Frage von Forsthouse,

Hat die Regierung einen Notfallplan für einen Atomangriff?

Was würde eigentlich passieren,wenn....?Müssten dann alle in der Wohnung bleiben oder wie sieht sowas aus?

Antwort von kaiuwe1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In der Wohnung bleiben? Ich denke mal wir wären alle tot. Bestimmt hat die Bundesregierung einen Atombunker in Berlin.

Kommentar von Forsthouse,

Naja,zumindest in den Keller gehen,dort ist es noch am sichersten würde ich sagen.

Antwort von Candlejack,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Für sowas gibt es außer in den USA (Atomschutzbunker hinterm/unterm Haus) keine Notfallpläne. Das wird dann übers TV und Radio geregelt werden, soweit das dann noch geht. Es wäre zwar besser, im Haus zu bleiben, ist aber eigentlich auch egal. Wenn in Berlin eine A-Bombe hochgeht, braucht sich der Osten über einen Notfallplan keine Gedanken mehr zu machen. Wenn in München eine hochgeht, braucht sich Bayern/BaWü diese FRage auch nicht mehr zu stellen ;-)

Antwort von newcomer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kopf einziehen

Antwort von Bherka,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo. Wenn es nur Atombomben wären, die im nächsten Weltkrieg eingesetzt werden, hätte man noch einen gewissen Schutz. Allerdings wird der nächste Weltkrieg, ein Weltkrieg sein, der in einer nie dagewesenen und unvorstellbaren Art und Weise stattfinden wird. Nicht nur atomate Waffen wird es geben, sondern andere Katastrophen der Elemente, wie Brände, Stürme, Überflutungen, alles wird gleichzeitig ablaufen. Es wird für niemanden ein Entkommen geben, weil auch die gesamte Infrastuktur nicht mehr vorhanden sein wird, versteht ihr? Diese Zerstörung der alten, völlig verdorbenen Welt ist vorgesehen, und nicht mehr fern! Aber etwas gutes gibt es dabei auch zu berichten: Nach der Zerstörung des Alten, wird es etwas viel besseres geben, wo die Menschen ohne Leid in einer neuen Welt leben können. Aber vorher muß alles alte und ausgediente völlig vernichtet werden. Jeder tut gut daran, sich darauf vorzubereiten! Es gibt nur eine Möglichkeit, aus diesem Szenario heil herauszukommen: Besinnung auf die innewohnende, unsterbliche Seele, daß heißt, seelenbewußt zu werden und zu leben. Noch ist ein wenig Zeit dafür! Einen äußeren Schutz gibt es nicht! Nur wer sich rechtzeitig von Köperbewußtsein zum Seelenbewußtsein verwandelt, der wird nichts zu befürchten haben und wird ohne Leiden zu müssen, den physischen Körper verlassen können und in die Seelenwelt aufsteigen, zum Vater aller Seelen, in die Heimat aller Seelen gehen können. Alle anderen Menschenseelen werden unvorstellbares Leid ertragen müssen, denn alle menschlichen Seelen müssen zwangsweise ihren physischen Körper verlassen, weil die Welt nicht mehr bewohnbar sein wird. Und davor möchte ich so viele Seelen wie möglich bewahren! Liebe Grüße Bherka

Kommentar von Floeckli,

Was hast Du denn geraucht? Gib mir auch was!:)

Kommentar von Bherka,

Hallo, würde obiges viel lieber als Scherz deklarieren, ist aber absolut ernst zu nehmen. Dort hört nämlich der Spaß auf, wenn es losgeht, ist es für eine Besinnung auf die innerwohnenden Kräfte der Seele zu spät! Jetzt ist die Zeit dafür noch vorhanden. Lg Bherka

Antwort von Mismid,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ne nicht mehr. Sämtliche Bunker und Katastrophenunterkünfte wurde stillgelegt. Sie funktionieren nicht mehr. Auch die Essenvorräte gibt es nicht mehr

Antwort von firstguardian,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ne, also bei so´nem richten Atomschlag kannst du machen was Du willst! Kontrolliert eh´keiner ob da ein Plan eingehalten wird!

Antwort von Badezimmer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Fenster und Türen schliessen damit keine radiokative Strahlung reinkommt.

Kommentar von Floeckli,

ja klar! Dann klopft sie einfach! :-)

Antwort von lorenzito,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zu Zeiten der Bonner Republik gab es im Ahrtal einen Bunker für viele tausend Menschen. Wie es heute aussieht weiß ich leider nicht.

Kommentar von svanny,

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Bunkeranlagen

Antwort von wolfgang1956,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wer soll den Angreifen?

Antwort von allesist,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde alles zusammenpacken und weit weit weit weit wegfahren :). Aber die Regierung wird höchstwahrscheinlich wollen, dass man im Haus bleibt und im Keller Schutzt sucht.

Kommentar von Mellimaus22,

ja und dann sind wa alle voll verstrahlt

Kommentar von GerdaG,

LOL - "wegfahren" - vor einem Atomangriff :-))

Kommentar von svanny,

Eine Atombombe zerstört nicht gleich ganz Deutschland. Wenn sich etwas andeutet, würde ich mich auch aus dem Staub machen. Außerdem sollte man der Strahlung entgehen.

Kommentar von blackrose84,

und was ist wenn man kein keller hat??

Antwort von Floeckli,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dann müssten wir glaub ich eher in eine Zivischutzanlage, die bunkermässig sicher ist!

Kommentar von denkenhilft,

Das mit dem "wir" ist so eine Sache. Bei uns gab es mal so einen Bunker, zu dem gehörte auch eine Liste von den paar Leuten, die da rein durften. Der Rest konnte ruhig draufgehen.

Kommentar von Floeckli,

Wir haben im ganzen Dorf ungefähr 4 Stück und da gibts ein Plan welches Viertel wo rein muss und da haben garantiert alle platz

Kommentar von denkenhilft,

Hm, Schwein gehabt, bei uns ist das anders. Jetzt muß man nur noch hoffen, daß der Bunker dicht ist, und sich was überlegen, wie man wieder rauskommt.

Kommentar von svanny,

Ja, die Schweizer wieder :)

Antwort von Maximus40,

Die Antwort ist geheim.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten