Frage von d3pppp, 66

Hat die Handbremse nen Knacks abbekommen?

Während der Fahrt (ca 30 kmh) hat ein Vollspacko, der auf der Rückbank saß, die Handbremse komplett nach oben gerissen. Seitdem muss ich sie deutlich höher ziehen, dass der Wagen sicher steht und am Berg muss ich sie ganz hochziehen. Muss ich mir Sorgen machen, dass sie jetzt irgendwann "reißen" könnte und mir der Wagen davon rollt? Was kostet es (im groben), die Handbremse zu richten/austauschen zu lassen? Danke

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 54

Jemand, der während der Fahrt ungefragt in die Bedienung des Fahrzeuges eingreift, dürfte bei mir nie im Leben mehr ins Auto steigen. Der wäre auch auf der Stelle sofort aus dem Auto geflogen. Normal ist das jedenfalls nicht.

Antwort
von SirKermit, 44

"Was kostet es (im groben), die Handbremse zu richten/austauschen zu lassen?"

Das ist Lesen im Kaffeesatz. Das hängt von Typ ab und auch davon, was letztlich passiert ist. Ältere Fahrzeuge haben einen Bowdenzug, der könnte sich gelängt haben. Oder eine seiner Führungen/Halterungen haben sich verschoben. Oder der Handbremshebel selber wurde leicht beschädigt.

Ab in die Werkstatt und prüfen und Kosten schätzen lassen. Mehr kann man dazu nicht sagen. Und stell dem Vollspacko gefälligst die Kosten in Rechnung. Solche Dinge sind überhaupt kein Spaß.

Wenn jemand aufgefahren wäre, dann wärst du als Fahrer wahrscheinlich zunächst dran, denn die Bremslichter leuchten dabei nicht und der Hintermann könnte nicht entsprechend schnell reagieren. Sei froh, dass es nur bei 30 km/h geschah.

Antwort
von NeoExacun, 66

Wenn sie das Auto noch hält, kann man es mit nachstellen machen. Macht dir jede Werkstatt und sollte nicht alzuviel kosten. Die Rechnung lässt du dem Verursacher auf jeden Fall zukommen.

Je nachdem, wie du zu dem Typ stehst, wäre auch ne Anzeige angebracht, wegen Sachbeschädigung und fahrlässigem Eingriff in den Straßenverkehr.

Antwort
von berieger, 23

Ich vermute dass dein Vehikel schon älter ist weil es noch einen Hebel mit Bowdenzug (also mit Stahlseil) an der HB hat. Bei den neuen geht das elektronisch, zumindest bei meinem.

Also, bei dir wenn du an der HB ziehst ziehen die Stahlseile zwei kleinere unabhängige  Bremsbacken an die hinteren Bremsscheiben und wenn die Kiste noch älter ist, die Bremsbacken an die hinteren Trommeln. Das verursacht logischerweise keinen Verschleiß da das Auto ja steht.

Wenn jetzt ein Vollidiot während der Fahrt dran zieht dann ist da natürlich riesiger Verschleiß und du musst danach den Hebel höher ziehen damit die Bremse wieder greift, weil eine HB keinen automatischen Backenversteller hat. Kurzum, du musst das machen lassen, denn besser wird's nicht.

Kommentar von Alopezie ,

Mein Dienstauto ist ein VW Polo von 2014. Der hat noch die klassische Handbremse. Hat also mit Baujahr nicht viel zutun.

Kommentar von berieger ,

Alopezie klar, habe ich ja auch nur vermutet wenn du das nochmal liest. Aber bedenke bitte dass es welche gibt die das noch auf alt machen (also mit Hebel) und manche eben auf das Neueste (mit Knopf). Es ist sowieso ein Wirrwarr. Man kann eigentlich nichts mehr definitiv über Autos sagen.

Antwort
von TMB6Y, 4

Eventuell Handbremsseil austauschen oder wenn möglich nach stellen lassen.

Antwort
von DevilsLilSister, 32

Kann sein das die Seile nur nachgestellt werden müssen. Ich würde das mal in der Werkstatt prüfen lassen.

LG

Antwort
von ombie, 49

Abgesehen von deiner Frage würde ich das Auto immer im 1. Gang parken -> somit rollt gar nichts davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten