Frage von Dachau2324, 208

Hat die Sparkasse mich beschissen?

Habe gerade € in US Dollar umwechseln lassen.

Für 500€ bekam ich 535 US Dollar.

Laut dem Wechselkurs im Internet kann das nicht stimmen.

1€ wären 1,353 Dollar. Laut Sparkasse sind 1€ 1,074 Dollar.

535 Dollar ergeben 471€. Somit hätte ich ca 566 Dollar rausbekommen müssen.

Also habe ich um die 30€ verloren.

Wie kann das sein? Haben die sich vertan oder hat das was mit dem Wechselkurs zu tun?

Antwort
von Zappzappzapp, 93

Du meinst sicher nicht "1€ wären 1,353 Dollar", sondern 1,135 Dollar, sonst wäre die Differenz wirklich zu groß.

Es gibt einen An- und einen Verkaufskurs, der entsprechend niedriger bzw. höher ist als der mittlere Kurs, den Du im Internet findest. Die Differenz ist vereinfacht betrachtet das, was Du für die Leute bezahlst, die das Geld für Dich wechseln. Die Gebühren die Deine Bank berechnet, sind dafür, dass sie das Geld für Dich besorgt und es Dir auszahlt. Das kostet ja auch.

Hier findest Du alle Informationen zum Geldwechsel EURO - US $:

http://www.usa-reisetipps.net/einreise-usa/dollar-wechseln

http://www.finanztip.de/kreditkarten/ausland/

Soweit ich gelesen habe, ist es grundsätzlich günstiger, Bargeld im Ausland zu wechseln, ansonsten ist es günstig, sich eine Kreditkarte zu besorgen, mit der man auch in den USA kostenlos Bargeld ziehen kann.

Zusatztipp: Es hilft zwar nicht mehr für diesen Fall, aber es schadet nie, sich vorher zu informieren! Ich denke allerdings, daran hast Du selbst schon gedacht ;-).

Kommentar von Dachau2324 ,

Ja am besten man hebt ganz normal Geld dort ab mit seiner Kredit bzw Bankkarte. Dort zahlt man dann 4€ Gebühren.

Kommentar von Zappzappzapp ,

Ich weiß ja nicht, welche Kreditkarte Du hast, auch mit Kreditkarten muss man bei den Gebühren aufpassen, aber das hast Du ja wohl für Deine Karte geprüft bzw. kannst Du unter den genannten Links prüfen.

Der Umrechnungskurs ist auch in dem Fall etwas ungünstiger als der Mittelkurs, den Du im Internet findest, aber auf jeden Fall günstiger als der Kurs, den Du bei Deiner Sparkasse abgerechnet bekommst.

Man muss immer drei Dinge prüfen

  1. Was berechnet Deine Kreditkartenorganisation ?
  2. Was berechnet der, dem der Geldautomat gehört ?
  3. Wo gibt es den günstigsten Kurs?

Gute Reise!

Antwort
von Rolf42, 65

Wie kommst du auf 1,353 Dollar? Der aktuelle Devisenkurs liegt bei etwa 1,13 Dollar für 1 Euro, und der Sortenkurs (Kurs für den Umtausch von Bargeld) ist noch ein Stück schlechter.

Antwort
von Elfi96, 141

Es gibt einen Unterschied  zw dem Ankaufkurs und dem Verkaufskurs. Zudem musst du fürs Wechseln Gebühren bezahlen. LG

Antwort
von demdennis, 140

Die Sparkasse nimmt eine gebür für das wechseln an, da Geld wie eine Ware gekauft werden muss bzw. getauscht werden muss, und das nicht staatlich geregelt ist. Die sparkasse nimmt ein kleines Risiko auf sich, und stellt dir ein Dienst berreit.

Kommentar von Dachau2324 ,

Also lohnt es sich nicht, wenn man in Deutschland € in ausländisches Geld umwechseln lässt? Dann hebe ich mit meiner Kreditkarte dort Geld ab und ich zahle um die 4€ Gebühren

Antwort
von Heidrun1962a, 26

Das ist der Gewinn der Sparkasse. Der Sortenkurs ist immer ungünstiger als der Devisenkurs.

Wenn du das Geld zurück in  Euros tauscht, dann bekommst du weniger als 500€.

Besser ist in den USA mit Karte zu bezahlen. Der Kurs ist sehr gut. 

Antwort
von Vollstreckerin, 25

Hallo,

nein, weder noch! Das hat mit der Spaßkasse zu tun. Es gibt wohl nichts, woraus die kein Geld machen. Die wollen ganz schlicht und einfach Profit machen und deshalb nehmen sie Gebühren, Courtage ...

Da fällt mir wieder ein: " Was ist der Überfall auf eine Bank im Vergleich zutr Gründung einer Bank?" ... vermutlich eine Bagatelle.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von martinzuhause, 118

die hast du nicht "verloren". die bank nimmt natürlich gebühren für das wechseln. oder arbeitest du umsonst?

Kommentar von Dachau2324 ,

Aber doch nicht so viel.

Kommentar von martinzuhause ,

das ist nicht viel. ausserdem ist der wechselkurs im internet nicht der den auch die bank nehmen muss

Antwort
von Omikron6, 99

Neben dem Devisenkurs gibt es auch noch den sogenannten Sortenkurs, also Wechselkurs für Sortern (Bargeld). Der ist immer ungünstiger und abweichend vom Devisenkurs.

Kommentar von Dachau2324 ,

Verliert man beim wechseln so viel Geld? Dann ist es doch besser wenn man in Amerika Geld abhebt. Dann zahle ich 4€ Gebühren.

Kommentar von Omikron6 ,

Beim Wechseln von Bargeld verliert man mehr Geld als beim Währungstausch bei Überweisungen. Ausländisches Bargeld bringt Banken nichts ein. Sie verdienen daran, dass sie es teuer verkaufen und billig ankaufen. Lieber Bargeld im Heimatland der Währung auf Konto einzahlen und dann bargeldlos (Überweisung/Scheck) nach Deutschland tranferieren.

Antwort
von Othetaler, 82

Bei der Bank gibt es für Bargeld An- und Verkaufskurse. Die Bank will ja auch verdienen. Das ist unschön, hat aber mit Beschiss nichts zu tun.

Antwort
von ArminSchmitz, 29

Du kennst den Unterschied zwischen Devisenkurs und Sortenkurs offenbar nicht. Fremdwährungen hier am Schalter abzuholen ist meist die teuerste Variante der Bargeldbeschaffung.

Antwort
von Schewi, 75

Meine Vermutung ist, dass die Sparkasse Gebühren für das Wechseln verlangt.

Antwort
von Solbi, 37

Spread. Bei Banken ist der denke ich mal höher als sonst wo.

Antwort
von ExothermHD, 57

Die Sparkasse will auch noch Geld für Ihre Dienste

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community