Frage von Angel1907, 526

Hat der Prophet Mohammed (sav) auch absichtlich Sünden begangen?

Was meint ihr dazu? Interessiert mich stark.

Antwort
von 1988Ritter, 133

Da jeder Mensch einen freien Willen hat, ist das Resultat des freien Willens die einzelne Tat.

Wenn also Mohammed Sünden begangen hat, dann aus seinem freien Willen heraus. 

Antwort
von Gambler2000, 135

Ich sage das ganze jetzt nur rein aus christlicher Perspektive. Nur zur Warnung.

Mohammed hat Sünde begangen als er den Koran geschriben hat, sein kommen wurde in der Bibel bereits angekündigt.

"Hütet vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.".

Er hat eine schreckliche Sünde begangen als er sagte er sei der gesandte Gottes und vor allem als er die heilligen Schriften, der Bibel veränderte um sie für seine eigenen Zwecke zu missbrauchen. Er war sicher einer weiser Mann und seine Lehren sind auch friedlich (die meisten jedenfalls), aber das entschuldigt nicht die Sünden die er begangen hat. Noch einen schönen Abend.

Kommentar von halloschnuggi ,

Er hat den Koran nicht selbst geschrieben,mensch...

Kommentar von Angel1907 ,

Den Koran hat Allah (Gott) zu uns geschickt, bzw. den Engel Gabriel zu Muhammed

Kommentar von earnest ,

Aber sicher doch ...

Kommentar von Sachsenbruch ,

Ja doch, es war 'n Einschreiben.

Kommentar von TippFuX ,

Jetzt bleibt mal sachlich.

@sachsenbuch und earnest :

Wenn du dir folgenden Rat aus dem Islam zu herzen nehmen würdest , würde dein Leben eine positive wendung erfahren:

Imam Nawawi sagt: "Jede rechtlich verantwortliche Person sollte nichts sagen, es sei denn, es besteht ein klarer Vorteil in Sprechen. Wenn Sprechen und Schweigen gleiche Vorteile haben, ist es Sunna zu schweigen, weil erlaubte Rede schnell zu unerlaubter oder verabscheuungswürdiger Rede führt, wie es fast immer passiert - und es gibt kein Ersatz für Sicherheit."

mit anderen worten , entweder sprich gutes oder schweig. und wenn du dir nicht sicher bist ob das was du sagen willst gut oder schlecht ist, dann schweig zu sicherheit trotzdem

Kommentar von earnest ,

Danke für deinen freundlichen Rat, TippFux. Aber ich bin mit meinem Leben zufrieden. Und zwar so, wie es ist.

Ich behalte mir auch vor, das, was ich sage, nicht DEINEM Urteil zu unterwerfen. Und dem Urteil der Sunna schon gar nicht.

;-)

Kommentar von Sachsenbruch ,

Imam Wasabi oder Nawauwi oder wie das heißt redet zu viel.

Antwort
von nazo85, 196

Er war sündenfrei. Er ist der auseräte gewesen und sein herz wurde mit zamzam wasser gewaschen. Er hat einige gebete bewusst weggelassen, mit der befürchtung, das diese für seine ummah zu pflicht angewiesen wäre und wir deshalb mehr gesündigt hätten. Einen so feinfühligen und sauberen menschen hab ich bis jetzt von der theologie nicht kennengelernt. Allah sei mit ihm.

Antwort
von Klaus02, 287

Ausgehend von der islamischen Theorie hat Mohammed keine Sünden begangen, da er ja das edle Vorbild ist. Ungeachtet davon sollten auch Muslime bereit sein sein verhalten kritisch zu hinterfragen was auch zu einem tieferen Verständnis seiner Personen führen würde. LGKlaus

Antwort
von Schwoaze, 239

DAS gibt wieder Streitereien! Ich will mich daran eigentlich gar nicht beteiligen.  Aber: Er war auch "nur" ein Mensch. Den Koran hat damals doch noch gar nicht gegeben. Also welche Sünden hätte er begehen sollen, was meinst Du genau?

Kommentar von thenapmanx ,

Den Qur'an hat es damals gegeben.. .. Uthman ibn Affan jedoch kanonisierte den Qur'an.. doch es ist und bleibt unverändert.

Zuvor war der Qur'an in den Gedächtnissen der Muslime verewigt.. doch als die Hafiza phasenweise verschieden, sah Uthman, radiALLAHU anhu, die einzige Möglichkeit zur Erhaltung des Qur'an, ohne Verluste, in der Kanonisierung.. so wie wir Ihn heute kennen.. Es ist unverändert, nur in einer Buchform.

Gewiß.. GOTT bestimmt Leben und Tod, GOTT hat gewollt, und wenn er eine Sache beschließen will, sagt er "Sei!": Und es ist.

Und alle Propheten und Gesandten waren sündenlos, ihnen wurde die Schwärze aus ihrem Herzen eliminiert.

Kommentar von earnest ,

Märchenstund' hat Gold im Mund?

Kommentar von Schwoaze ,

Wann ist denn der Koran geschrieben worden - die Urform - und von wem?

Kommentar von thenapmanx ,

Der Qur'an wurde schon zu Lebzeiten des Propheten geschrieben, sAllahu aleyhi ve selam, durch Uthman ibn Affan jedoch wurde die Kanonisierung standardisiert.

Kommentar von marylinjackson ,

Ist ja nicht zu fassen!

Antwort
von ItsJustMe38, 124

Der Prophet hat keine Sünden begangen.

Wieso sollte er sowas außerdem "absichtlich" tun? Das verstehe ich nicht ganz...

Antwort
von Fabian222, 118

Salamun aleykum

Al-Husain (aleyhi salam) berichtete, dass Imam Ali (aleyhi salam) sagte: Als dem Propheten Muhammad (Allahs Segen und Frieden sei mit ihm und seine Nachkommen) herabgesandt wurde: »Damit Gott dir deine Suenden vergebe, die frueheren und die spaeteren.« (48:2) Sprach er: »O Gabriel, worin besteht die vergangene und verbleibende Suende?« Gabriel (aleyhi salam) sprach: »Du begingst keine Suende, sodass Er sie dir vergeben koennte.

Umar Ibn Yazid berichtete, dass er Imam Jafar As-Sadiq (alayhi salam) ueber den Vers in Seinem Buch befragte: »Damit Gott dir deine Suenden vergebe, die frueheren und die spaeteren.« (48:2) Er sprach: Weder beging er eine Suende noch hatte er die Absicht zur Suende, sondern Gott legte ihm die Suenden seiner Anhaenger vor. Daraufhin vergab Er sie ihm.

Kommentar von earnest ,

Und was ist DEINE Antwort auf die Frage?

Kommentar von Fabian222 ,

Er ist Suendenfrei

Kommentar von Sachsenbruch ,

Na, dann is' ja gerade nochmal gutgegangen ... :)

Antwort
von Mark1616, 151

Er hat Menschen im Krieg getötet bzw. dafür gesorgt das sie von anderen Menschen getötet werden. Diese Menschen sind wohl kaum "versehentlich" in sein Schwert oder in die seiner Gefolgsleute hineingefallen.

Antwort
von earnest, 83

Warte bitte einen Moment: Ich frage gleich mal meine Glaskugel. 

Mohammed war ein Mensch. Menschen tun Gutes, Menschen tun Schlechtes. Mal absichtlich, mal unabsichtlich. So wird das wohl auch bei Mohammed gewesen sein.

Ob das "Sünde" war? Das hängt von der Definition von "Sünde"ab. Ich empfände es zum Beispiel durchaus als Sünde, mit einem 9-jährigen Kind die Ehe zu vollziehen. Etwas Schlimmeres könnte ich mir nur schwer vorstellen. 

Gruß, earnest


Kommentar von nazo85 ,

Und das musst du jetzt belegen?? Aber mit dem hintergedanken an die zeit von damals!! Wo in den christlichen ländern genau so die mädels mit alten männern verheiratet wurden.

Kommentar von 07xxxxx ,

Alles Propaganda, hab sogar schon gelesen, das Mohamed mit seiner Armee ein Land oder Königreich angegriffen hat, den König und seine Komplette Familie bis auf die Tochter getötet hat und dann diese Tochter vergewaltigt hat und Sie dann freiwillig zum Islam konvertiert ist und ihn dann willentlich geheiratet hat, denn Rest kann ja jeder sich denken was davon zu halten ist.

Kommentar von Muslim37 ,

Was ist so verwerflich wenn ein Prophet Gottes eine 9 Jährige heiratet?
Er ist der Gesandte Allah's gewesen und er durfte auch mehr als 4 Frauen heiraten.
Weil er wie gesagt ein Prophet war.Seine Beziehung zu Ayesha war eine eheliche Beziehung. Ihre Beziehung wird in jedem Detail von Ayesha selbst in höchst liebevoller und respektvoller Weise als eine im wahrhaft im Paradies geschlossene Verbindung beschrieben. Ayesha wird als eine der besten Gelehrten des Islams angesehen, die ihr gesamtes Leben nur in der Ehe mit Mohammed, Gott segne ihn und schenke ihm Heil, verbrachte. Sie wünschte sich nie einen anderen Mann und sagte nie ein einziges negatives Wort gegen Mohammed, Gott segne ihn und schenke ihm Heil.

Kommentar von earnest ,

Was an Kinderschändung verwerflich ist? Das FRAGST du noch?

Da bleibt mir aber die Luft weg ...

Kommentar von earnest ,

Ich stelle fest, daß bisher 5 Usern meine Antwort im Schutz der Anonymität mit einem "Daumen runter" versehen haben.

Vermute ich richtig, daß es sich dabei um "Gesinnnungsdaumen" handelt?

Kommentar von marylinjackson ,

Kannst zufrieden sein.

Die entlarven sich doch schon längst selbst.

Kommentar von earnest ,

Nein, zufrieden macht mich derartige Selbstentlarvung nun wahrlich nicht.

Kommentar von TippFuX ,

was macht dich denn zufrieden? ^^

Ich gib zu, die frage ist nicht einfach ...

Kommentar von earnest ,

Aber meine Antwort ist es. Menschen, die mich kennen, kennen sie.

Antwort
von Liyahal, 183

Der Prophet konnte keine Sünden machen er ist nämlich das Beispiel eines perfekten Muslims, deswegen sollen wir ihn ja auch als Vorbild nehmen

Kommentar von earnest ,

"Er kombinierte messerscharf, 

Daß nicht sein kann, was nicht sein darf."

(C. Morgenstern)

Kommentar von marylinjackson ,

Daher wird noch heute in seinem Namen sündenfrei getötet, ein perfektes Vorbild.

Antwort
von Mondmayer, 103

Du meinst sowas wie sich an einer 12 Jährigen zu vergreiffen?

Kommentar von earnest ,

An einer ZWÖLFjährigen? 

Der Überlieferung zufolge war Aisha NEUN Jahre alt, als Mohammed mit ihr "die Ehe vollzog".

Kommentar von Mondmayer ,

Ja, das hatte ich auch schon mal gelesen. Das sie 6 Jahre alt war als sie "heirateten" und 9 als er sie missbrauchte. Einer anderen Quelle zu folge (die ich als erstes gelesen hatte) war sie neun als er sie "heiratete" und 12 beim Missbrauch.
Wikipedia bestätigt jedenfalls deine Angaben.

Kommentar von earnest ,

Es ist im Grunde auch ziemlich egal - Mißbrauch bleibt Mißbrauch. Ein Mißbrauch übrigens, der die sich hier äußernden GF-Muslime anscheinend überhaupt nicht beschäftigt.

Hier im Thread lesen wir gleich mehrfach die Mär vom "sündenfreien" Propheten, der sündenfrei sein MUSS, weil er ja der von Allah gesandte Prophet ist - und nicht etwa ein Mensch, der wie jeder Mensch Gutes und Schlimmes tun kann.

Kommentar von Mondmayer ,

Der Mann war ein Chauvinist und das nicht nur im sexistischen Sinne. Er hatte mehrere Frauen und wusste den Chrakter und das Wesen einer Frau nicht zu schätzen bzw. er hatte nicht einmal den Hauch einer Ahnung davon; aus diesem Grunde führte er auch niemals eine intime Beziehung die über pure Sexualität hinaus ging. Zwischen kleinen Mädchen und erwachsenen Frauen unterschied er nicht.

Er war ein politischer Herrscher, aber auch ein Feldherr und somit kein Mensch des Friedens. Wenn wir uns die Geschichte anschauen, dann sind viele große Menschen die zu wahren Legenden wurden friedliebende Menschen gewesen die ohne Waffengewalt Menschen bewegen konnte. Mohamed ließ politische Gegner einfach feige töten.

Sicherlich gibt es das Argument, dass die Bibel - vor allem das alte Testament - von Gewalt durchzogen wird, aber wenn man sich die Hauptakteure anschaut, dann fällt ein Unterschied im wesentlichen auf. Jesus war mehr als nur friedlich. Wies jegliche irdische Macht von sich, die Apostel waren friedliebend, Mose war ein friedfertiger Mensch und Mohamed hat ein Buch verfasst, dass das Abhacken von Händen proklamierte.


Antwort
von SEYYAH, 37

Im allgemeinen gilt es für Propheten, dass sie keine Sünden begehen. Jedoch machen sie kleine Fehler (nennt sich "zelle- heisst ungefähr kleine Fehler". Und die werden dementsprechend vom Schöpfer durch Offenbarungen korrigiert. Beispiel; Prophet Jonas (Yunus) wurde ins Meer geworfen und wurde von einem Wal verschlungen, weil er auf einem Befehl vom Schöpfer nicht gewartet hat. (Propheten erhalten direkte Offenbarungen bzw befehle vom Schöpfer selbst. Prophet Jonas hat eben nicht auf dem Befehl gewartet und sinngemäß gesagt:"diesem Volk kann ich nicht mehr helfen!", daher diese kleine Fehler!). Jedoch als er im Wal war, hat er seinen Fehler erkannt und gebetet: "Oh Herr. Ich lobpreise Dich. Ich bin wahrlich von den Frevlern geworden!" Und bat um Vergebung. Sein Bittgebet wurde akzeptiert und konnte mit seine Aufgabe wieder weitermachen, kurzum...

Gruß...

Antwort
von Lamroy, 117

Im Koran glaube ich gelesen zu haben, dass er saw. einen blinden Mann zurückwies, als dieser mit fragen zu ihm kam, und einem Reichen (glaube ich) den Vorzug gab.

Sicher gibt's auch andere Fälle, in denen er sich nicht vorbildlich verhielt. Aber wirklich gesündigt hat er meines Wissens nach nicht.

Kommentar von thenapmanx ,

Surat al Abasa... nun, ob wirklich der Gesandte GOTTES getadelt wird..? 

Ich finde, Sure 80 erklärt, jenen, der die Stirn runzelt... und jener ist, der in Sure 74 Vers 22 erwähnt wird..

ALLAHU alem..

Kommentar von Tanjahates ,

"Surat al Abasa... nun, ob wirklich der Gesandte GOTTES getadelt wird..? "

Gemäß der Ahlus Sunnah wal Jamaah wird der Prophet getadelt.

Kommentar von Lamroy ,

Erstmal locker bleiben ihr beide :D

Ich hab's jetzt bei der Übersetzung nachgeschlagen: das einzige, was die beiden verbindet, ist dass sie beide düster blickten. das macht sie meiner Meinung nach nicht zu ein und der selben Person.

ich würde gerne wissen, 1) warum du genau auf dieses Zitat (74;22) kommst und 2) was die Person mit der aus sure 80 gemein hat.

und verrate mir bitte deine Quellen, wenn du sie parat hast^^

Kommentar von Lamroy ,

Was ich nicht schön finde ist folgendes: Du verweist auf einen Link, der unter anderem sagt, wie man korrigiert ohne zu Entwürdigung. Indirekte Ermahnung.

Dann sehe ich wie du ihre Worte in den Dreck ziehst.

Den Einwand werde ich beachten, nach weiteren Quellen suchen und bis ich was wirklich handfestes habe, die Frage offen lassen.

Kommentar von Tanjahates ,

@thenapmanx Dein Umgangston gefällt mir ganz und gar nicht. Du solltest dir erst einmal Respekt aneignen, bevor du hier unbrauchbaren Müll von dir gibst. Wie bereits gesagt, wird der Prophet in der Sure Abasa getadelt. So steht es in den Tafsirbüchern. 

Antwort
von TippFuX, 98

ich finde du solltest anfangen zu beten.

In deinen vorherigen fragen, hast du irgendwo zugegeben ( die frage über nachtstarre war das glaube ich) dass du nicht betest. Und du solltest erstmal da anfangen finde ich. Alles andere kannste auch schritt für schritt machen. Dass du dich für den Propheten sws interessierst find ich gut. Allerdings solltest du wissen dass Propheten gerade deswegen auserwählt wurden sind,da sie keine sünden machen. Außer natürlich irgendwelche kleine fehler, doch diese werden nicht als Sünde angerechnet ,

Beweiß , Sura 33, ayat 5: "Nennt sie nach ihren Vätern; das ist gerechter vor Allah. Wenn ihr ihre Väter nicht kennt, dann sind sie eure Brüder in der Religion und eure Schützlinge. Es ist für euch keine Sünde in dem, was ihr an Fehlern begeht, sondern was eure Herzen vorsätzlich anstreben. Und Allah ist Allvergebend und Barmherzig."

Verstehst du? diese Fehler die er gemacht hat, wurden nicht angerechnet als sünden, da er das nicht vorsätzlich  ( also ohne dass er (sws) dabei eine negative absicht hegte beziehungsweise  ohne dass er das mit absicht gemacht hätte) .

Einer dieser Fehler ist zum Beispiel in Sura 80 angeführt, da wurde ein Blinder weggeschikct, obwohl der blinde eine frage an den Propheten hatte(sws) , doch der Prophet SWS beschäftigt war, allahu a3lam .

Hoffe ich konnte dir deine frage beantworten und dazu beitragen, dass du weiterhin einen positven eindruck hast vom Propheten sws ! :-)

Kommentar von TippFuX ,

warum daumen runter? Wahrscheinlich irgendwelche islamhasser :-)

Kommentar von Schwoaze ,

Typische Reaktion, schade, Du bestätigst alle Vorurteile.

Kommentar von thenapmanx ,

Typische Reaktion von Islamkritikern, jawohl.

Wenn es ihnen nicht passt, Daumen runter.. und wenn diese Funktionalität nicht geboten wird.. tja, dann ist Michi Stürzi aber traurig )=

Kommentar von TippFuX ,

@ thenapmanx

danke, du sprichst mir aus der seele ;)

Antwort
von Deutscherfranz, 64

Der gesandte Allahs ﷺ ist sündenfrei  

Kommentar von earnest ,

Sagst DU ...

Antwort
von Sachsenbruch, 155

Im Sinne dessen, was ganz früher zum Beispiel mal hieß: "Nixon tut auch wixon"? Unausdenkbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten