilweise wesentlich maroder sein, als die deutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wüßte keine, aber die Amerikaner sehen das offenbar anders. 

Putin freut sich schon, intellektuell steckt er Trump 5x in die Tasche... Trump muß aufpassen, daß er ihn nicht zu seinem Hampelmann macht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so wie ich russland kenne une aus sheis russland komme sollten wir froh sein das er die Beziehung pflegen will.. putin sollte man aber nicht vertrauen der brach schon 2 3 mal große versprechen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Beziehungen zu einem Agressorstaat wie Russland lassen sich nur pflegen, wenn man von deren Annexionismus absieht (Krim, Ostukraine) und deren Mangel an Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit.

Russland kumpelt mit diktatorischen Regimen wie dem Syriens und dem Iran. Da muss man schon eine Menge an Werten und Prinzipien über Bord werfen. Das wird sich für die USA nicht auszahlen.

Ein paar gute Ideen hat Trump durchaus. Z.B. Ausgaben für die Verbesserung der maroden Infrastruktur.

Aber wie will er das durch sinkende Steuereinnahmen finanzieren? Schließlich hat er Steuersenkungen angekündigt.

Trump wird unvermeidlich rasch einen Teil seiner Wähler notwendig verprellen müssen, da seine Wahlversprechungen hochgradig widersprüchlich sind.

Verwirklicht er die einen, muss er zwangsläufig andere brechen.

Insofern wird die Katerstimmung bei seinen Wählern nicht sooo lange auf sich warten lassen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"America First", empfinde ich als einen wirklich sehr guten Aspekt!

Zum Wohl des eigenen Volkes zu entscheiden und Schaden von selbigem abzuwenden, dafür werden Regierungen in erster Linie nämlich auch gewählt.

Hier in Deutschland sieht das inzwischen leider anders aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gegenseite hat alle Register gezogen, um Trump zu verteufeln. Vor- und Nachteile der beiden (gewesenden) Kontrahenten lasse ich einmal aussen vor. 

Trump will die Infrastruktur der USA anpacken, diese hat es noetig, ohne Frage. 

Er betrachtet die Verteufelung Russlands als Fehler, dieses laesst hoffen z.B. mit dem Syrienkonflikt.

Wenn er die Waffennarren in den USA noch einmal zum Munde redet, dann soll uns das nicht weiter interessieren, denn 300 Millionen Waffen sind ohnehin im Umlauf.

Er wird keine Mauer zur Grenze Mexikos bauen, der schon vorhandene, elektronisch gesicherte Zaun, reicht vollkommen aus.

Als  Immobilienhai wird er es nicht wagen einen Krieg zu riskieren, der auf die USA ueberschwappen koennte,

Die Feministinnen werden sich beruhigen, der Mann ist im fortgeschrittenem Alter. usw,

Ich habe schon geschrieben, genau wie in DE muss man ihm 100 Tage Zeit lassen, erst dann koennen seine Sprueche mit seinen tatsaechlichen Taten abgeglichen werden.

Ein kleiner Nebeneffekt: Frau Merkel bleibt die maechtigste Frau der Welt. Die Falken sollten ihre Voerhersagen noch einmal ueberpruefen und daraus, hoffentlich, die richtigen Schluesse ziehen?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, der Typ hat nur ererbte Dollarzeichen in den Augen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung