Hat die Chiralität der Chemie etwas mit positiv/negativ zu tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Chiralität sagt erst mal was über Symmetrie, bzw. Asymmetrie.

Diese Asymmetrie bewirkt allerdings auch eine asymmetrische Ladungsverteilung, was dann eben auch physikalische Effekte zur Folge hat.

Wobei es m.W. eher der "schwabbelige" Charakter der Elektronen ist, der dazu führt, dass Licht mit ihnen wechselwirkt, also z.B. die Polarisationsachse drehen lässt.

Weniger die Tatsache, dass sie nun grad negativ geladen sind.
Aber Elektronen sind nun mal negativ geladen, es macht keinen Sinn, all zu sehr darüber nachzudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn man von Positiv und Negativ spricht meint man meistens Elektrische Ladungen und die haben nichts mit der Chiralität zu tun.

Man kann natürlich zum Rechtsdrehenden Molekül positiv drehend sagen, allerdings ist das nicht das selbe wie eine Elektrische Ladung des Moleküls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
12.11.2016, 18:26

Du hast aber schon eine Ahnung, was Chiralität in der Chemie bedeutet?

Mit geringerer Wichtigkeit auch in der Kristallographie. Auch Quarz ist links- oder rechtsdrehend.

0

Vielleicht gerade mal bei Thalidomid kann man von positiv und negativ für die chiralen Verbindungen sprechen...   ;(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung