Frage von Pusare, 29

Hat die IHK von Bayern?

Kurz Audbildungen (die gleiche) mehrmals angefangen und aufgegeben. Gekündigt und gekündigt worden.

Das alles in Bayern. So wenn ich jetzt nach Berlin gehe, mich dort in einem Hotel bewerbe, liegen den dann die Daten von der Handwerkskammer vor?

Antwort
von Novos, 18

IHK ist auch in Bayern nicht die Handwerkskammer, sondern die Industrie- und Handelskammer, zu der die Gastronomie zählt. Wenn Du dich bewirbst, solltest Du es mit einem wahren Lebenslauf machen.

Kommentar von Pusare ,

Nun ja klar, was aber wenn mir eine Stelle, den Lebenslauf todsicher komplett vermiest? Und dazu führt, ich kriege die Ausbildung nicht?


Danke mit der Kammer, sagten in der Schule immer nur Handwerkskammer.

Kommentar von Novos ,

Wenn Du im Lebenslauf zeitliche Lücken hast wirft das immer Fragen auf, daher ist es besser den Lebenslauf lückenlos zu schreiben. Ich weiß nicht, wieviel Zeit Du mit den "Ausbildungsversuchen" verbracht hast und warum diese immer vorzeitig endeten.

Kommentar von Pusare ,

Also die letzte habe ich 2014 abgebrochen(Arbeit wollte, dass ich auf Therapie (Drogen) gehe, weil ich Rückfällig war)

Dann hätte ich meinen Ausbildungsfortschritt verloren(Therapie länger als 3 Monate) bin gerade in das zweite Jahr gekommen.

Die erste auch nach 4 Monaten verhauen, wieder wegen Drogen.

So jetzt bin ich aber seit 15 Monaten clean, ohne Probleme.

Der Job macht mir spaß und fühlt sich richtig an. 

Ich hab das Gefühl viel Zeit verloren zu haben, will dass jetzt durchziehen um dann als reisender in meinem Job zu arbeiten.

Zudem komme ich aus schwierigen Familienverhältnissen(Vater Drogenabhängig) und löse mich momentan davon, alles läuft prima.

Antwort
von Kandahar, 20

Wenn du das bereits mehrmals erfolglos versucht hast, wozu willst du es in einer anderen Stadt noch einmal versuchen? Dort wird die Ausbildung nicht wesentlich anders laufen.
Es spielt es keine Rolle, ob der Arbeitgeber die Daten der Handwerkskammer vorliegen hat.
Denn du musst dich ja mit einem Lebenslauf bewerben. Da steht dein Werdegang drin. Welcher Arbeitgeber soll dich denn einstellen, wenn du schon mehrmals gescheitert bist.

Kommentar von Pusare ,

Das ist nicht das Problem, wenn man es nicht schafft, Lücken im Lebenslauf zu füllen und den Arbeitgeber mit seiner Rhetorik zu überzeugen, dann sollte man lieber gar keine Ausbildung machen.

Ich bin sicher im Gespräch selbst, werden keine Probleme auftauchen, vorrausgesetzt die haben nicht Kündigung und gekündigt worden, aufn Tisch.


Deshalb ja die Frage! 

Lief bisher nicht alles, wie ich es wollte und der Beruf macht mir wirklich Spaß. Ich wurde älter und und ein Stück reifer, weiß was ich will und geben kann. Deshalb nochmal die Ausbildung. In den letzten Jahren hatte uch viel Mõglichkeit um zu gucken, was mir gefällt und nichts hat annähernd so Spaß gemacht.


Die Ausbildung ist nicht anhand mangelndem können oder auch schlechter schulischer Leistung gescheitert. 

Sondern Drogenproblemen sowie familiäre Geschichten, für die ich Zeut gebraucht habe, sie aufzuarbeiten und damit klar zu kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten